Ecosia: Die grüne Suchmaschine hat 5 Millionen Bäume gepflanzt!

Suchmaschine
Bild: Ecosia

Wenn du mit Ecosia suchst, kannst du Bäume pflanzen. Wie das gehen soll? Ganz einfach: Die Suchmaschine finanziert mithilfe ihrer über Suchanfragen generierten Werbeeinnahmen Aufforstungs-Projekte auf der ganzen Welt.

Sieh dir das Video an und probier‘ Ecosia einfach mal aus!

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

(9) Kommentare

  1. Richtig gut die Leute!
    Warum gibt es nicht mehr soplcher Aktionen? ALso ich meine in allen möglichen Bereichen des Alltags?

    Zitat: „Wir spenden jedoch mindestens 80 Prozent unseres monatlichen Gewinns aus diesen Werbeeinnahmen an ein Aufforstungsprojekt. Das sind im Monat zwischen 50.000 und 80.000 Euro. So konnten wir bisher insgesamt schon die Pflanzung von 4 Millionen Bäumen finanzieren.“
    http://www.energieheld.de/blog/interview-ecosia-suchmaschine-jacey-bingler/

    So verbessert man die Welt. Daumen hoch!

  2. Bitte nicht falsch verstehen, ich unterstütze das Projekt vollkommen.
    Jedoch beschleicht mich das Gefühl, dass der Firmengründer bei seiner
    „Reise um die Welt“ und vermutlich auch die Mitarbeiter im laufenden
    Betreib (irgendwer muss ja regelmäßig den Fortschritt in Burkina Faso
    prüfen) mit dem Flugzeug weitaus mehr CO2 verursachen als die durch das
    Projekt gepflanzten Bäume auch in 666 Jahren wieder ausgleichen könnten.
    Das wird beim Thema Nachhaligkeit und Klimaschutz oft vergessen. Übrigens
    hilft bei Flugzeugen auch keine Energiewende (E-Planes wird es nie
    geben). Das Fliegen muss man einfach lassen 🙂

  3. Stimme dir zu, Sabrina!
    Die Leute denken durch Ausgleichszahlungen oder Pflanzungen werden die Umweltsünden aufgehoben. Wir leben aber in einem sehr fragilen, geschlossenen System.
    Ausgleich funktioniert nur in sehr viel geringerem Mass.
    Bäume pflanzen ist aber immer gut 🙂

  4. Ich finde Ecosia auch deutlich überbewertet.
    Erstens verbraucht die Suche als solche viel mehr Energie, als eine direkte Suche bei einer der Suchmaschinen, die selbst den Seiten-Index verwaltet.
    Ecosia nutzt ja eine der anderen Suchmaschinen und reicht die Ergebnisse – über die eigene Logik und Abfragen erweitert – nur weiter.
    Zum anderen werden Ausgleichszahlungen nur generiert, wenn man auf eine der kostenpflichtigen Anzeigen klickt.
    Wenn man das – wie ich – nahezu nie macht, sondern nur die s.g. organische Suche verwendet, dann tut man auch auf Ecosia nichts für den Regenwald, sondern verbraucht – wie beschrieben – sogar mehr Energie.
    Das wird aber nie dazu geschrieben, wenn für E. Werbung gemacht wird.
    Auch oben steht „Suchanfragen generierten Werbeeinnahmen“.
    Das stimmt aber nicht, nur Clicks auf Anzeigen generieren Werbeeinnahmen.

  5. ich versuche mich gerade über die Vor- und Nachteile über Ecosiazu informieren und da bin ich immer wieder auf einenKommentar von dir gestoßen. Du beschreibst ja immer das die Suche nur mehr Energie verbraucht als eine direkte Suche ohne Ecosia, da du wieso kein Geld spendest weil du nicht auf die Links klieckst.
    Könntest du mir sagen ob du es dir einfach nur logisch erschlossen hast das es mehr Strom verbraucht oder ob die eine Quelle hast wo das steht bzw. woher du es weißt. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, da ich überlege Ecosia der Schulevorzustellen und so immer alles belgen müsste. LG

    (wenn jemand anders die Antwort weiß ist es auch ok)

  6. Hi Sina,
    das mit dem Energieverbrauch habe ich vor längerer Zeit gelesen (als die Ergebnisse noch von Yahoo kamen statt von Bing).
    Das hat mir auch eingeleuchtet.
    Die Quelle habe ich gerade nicht mehr gefunden.
    Aber eigentlich steht auch alles Wesentliche hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ecosia
    z.B. daß Ecosia selbst Greenenergy nutzt, aber natürlich nicht für die Suchvorgänge bei Bing.
    „Ein zweiter Kritikpunkt betraf die verbrauchte Energie respektive CO2-Belastung durch die Suchvorgänge. Während Ecosias Suchmaske klimakompensiert ist (Ecosias eigene Server laufen mit Ökostrom), gilt dies nicht für die verwendete Suchtechnik von Microsoft und Yahoo. Diese Firmen bemühten sich im Gegensatz zum Konkurrenten Google nicht, den Energieverbrauch mit erneuerbaren Energien zu decken. Allerdings neutralisiert Ecosia die CO2-Emissionen mit dem Kauf von Emissionszertifikaten von myclimate.“

    Geld verdient wird nicht nur durch Klicks, sondern auch durch Links auf Onlineshops, wo eine Provision gezahlt wird (Affiliate).
    Dazu muß man wissen, daß bei Verwendung des Browser AddOns diese bezahlten Links besser gerankt werden.
    Also was bei Google schon vermutet wurde, macht Ecosia da ganz offen.

    Wichtig finde ich, daß jeder weiß, wie Ecosia arbeitet und dann selbst entscheidet, ob man es für eine gute Alternative hält oder nicht. Ecosia hat schon viel Geld gespendet, aber Einnahmen entstehen eben nur, wenn man die Suchmaschien auf eine bestimmte Art nutzt.

  7. Hallo,
    Ich habe Ecosia auch einige Zeit genutzt, aber eher aus Datenschutzgründen. Das nebenbei noch Bäume generiert und gepflanzt werden, war für mich ein positiver Nebeneffekt. Ich konnte mit den Suchergebnissen jedoch nichts anfangen, Ecosia lieferte mir nur Mist. Deshalb habe ich auf eine Metasuchmaschiene umgestellt. Meine Frau nutzt E. aber weiterhin, ist aber ebenfalls mit den Suchergebnissen nicht immer und wirklich zufrieden. Nun werden mit den Bäumen auch die Randzonen der Sahelzone/Sahara aufgeforstet um deren Ausbreitung zu verhindern. Was aber viele nicht wissen, dadurch wird verhindert, das Mikropartikel in die höheren Luftschichten gelangt und deshalb nicht mehr über dem Amazonasurwäldern abregnen kann. Das wiederum ist existenziell wichtig für die „Düngung“ und Versorgung mit Nährstoffen der dortigen Urwälder. Nicht alles, was sich gut anhört ist es am Ende auch, die globalen Zusammenhänge zwischen den Wüsten in Afrika und dem Amazonas sind sehr viel komplizierter und komplexer, als man diese in einem Leserbrief darstellen kann. Infos dazu liefern diverse Initiativen wie z.B. Greenpeace etc..L.
    Grüße, Tomez

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.