Schlagwörter: , , , , ,

(50) Kommentare

  1. bei all der verständlichen Kritik an Palmöl, sollte man nicht vergessen, dass die Alternativen mit erheblichen Problemen verbunden wären. Der WWF hat das mal wissenschaftlich untersuchen lassen, und ist zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen. Sie wollten eigentlich eine Studie machen, um Palmöl noch fundierter zu kritisieren, aber hinterher kam das hier raus: http://www.wwf.de/2016/august/kein-palmoel-ist-auch-keine-loesung/

  2. Vermeidet unbedingt die chemischen, denaturierten Lebensmittel der Discouter wie EDEKA, REWE, ALDI, LIDL und Co.. Ihr unterstützt mit dem Kauf die Zerstörung der Regenwälder, Orang Utans werden bestialisch erschlagen. Das Klima und die Natur und Lebensgrundlage der Menschen die dort leben wird zerstört. Auch das Klima wird extrem verändert und dies hat damit auch verheerende Auswirkung auf das Klima von Deutschland. In China werden die Blüten schon von Menschen bestäubt, weil es keine Bienen mehr gibt. Denkt bei Eurem nächten Einkauf nach was Ihr Euren Kindern antut?

    • „In China werden die Blüten schon von Menschen bestäubt, weil es keine Bienen mehr gibt.“
      Was aber weder mit Palmöl noch mit den Discountern auch nur das Geringste zu tun hat.

      • Das stimmt nur eingeschränkt. Monokulteren habe immer negativen Einfluss auf die Natur und das Ökosystem. Palmölplantagen bewirken ebenfalls eine reduzierte Artenvielfalt und ein Aussterben von Tier- und Pflanzenarten. Es befindet sich alles im Zyklus und damit auch die oft mit Monokulturen eingehende Glyphosatverwendung, die ja schon ein weltweites Ausmaß genommen hat. Es hängt alles zusammen ..wie in einem Kreis ..

      • „Das stimmt nur eingeschränkt.“
        Wieso denn das? Mach dich kundig und schau dir „More than Honey“ an oder lies das Buch. Meinetwegen kannst Du z. B. auch hier nachlesen:
        http://www.bee-careful.com/de/initiative/menschliche-bienen-china/
        „Palmölplantagen bewirken ebenfalls…“, „Es befindet sich alles im Zyklus…“, „Es hängt alles zusammen…“
        Eine Parallele ist noch lange keine konkrete Ursache! Wenn man in seiner Argumentation glaubwürdig bleiben möchte sollte man sich schon an Fakten und Logik halten und nicht mit Allgemeinplätzen rumschwurbeln.

  3. Bei uns gibt es auch kein Nutella mehr. Es gibt so tolle biologische Alternativen. Unglaublich wie viele Kinder jeden Tag so ernährt werden. Gut das hier immer wieder darauf hingewiesen wird.

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.