Utopia Image

Beliebte Restaurant-Kette in Deutschland kündigt vegane Neuerung an

Foto: © L‘Osteria

Die Restaurant-Kette L’Osteria ist bekannt für Riesenpizzen und ein italienisches Ambiente. Nun hat das Unternehmen eine vegane Alternative bei Pizzen und Pastagerichten angekündigt.

In allen 157 internationalen Restaurants erweitert L’Osteria ihre Speisekarte um eine vegane Thunfisch-Alternative. Im Zuge einer Kooperation bezüglich des Veganuary können Kund:innen von Dezember bis Februar drei Gerichte mit der Alternative bestellen. Wie Vegconomist berichtete, handelt es sich bei den Gerichten um eine Pizza, eine Pasta-Sauce zu Maccheroncini und Ravioli.

BettaF!sh und L’Osteria bieten eine vegane Thunfisch-Alternative an

Die Gerichte mit der veganen Thunfisch-Alternative TU-NAH von BettaF!sh gibt es in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden, Luxemburg, England und Tschechien.

,,In nicht einmal einem Jahr ist es unserem Team von Produktentwicklern gelungen, eine köstliche, vegane Thunfischalternative zu kreieren, die uns hilft, die Rettung der Meere und ihrer fischigen Bewohner voranzutreiben’’, zitierte Vegconomist Gründerin Deniz Ficicioglu.

Mitgründer Jacob von Manteuffel geht sogar noch weiter: Er glaubt, Konsument:innen leisten mit dem Kauf eines Sandwiches mit der veganen Thunfisch-Alternative einen „eigenen kleinen Beitrag zur Reduktion von Beifang, CO2-Ausstoß und Überfischung.’’

Ökologische Probleme bei Thunfisch

Den Fake-Thunfisch gab es vergangenes Jahr im Oktober bei Aldi Nord und Aldi Süd während einer Aktionswoche zu kaufen. Utopia hat sich die Alternative genauer angeschaut.

Beifang ist bei Thunfisch nach wie vor ein großes Problem. Weltweit sind die Bestände überfischt. Da bilden vegane Alternativen eine vielversprechende Idee, um gegen die ökologischen Probleme in den Griff zu bekommen. Zudem sind Algen eine spannende Ressource, die noch viel Potenzial birgt. Es ist begrüßenswert, dass BetterF!sh seine Algen aus Europa und aus Bio-Anbau bezieht und auch den Einsatz von Bio-Ackerbohnen finden wir gut. Genau wie Algen haben auch diese Bohnen großes Potenzial für die pflanzliche Ernährung.

Übrigens: Vegane Thunfisch-Alternativen kann man auch relativ einfach selber machen, zum Beispiel aus getrockneten Nori-Algen. Hier ist eine Idee: Veganer Thunfisch-Salat: Rezept für eine Variante ohne Fisch.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: