Veganer Thunfisch-Salat: Rezept für eine Variante ohne Fisch

Veganer Thunfisch-Salat
Foto: CC0 / Pixabay / eak_kkk

Veganer Thunfisch-Salat ist genau das Richtige, wenn du dich vegan oder vegetarisch ernährst, den Geschmack von Thunfisch-Salat aber nicht missen möchtest. Wir zeigen dir, wie du ihn schnell selber machen kannst.

Thunfisch-Salat ist lecker, aber nicht sehr nachhaltig. Mit diesem veganen Thunfisch-Salat aus Kichererbsen und getrockneten Algen hast du ein Rezept, welches geschmacklich dem klassischen Thunfisch-Salat nah kommt. Dafür empfehlen wir Nori-Algen. Diese haben einen positiven Effekt auf das Klima, weil sie laut GEO der Luft dreimal so viel Kohlenstoffdioxid entziehen wie herkömmliche Nutzpflanzen. Damit binden sie Treibhausgase. Außerdem sind sie sehr aromatisch im Geschmack und geben deinem veganen Thunfisch-Salat den fischigen Geschmack.

Veganer Thunfisch-Salat ist außerdem nachhaltiger als die Variante mit Fisch, weil laut Greenpeace beim Thunfischfang häufig nicht nur Thunfische sterben, sondern auch andere Meeresbewohner. Viele Fischer:innen nutzen Ringwadennetze und Fischsammler. Letztere wirken auf die Fische wie ein sicherer Ort und ziehen deshalb nicht nur erwachsene Thunfische an, sondern auch junge Exemplare und andere Arten. Zudem ist der Pazifik, aus dem der meiste Thunfisch stammt, überfischt. Deshalb ist es gut, öfter auf die vegane Alternative zurückzugreifen.

Achte auch darauf, dass du die restlichen Zutaten in deinem veganen Thunfisch-Salat bio und regional kaufst. So vermeidest du chemisch-synthetische Pestizide und lange Transportwege.

Veganer Thunfisch-Salat: Das Rezept

Veganer Thunfisch-Salat kommt dem Original geschmacklich sehr nahe.
Veganer Thunfisch-Salat kommt dem Original geschmacklich sehr nahe. (Foto: CC0 / Pixabay / tee2tee)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 5 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 2 TL getrocknete Nori-Algen
  • 425 g Kichererbsen
  • 125 g Staudensellerie
  • 0,5 Stück rote Zwiebel
  • 4 EL vegane Mayonnaise
  • 2 TL gehackter Dill
  • 0,5 TL Sojasauce
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Salz (bei Bedarf mehr)
  • 1 TL Pfeffer (bei Bedarf mehr)
Zubereitung
  1. Zerkleinere die getrockneten Algen mit einem Messer. Weiche sie danach etwa fünf Minuten in Wasser ein. Kippe das Wasser anschließend weg oder verwende es anderweitig, zum Beispiel zum Blumengießen.

  2. Zerdrücke die Kichererbsen aus der Dose mit einer Gabel. Am besten schmeckt der vegane Thunfisch-Salat, wenn du die Kichererbsen nur grob zerdrückst. Auch das Kichererbsen-Wasser musst du nicht wegwerfen. Lies dazu unseren Artikel: Kichererbsenwasser nicht wegwerfen! 5 Ideen, wie du es verwerten kannst.

  3. Schneide den Sellerie und die rote Zwiebel in feine Würfel.

  4. Hebe die Mayonnaise unter. Am besten schmeckt selbstgemachte Mayonnaise, beispielsweise nach diesem Rezept: Mayonnaise ohne Ei: Leckeres Rezept für Veganer.

  5. Gib zum Schluss noch den Dill und die Algen dazu. Würze anschließend alles mit der Sojasauce, dem Zitronensaft, sowie Salz und Pfeffer.

Kombinationsmöglichkeiten für deinen veganen Thunfisch-Salat

Veganer Thunfisch-Salat passt gut in Sandwiches.
Veganer Thunfisch-Salat passt gut in Sandwiches. (Foto: CC0 / Pixabay / mp1746)

Der vegane Thunfisch-Salat passt gut als Brotaufstrich in Sandwiches. Du kannst ihn aber auch zu salzigen Kartoffel- oder Gemüsechips essen. Außerdem schmeckt der Thunfisch-Salat als Beilage oder als Snack zwischendurch mit Gemüse-Sticks.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: