Präsentiert von:

Die besten grünen Apps fürs Smartphone: Scannen, Shoppen, Essen, Reisen & mehr

Foto: Fotolia.com / ratatosk

Grün, öko, vegan, bio, nachhaltig – die besten Apps für Android und iOS informieren dich über Umweltschutz, helfen dir beim Sparen, beraten dich beim Einkauf mit Fakten, unterstützen soziale Projekte. Utopia stellt grüne Apps, Umwelt-Apps und nachhaltige Apps von Shpock bis Too good to go vor.

Klimawandel, Energiekrise und Konsumwahn: Viele Menschen fragen sich heute, was sie selbst tun können, um besser zu handeln. Denn jeder Schritt zählt und viele kleine Schritte bewirken eine Menge. Wir zeigen dir hier über 30 grüne Apps, mit denen nachhaltiger Konsum noch einfacher wird.

Natürlich gehören nicht alle diese Apps auf dein Smartphone – sondern nur die, die du wirklich brauchst. Und oft gibt es mehrere Alternativen für eine Aufgabe. Übrigens: Apps, die für „Android“ verfügbar sind, laufen meist gleichermaßen auf Fairphone oder Shiftphone.

Die besten kostenlosen Apps mit Scanner

Diese fünf Apps helfen dir, ganz einfach Produktinformationen und Infos zu Lebensmitteln abzurufen und so mehr über Inhaltsstoffe und Gifte zu erfahren.

Codecheck: diese App zeigt dir Produkt-Inhaltsstoffe an

Codecheck.info
Codecheck (Logo © Codecheck AG)

Mit der kostenlosen App Codecheck kannst du dein iPhone oder Android-Smartphone einfach wie einen Strichcode-Scanner verwenden und Produkte überprüfen, bevor sie in deinem Einkaufswagen landen. Einfach mit der Kamera den Barcode scannen und Codecheck hilft tatkräftig beim Beantworten vieler Fragen und liefert wichtige Informationen für uns Verbraucher. Dazu gehören bei Lebensmitteln Inhaltsstoffe, eine Nährwert-Ampel, Informationen für Allergiker und weiterführende (Shopping-)Links, aber auch Meinungen anderer Konsumenten und redaktionelle Artikel, die mehr oder weniger zum Produkt passen. Ganz neu: Mit dem Klima-Score kannst du dir auch den CO2-Fußabdruck von Lebensmitteln anzeigen lassen.

Codecheck gehört zu den besten nachhaltigen Apps – mehr dazu: Mit Codecheck-App die Inhaltsstoffe per Handy auslesen.

Download: Android & iOS

Nestbau – Giftfrei einkaufen: diese App zeigt, wo Gifte drin sind

Wer sich nicht sicher ist, ob das Deo im Supermarkt auch keine Schadstoffe enthält, der nimmt sein Smartphone zur Hand und startet die kostenlose Öko-App Nestbau – Giftfrei einkaufen. Ein Produkt-Guide erklärt genau, welche Stoffe in welchen Produkten nichts zu suchen haben, wie etwa Parfums in Babyfeuchttüchern oder Parabene im Shampoo. In der Kategorie „Tipps“ findest du hilfreiche Alternativen. Giftfrei einkaufen ist eine der besten Apps in Sachen Gift. Lies hier mehr zu Giftfrei einkaufen.

Download: Android & iOS

ToxFox: diese App zeigt, wo versteckte Hormone drin sind

App ToxFox
ToxFox (Icon: ToxFox-App des BUND)

Mit der kostenlosen ToxFox-App des BUND scannst du ganz einfach Barcodes von Kosmetika und erkennst dann, ob hormonell wirksame Stoffe (z.B. Parabene) enthalten sind. Auch gut: Du kannst direkt eine Protestmail an den jeweiligen Hersteller schicken. Was fehlt: Eine Anzeige anderer problematischer Stoffe. Hier mehr zu ToxFox: Mit dem Handy Hormongifte erkennen.

Download: AndroidiOS

Gehören zu den besten Apps für Android: Codecheck, Giftfrei einkaufen, ToxFox
Gehören zu den besten nachhaltigen Apps für Android: Codecheck, Giftfrei einkaufen, ToxFox (Screenshots)

Nabu Siegel-Check: die Siegel-Ampel als App

Siegel gibt es viele, aber welche sind wirklich sinnvoll? Die kostenlose App Nabu Siegel Check hilft dir, wann immer du nicht sicher bist: Fotografiere einfach das Siegel mit deinem Smartphone ab. NABU Siegel-Check erkennt das Siegel und zeigt, ob das Produkt auf Basis des Siegels ökologisch sinnvoll oder verwerflich ist. Die Siegel-Check-App verwendet ein Ampelsystem und stuft Siegel als „rot“, „gelb“ oder „grün“ ein. Alle Siegel sind außerdem mit den entsprechenden Infos in einer Galerie aufgeführt. Auch wir haben einen Utopia-Siegel-Guide, der dir einen Überblick zu den wichtigsten Siegeln gibt und einordnet, was die Siegel garantieren.

Download: Android & iOS & Windows

Scan4Chem

Als Verbraucher:in kannst du vom Hersteller eines Produkts Auskunft über die darin enthaltenen chemischen Stoffe verlangen. Dafür kannst du die Smartphone-App Scan4Chem“ des Umweltbundesamts (UBA) nutzen: Wenn du den Barcode des Produkts scannst, erstellt die App automatisch eine Anfrage an den Hersteller.

Download: Android & iOS

Die besten grünen Apps für nachhaltiges Shoppen

Grüne Apps helfen dir dabei, nachhaltiger einzukaufen, gute von schlechten Produkten zu unterscheiden und Nachhaltiges in deiner Nähe zu finden.

Regio-App: Gutes in der Nähe finden

Wo findest du Lebensmittel für den täglichen Bedarf, die in deiner Umgebung angebaut und verarbeitet werden? Welche Gastronom:innen in deiner Region kochen mit regionalen Produkten? Die Antwort gibt die Regio-App: Hier kann man über Orte („Berlin“) oder Produktgruppen („Gemüse“) suchen, Hofläden und andere Direktvermarkter finden und regionale Gastronomie aufspüren. Alles mit eingebauter Navigation samt Betriebsinformationen und den Öffnungszeiten der jeweiligen Locations. Auch Wochenmärkte sind verzeichnet.

Download: Android & iOS

Treeday: grüne Unternehmen in deiner Nähe

Treeday App
Die Treeday-App ist eine grüne App, die dir nachhaltige Unternehmen in deiner Umgebung anzeigt. (Treeday)

Treeday erkennt den Standort des:r Nutzers:in und zeigt dann auf Abruf die nachhaltigsten Unternehmen in deiner Nähe. Sortiert ist das Ganze nach Themen wie Essen und Trinken, Lebensmittel, Urlaub und Reisen, Mode und Lifestyle, Bauen und Renovieren, Mobilität, Office und Services, Gesundheit und Wellness, Haus und Garten sowie Kinder.

Innerhalb dieser Themen gibt es noch Branchen, bei „Essen & Trinken“ zum Beispiel Eisdielen, Brauereien, Bäckereien etc.; innerhalb der Branche „Kinder“ zum Beispiel Spielwaren oder Kinderbekleidung.  – kurz: Für jede:n ist was dabei.

Die Liste der Ergebnisse sortiert die in der Nähe gefundenen Unternehmen nach Entfernung. Beim Anklicken eines Eintrags erfährst du neben der Adresse, Landkarte und einer (etwas vagen) Sterne-Bewertung auch, was genau dieses Unternehmen nun nachhaltiger macht als andere. Die Nachhaltigkeit wird zudem mit einem Punktesystem beschrieben.

Download: Steht momentan nicht als Download in den Appstores zur Verfügung, aber auf www.treeday.net/ wirst du fündig.

Fair Fashion?-App: hilft beim Textilkauf

Nachhaltiger Konsum betrifft nicht nur Lebensmittel und Energie, sondern vor allem auch Kleidung. Wer beim Einkauf auf Nummer sicher gehen will, öffnet die Gratis-App „Fair Fashion?“ und startet die Textabfrage. Die angesagten Modelabels wie H&M, Zara oder C&A schneiden erwartungsgemäß nicht gut ab, aber sogar teurere Marken wie Adidas oder Gucci erhalten keine guten Noten. Hier mehr zur App Fair Fashion?.

Download: Android & iOS

Bio123: zeigt am Smartphone den nächsten Bioladen

Und wo befindet sich der nächste Laden mit Bio-Produkten? Die Bio-App „Bio 123“ ermittelt deinen Standort und erstellt via Umkreissuche eine Liste mit den umliegenden Bioläden und Öko-Märkten, nach Entfernung sortiert. Darüber hinaus lassen sich aber auch Produkte scannen oder virtuelle Einkaufszettel erstellen – die teilnehmenden Läden listen die vorhandenen Produkte zum Auswählen auf. Das funktioniert deutschlandweit, in Österreich und der Schweiz. Bonus: Man kann Einkaufszettel erstellen und Kochrezepte abrufen.

Download: Android & iOS

WWF Fischratgeber: Welcher Fisch ist verzehrbar?

Lachs aus chilenischer Zucht? Lieber nicht! Der WWF-Fischratgeber verrät dir bei nahezu jeder Fischart, ob der Verzehr empfehlenswert ist oder nicht. Die Gründe für ein „lieber nicht“ liegen meist in Überfischung oder schlechten Zuchtbedingungen.

Download: Android & iOS

Grüne Apps: Bio123, WWF-Fischratgeber, EcoChallenge
Grüne nachhaltige Apps: Bio123, WWF-Fischratgeber (Screenshots)

Lies zum Thema Fisch auch diese beiden spannenden Beiträge:

Die besten grünen Apps für Gebrauchtes und Tauschen

Die besten Apps der Share Economy – sie helfen beim Tauschen, Teilen, Leihen.

Kleiderkreisel: per App gebrauchte Kleidung tauschen

Auf der Plattform Kleiderkreisel kannst du gebrauchte Kleidung tauschen, verkaufen, verschenken. Die App macht es einfach, auch ohne Computer Kleidung zu tauschen und andere Nutzer:innen zu kontaktieren. Ein Filter erlaubt es, Kleidung auch in der Nähe zu finden – Details im Beitrag Kleiderkreisel – cleverer Lokal-Filter.

Download: Android & iOS

Shpock: die App für Flohmarkt & Kleinanzeigen

Das alte Sofa muss weg? Dann erst mal bei Shpock einstellen und schauen was passiert, bevor du zum Sperrmüll fährst. Bei dieser Gelegenheit findet sich mit der Tausch-App vielleicht auch das eine oder andere Kleidungsstück oder eine Vintage-Sonnenbrille oder ein anderes schickes Fundstück. Beachte auch unsere Liste der besten Tauschbörsen.

Download: Android & iOS

Grüne Apps: Kleiderkreisel, Shpock, Stuffle
Kleiderkreisel, Shpock und Nimms gehören zu den besten grünen Apps zum Thema Tauschen. (Screenshots)

Nimms: per App einfach was loswerden

Manchmal haben wir etwas rumstehen, das wir einfach loswerden wollen: Nur weg damit, auch wenn es zum Wegwerfen zu schade ist. Die Nimms-App ist genau dafür da: Du stellst ein, was du loswerden willst und hoffst, dass es irgendjemand schon nehmen wird. Umgekehrt natürlich für Trödelsammler:innen die App der Wahl.

Download: AndroidiOS

Die besten Apps für gesunde Ernährung

Wir essen täglich – und dabei können wir nachhaltiger handeln, indem wir uns pflanzliche Gerichte schmecken lassen, Essen vor der Tonne retten und und und. Grüne Apps helfen dir dabei.

Vanilla Bean: nachhaltiger ausgehen

Vegan ist nicht alles: Auch Bio, saisonal, regional, raw, laktose- und glutenfrei können für den:die Einzelne:n wichtig sein. Bei über tausend Restaurants in den DACH-Ländern schaut die kostenlose nachhaltige App Vanilla Bean auf nachhaltige Kriterien und Lebensmittelunverträglichkeiten. Der Fokus auf pflanzliche Küche und Hinweise auf regionale Zutaten helfen, mit der App umweltbewusster essen zu gehen, egal, ob Veganer:in, Vegetarier:in oder Flexitarier:in.

Download: Android & iOS

HappyCow: Vegane Restaurants, Veggie Food & glutenfreie Lokale finden

Hast du Lust, mal wieder Essen zu gehen – aber lieber fleischfrei? Die HappyCow-App hilft dir, vegetarische, vegane oder glutenfreie Restaurants zu finden, inklusive Wegbeschreibung und Öffnungszeiten. Zusätzlich gibt es als Entscheidungshilfe allerlei Reviews und Fotos. Mehr im Beitrag Smartphone-Apps für Vegetarier:innen und Veganer:innen.

Download: Android & iOS

Saisonkalender: Wann wächst was?

Frische Heidelbeeren im Dezember? Wann ist nochmal Kürbis-Zeit? Gibt’s noch frischen Spargel? Die Gratis-App „Saisonkalender“ der BZfE hält dich auf dem Laufenden, wann welches heimische Obst und Gemüse Saison hat, also in Deutschland wächst und geerntet wird. Auch wo welche exotischen Früchte gerade Saison haben, kann man herausfinden – das macht regional-saisonales Einkaufen einfacher.

Download: Android & iOS

Ob Früchte oder Salate: Auch mit unserem Utopia-Saisonkalender weißt du immer, was wirklich saisonal ist. Du kannst ihn dir als PDF herunterladen oder als Poster bestellen: Saisonkalender für Gemüse und Obst: Think Global, Eat Local!

ShareTheMeal: spendet per Smartphone

„Es gibt 20-mal so viele Smartphone-Nutzer wie hungernde Kinder“, lautet ein Slogan von „ShareTheMeal“. Das Ziel der UN-Welthungerhilfe ist es, eine Welt ohne Hunger zu schaffen und sicherzustellen, dass jedes Kind regelmäßigen Zugang zu Nahrung hat. Mit der App teilst du deine Mahlzeiten mit einem hungernden Kind: Mit 40 Cent ernährst du ein Kind einen ganzen Tag, es geht auch mehr. Details in unserem Beitrag SharetTheMeal.

Download: Android & iOS

Too Good to Go: Lebensmittelverschwendung verhindern

Die kostenlose App Too Good To Go (frei übersetzt: zu schade zum Wegwerfen) soll helfen, die Lebensmittelverschwendung in der Gastronomie zu reduzieren. Das Prinzip ist einfach: Betriebe stellen die überschüssigen Speisen kurz vor Ladenschluss ein, der:die Kund:in kann sie anschließend reservieren, via Paypal oder Kreditkarte bezahlen und im Restaurant abholen. Alle Details kannst du hier nachlesen: Too Good To Go: Mit dieser App rettest du Restaurant-Reste vor dem Müll.

Download: Android & iOS.

Vegman: findet Veggie-Restaurants im Ausland

Keine Frage, wer sich vegan ernährt oder sogar vegan lebt, der leistet einen großen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Doch lässt sich der vegane Lifestyle zu Hause noch relativ einfach umsetzen, scheitern viele gute Vorsätze dann spätestens auf Reisen. Die Vegman-App hilft bei der Suche nach vegetarischen und veganen Restaurants im Ausland. Auch hilfreich: unsere 10 Tipps, ein bisschen veganer zu leben.

Download: Android & iOS

Die besten Apps: Saisonkalender, ShareTheMeal, Vegman
Grüne nachhaltige Apps für Ernährung: Saisonkalender, ShareTheMeal, Vegman (Screenshots)

Eat Smarter

Es gibt zahlreiche Rezepte-Apps für Vegetarier:innen, von denen allerdings viele einen eher schmalen Rezeptumfang haben, kostenpflichtig sind oder nur fürs iPhone erhältlich sind. Eat Smarter enthält auch fleischhaltige Gerichte, aber mit knapp 500 vegetarischen Rezepten ist es trotzdem unser Spitzenreiter unter den gratis Koch-Apps.

Download: Android & iOS

Wenn du auf der Suche nach leckeren vegetarischen und veganen Rezepten bist, dann hat auch Utopia eine riesige Auswahl für dich – und sie wächst täglich: Utopia-Rezepte

Die besten grünen Apps für besseres Reisen

Auch Reisen geht – nach der Corona-Pandemie – wieder nachhaltiger – hier die besten Apps rund um Reisen.

Öffi-App: unentbehrlich für öffentliche Verkehrsmittel

Die Öffi-App hat nicht direkt was mit Nachhaltigkeit zu tun, ist aber sehr nützlich für alle, die nachhaltig mit der Bahn reisen. Als mobile Fahrplanauskunft informiert die Öffi-App über öffentliche Verkehrsmittel in fast ganz Europa, samt Abfahrtszeiten, nahegelegenen Haltestellen, Verbindungsabfrage und Netzplänen. Utopia-Fazit: unentbehrlich.

Download: Android & ÖPNV-Navigator für iOS

Abfahrtsmonitor: schnell von A nach B kommen

Öffentliche Verkehrsmittel schonen nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Wo und wann der nächste Bus abfährt oder wie du am schnellsten und öffentlich von A nach B kommst, zeigt dir die Gratis-App „Abfahrtsmonitor“.

Download: Android & iOS

Call a Bike: nach der Bahnfahrt zum Ziel radeln

Wo steht das nächste Leihfahrrad? Antwort liefert die „Call a Bike“-App der Deutschen Bahn. Einfach über die Standortsuche das nächstgelegene Bike ermitteln, anmelden, mit dem Code aufsperren und losradeln. In zahlreichen Städten kannst du dir auch andere Fahrräder, E-Bikes oder E-Scooter ausleihen.

Download: Android & iOS

Die besten Apps: Eco-Traveller, Abfahrtsmonitor, Call-a-Bike
Grüne Apps fürs Reisen von A nach B: Öffi-App, Abfahrtsmonitor und Call-a-Bike (Screenshots)

Flinc: schnell Mitfahrgelegenheiten finden

Öko-Fans, die beim nächsten Trip nicht auf das Auto verzichten können, wenden sich meist an eine Mitfahrzentrale. „Flinc“ hat sich mittlerweile als Community etabliert und bietet eine große Auswahl an Mitgliedern und Fahrgelegenheiten. Mehr zum Thema: die beste Mitfahrzentrale, die besten Mitfahrgelegenheiten.

Download: Android & iOS

BlaBlaCar: die App zur Seite

Ein volles Auto ist ein klimafreundlicheres Auto. Mit der BlaBlaCar-App kannst du nach freien Plätzen in anderen Autos suchen, wenn du reisen willst – oder umgekehrt spontan eine:n Mitfahrer:in für dein eigenes Auto suchen und so Kosten sparen. Lies dazu auch: Alternativen zu BlaBlaCar.

Download: Android & iOS

Tipp: Auch Fernbusse sind eine nachhaltigere Reisemöglichkeit, hier findest du die besten Fernbuslinien.

Noch mehr grüne Apps für Android und iOS

Hier noch weitere praktische grüne Apps, die dich bei einem nachhaltigeren Leben unterstützen.

Ecosia: Google-Alternative
die nachhaltige Suchmaschine Ecosia (Screenshot: Ecosia.org)

Ecosia-App

Ecosia ist eine grüne Suchmaschine, von der Funktionsweise und den Ergebnissen her mit Google vergleichbar. Allerdings spendet Ecosia einen Großteil seiner Werbeeinnahmen an ein Aufforstungsprojekt und sorgt so für mehr Wald auf der Erde. Siehe auch: die besten alternativen Suchmaschinen.

Download: Android & iOS

Barcoo: alles scannen, was einen Barcode hat

Barcoo ist eine sehr bekannteste Scanner-App. Zwar ist sie nicht ausdrücklich auf Nachhaltigkeit getrimmt, aber auch mit ihr findest du Öko-Informationen aller Art, einfach indem du den Code von Produktverpackungen einscannst.

Download: Android & iOS

Animals’ Liberty: auf Tierversuche prüfen

Weil nachhaltig eben nicht nur ökologisch und fair bedeutet, sondern auch tierfreundlich: Animals’ Liberty liefert die nötigen Infos für den nächsten Einkauf. Über die Textabfrage findest du heraus, ob ein Hersteller auf Tierversuche verzichtet oder ob ein Produkt vegan ist und somit ohne tierische Bestandteile auskommt. Auch spannend zu lesen: Tierversuchsfreie Kosmetik: 11 empfehlenswerte Marken

Download: Android & iOS

Lisa taucht ab: die Öko-App für Kinder

Die App „Lisa taucht ab“ zeigt Kindern mit liebevoll gestalteten Animationen, warum es etwa nicht selbstverständlich ist, dass wir in Europa ständig frisches, sauberes Wasser aus der Leitung bekommen und warum es sich lohnt, etwas für den Umweltschutz zu tun. Schön gemacht, von der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Union. Lies zum Thema Wasser auch: Kann man Leitungswasser in Deutschland bedenkenlos trinken?

Download: iOS

Energiecheck: kontrolliert Zählerstände

Strom, Heizenergie und Wasser sparen leicht gemacht: Energiecheck speichert unter anderem die entsprechenden Zählerstände und wertet sie über eine gewisse Zeit aus. Diagramme zeigen am Ende, ob sich eine Sparmaßnahme gelohnt hat. Darüber hinaus liefert die App wertvolle Tipps – eine der besten Apps zum Energie sparen. Lies dazu auch: Strom sparen für Faule und Richtig heizen: 15 Tipps zum Energiesparen im Winter.

Download: Android & iOS

Die besten Apps: Animals, Liberty-Energiecheck, Goodnity
Animals‘ Liberty und Energiecheck sind praktische nachhaltige Apps fürs Smartphone. (Screenshots)

Der Nachhaltigkeits-Kompass

Der Nachhaltigkeits-Kompass ist ein Projektplaner. Starten wir ein neues Projekt, können wir es hier erstellen und passende Nachhaltigkeitskriterien hierfür aus einer Checkliste auswählen und hinzufügen. Innerhalb des Projekts können wir nun die verschiedenen Kriterien auswählen und erhalten kriterienspezifische Fragen, welche wir abhaken können, wenn wir der Auffassung sind, diese zu erfüllen. Fazit: eine App, die zum Nachdenken anregt und hilft langfristiger Nachhaltig zu planen.

Download: Android & iOS

eevie – Dein Umwelt-Coach

Ja, nachhaltig leben kann Spaß machen: Die kostenlose App eevie gibt zahlreiche Tipps für einen grünen Lifestyle und hilft, umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen. Mit Nudges und Erinnerungen weißt sie uns den Weg. Durch unsere Entscheidungen quantifiziert eevie deren Einfluss auf den täglichen ökologischen Fußabdruck, um uns ein besseres Verständnis zu vermitteln, welche Auswirkungen unser Verhalten auf die Umwelt hat.

Download: AndroidiOS

Und welche grünen Apps kannst du empfehlen? Sag es uns und anderen Utopist:innen in den Kommentaren. Vielen Dank!

Weiterlesen auf Utopia.de:

Merken

Merken

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(10) Kommentare

  1. „Klimawandel, Energiekrise und Konsumwahn: Viele Menschen fragen sich heute, was sie selbst tun können, um besser zu handeln. Jeder Schritt zählt – und viele kleine Schritte bewirken eine Menge.“

    Mensch kann Kleinstrechner auch produktiv einsetzen und freie Rechenressourcen zur Verfügung stellen für den wissenschaftlichen Fortschritt.

    Siehe in der Spalte supported platforms das jeweilige Betriebssystem sowie Hardware Charakteristika:
    http://boinc.berkeley.edu/projects.php

    Weitere Informationsseiten:
    http://www.worldcommunitygrid.org/research/viewAllProjects.do
    http://blogs.sonymobile.com/2015/01/12/while-you-sleep-your-phone-could-be-curing-alzheimers-disease/
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sonymobile.androidapp.gridcomputing

    Es gibt i.d.R. zu erfüllende Voraussetzungen, meistens eine Basis Android bzw. allgemein OS Version.
    http://boinc.berkeley.edu/download_all.php

    Smartphones besitzen bereits hinreichend Rechenpower, um ansatzweise(!) effizienter zu rechnen als mit Notebooks oder PCs. Vorsichtig sein sollte man bei Akku-Betrieb, es kann bspw. wie bei der Sony App für [email protected] automatisch nur bei vollem Akku, nachts am Ladegerät gerechnet werden. Sobald man den Ladestecker abzieht, stoppt die App die Berechnungen und fängt erst wieder bei 100% Akkustand erneut an.

    Bei der BOINC App für Android ist genau einzustellen, ab und bis zu welchem Akkustand überhaupt die Berechnung freigeschaltet ist.

    Hintergrund für das Rechnen auf Kleinstcomputern ist der Gedanke, statt Großrechner und riesiger Rechenaufgaben diese langwierigen Berechnungen auf sehr kleine Arbeitsaufgaben (workunits) und viele kleine, leistungsschwache Rechengeräte mit freiwilliger, unverbindlicher Teilnahme zu verteilen.

    Die Ressourcen sind global überall auf der Welt verteilt, es braucht lediglich einen Internetzugang, Downloadanteil (am besten über kostenlosen Heimnetzzugang zu realisieren) und natürlich Strom. Dieser wird zusätzlich verbraucht, also sollte man sich konsequenterweise nur mit regenerativem Ökostrom beteiligen.

    Die Abnutzung durch Rechenaufgaben ist relativ niedrig anzusetzen bei normaler Lebenserwartung. Auch ältere Smartphone, insbesondere jene mit schwachem bzw. kaputtem Akku eignen sich, solange sie am Netz (Strom, WLAN) hängen.

    So wird diesen Altgeräten noch eine sinnvolle „Altersaufgabe“ zugemutet statt sie zu recyclen (weil für den ursprünglichen Zweck mobiler Begleitung und Nutzung ausgemustert).

  2. Der Bundesverband der Regionalbewegung hat eine feine RegioApp entwickelt mit der du Erzeuger und Verkaufsstellen von regionalen Produkten finden kannst. Auch Gastronome, die mit regionalen Zutaten kochen, findest du hier einfach. Es gibt eine Navigation, die Öffnungszeiten, Vorstellung der Erzeuger bzw Gastronomen, zur Transparenz auch die Weiterverlinkung zu Bezugsquellen. Informativ auch die Darstellung der fleißigen, glaubwürdigen regionalen Vermarktungsinitiativen, die hinter den Adressen stehen. In manchen Regionen ist die App schon sehr stark aufgestellt, anderswo braucht es noch ein wenig Zeit. Sie wächst kontinuierlich. Alle Infos unter http://www.regioapp.org.

  3. DANKE! Wie schön, dass jemandem auffällt, dass wir anscheinend klaglos akzeptiert haben, dass es nur noch zwei Systeme gibt, beide mit erheblichen Nachteilen.

    Hier ein vielleicht nützlicher link zu Apps ohne Google-Store. Da geht es darum, wie Huawei-Besitzer*innen an Android-Apps kommen, aber das nützt natürlich auch allen, die aus anderen Gründen den Google-Store meiden.
    https://www.chip.de/news/Huawei-Smartphones-Die-besten-Apps-per-APK_168844519.html

    Und um sinnvolle Projekte nur durch Klicken zu unterstützen, empfehle ich die Greater-Good-Seite (auf Englisch). Es gibt sie schon seit 1999. Hier werden die Einnahmen aus der Werbung auf der jeweiligen Seite dazu benutzt. Das Klicken ist kostenlos und man muss auch nicht mit Daten zahlen (man darf auch klicken, wenn man die Cookies nicht oder nur teilweise akzeptiert).
    https://greatergood.com/clicktogive/ggc/home

  4. Um Plastik nicht im Meer oder Tiere und Menschen enden zu lassen,
    empfehle ich Litterati-Spaziergänge (wie Plogging ohne Jogging, aber mit
    Litterati-App).

  5. Ich würde diese wunderbare Aufzählung gerne noch um MÜLLweg! DE ergänzen:

    https://muell-weg.de

    Mit MÜLLweg! DE kann man wilde Müllkippen *deutschlandweit* automatisch an die richtige, d.h. zuständige Behörde melden. Über 10.000 Gemeinden kennt MÜLLweg! DE bereits, weitere können selbst ergänzt werden bzw. werden vom Betreiber sehr zeitnah hinzugefügt.

    Dabei verzichtet MÜLLweg! DE auf jeglichen Registrierungsprozess. Es wird schlicht eine E-Mail vorbereitet, die der Absender dann mit seiner eigenen E-Mail-Anwendung oder App mit einem Klick versenden kann. Die Mail enthält bereits alle erforderlichen Angaben, insb. den genauen Fundort mit GPS-Angaben und Links zu Google Maps oder OpenStreetMap. Die gesamte Folge-Kommunikation, sofern es überhaupt zu Rückfragen kommt, bleibt vertraulich und persönlich zwischen Absender und zuständiger Gemeinde.

    An Bahnhöfen der Deutschen Bahn informiert die App zudem über die Telefonnummer der zuständigen 3-S-Zentrale (Sicherheit, Service, Sauberkeit) sowie (falls vorhanden) die WhatsApp-Nummer, um dort Verunreinigungen zu melden.

    Die App gibt es für iPhone und Android, wurde schon über 4.500 Mal heruntergeladen. Man kann den Fund aber auch direkt über die Webseite melden, gleich ob vom heimischen Computer oder vom Smartphone aus.

    Natürlich kostenlos. Auch nicht werbefinanziert. Ganz einfach gemeinnütziges Engagement aus eigener Tasche finanziert.