Durch Deutschland mit dem 9-Euro-Ticket: Das sind die 10 schönsten Strecken

Mit dem 9-Euro-Ticket durch Deutschland: Die 10 schönsten Strecken
Foto: CC0 / Pixabay / Didgeman

Zugfahren wird günstiger – diesmal wirklich. Ab dem 1. Juni können Passagiere der deutschen Bahn drei Monate lang quer durchs Land fahren, für neun Euro im Monat. Wir zeigen dir eine Auswahl der schönsten Schienenstrecken Deutschlands.

Was ist das Neun-Euro-Ticket?

Die Spritpreise steigen, das CO2 in der Atmosphäre allerdings auch. Das Neun-Euro-Ticket kommt also gelegen. Es ist keine dauerhafte Sache, das Angebot der deutschen Bahn. Aber die Aktion könnte trotzdem Deutschlands Straßen während der Ferienzeit entlasten.

Ursprünglich sollte das Ticket ein Anreiz sein. Als Teil des „Energiekosten-Entlastungspakets“ der Bundesregierung sollte es vor allem Pendler:innen bei den aktuell hohen Spritpreisen ermöglichen, das Auto stehen zu lassen und öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Das Ticket gilt für Bus, Straßen- und U-Bahn sowie Regionalbahn und vom 1. Juni bis Ende August. Der Zeitraum des Projektes fällt somit in die Ferienzeit, was für einen günstigen Heimaturlaub sorgen kann: Für nur 27 Euro kannst du so drei Monate lang quer durch Deutschland reisen. 

Welche Strecken sind die schönsten im ganzen Land?

Die Ravennaschlucht im Höllental ist auch eine Wanderung wert.
Die Ravennaschlucht im Höllental ist auch eine Wanderung wert.
(Foto: CC0 / Pixabay / mila-del-monte)

Das muss natürlich jede:r für sich selbst entscheiden. Eine Auswahl, die inspiriert: 

1. Höllentalbahn im Schwarzwald: Steilste Hauptbahn Deutschlands. 76 Kilometer lang, 600 Meter hoch. Auf dieser Strecke fährt der Zug durch 15 Tunnel und fünf Viadukte mit einem beeindruckenden Ausblick. Die Verbindung: Freiburg – Donaueschingen. Am Bahnhof Tititsee ist der Umstieg zu Dreiseenbahn möglich. Empfehlenswerte Zwischenstopps: Hirschsprung, Hinterzarten, Neustadt, Rötenbach und Löffingen. 

2. Koblenz – Trier: Eine Strecke von 112 Kilometern. Sie zieht sich durch malerische Landschaften, historische Tunnel und das längste Hangviadukt einer Eisenbahnstrecke. Die Fahrt dauert nur zwei Stunden, jedoch sind Zwischenstopps für ein Glas Wein überall möglich. Die Strecke schlängelt sich an Weinbergen und der Mosel entlang. 

Die Schaffhausener Wasserfälle: Ein Zwischenstopp auf der Strecke Basel-Ulm mit dem Neun-Euro-Ticket.
Die Schaffhausener Wasserfälle: Ein Zwischenstopp auf der Strecke Basel-Ulm mit dem Neun-Euro-Ticket.
(Foto: CC0 / Pixabay / xuuxuu)

3. Basel-Ulm: Eine lange Strecke von knapp 300 Kilometern mit einem Umstieg in Friedrichshafen. Die Highlights der Strecke sind wilde Wasserfälle bei Schaffhausen, wie auch der Bodensee und Oberschwaben. Achtung: Basel liegt in der Schweiz, der Badische Bahnhof auf Schweizer Boden gehört jedoch noch zur Deutschen Bahn. Ab der Grenze könnten also noch zusätzliche Kosten auf dich zukommen – eine offizielle Stellungnahme der Deutschen Bahn gibt es dazu noch nicht.

4. Bodensee: Strecke von Lindau-Reutin nach Lindau-Insel. Die Fahrt führt sowohl durch Berge, bietet aber auch auf der Insel angekommen einen Ausblick links und rechts auf den Bodensee. 

Am Ende der Strecke Bad Reichenhall bis Berchtesgaden kannst du den Königssee besuchen.
Am Ende der Strecke Bad Reichenhall bis Berchtesgaden kannst du den Königssee besuchen.
(Foto: CC0 / Pixabay / LVER)

5. Bahnstrecke Bad Reichenhall – Berchtesgaden: Die Strecke ist mit zwanzig Kilometern zwar kurz, bietet aber ein beeindruckendes Alpenpanorama. Und Berchtesgaden ist nur ein Katzensprung vom Königssee entfernt. 

6. Freilassing – Berchtesgaden: Mitten durch einen Nationalpark oder mit der Mittenwaldbahn durch das Karwendelgebirge. Auch die Strecke München – Füssen ist zu empfehlen. 

7. Wittenberg nach Stralsund: Längste Strecke ohne Umsteigen. In über 300 Kilometer und 4,5 Stunden erreicht der Zug die Küstenstadt Stralsrund, von der es nicht mehr weit ist zur Insel Rügen.

Das Elbsandsteingebirge liegt auf der Strecke von Dresden bis Bad Schandau.
Das Elbsandsteingebirge liegt auf der Strecke von Dresden bis Bad Schandau.
(Foto: CC0 / Pixabay / Julius_Silver)

8.  Dresden – Bad Schandau: Eine Fahrt, die nur 45 Minuten dauert, aber zu einer der schönsten Deutschlands zählt. Die Gleise verlaufen an der Elbe und an beiden Ufern liegen verspielte Ortschaften. Für mehr Dramatik sorgt das berühmte Elbsandsteingebirge der sächsischen Schweiz. 

Auch den Hindenburgdamm auf Sylt kannst du mit dem Neun-Euro-Ticket per Zug überfahren.
Auch den Hindenburgdamm auf Sylt kannst du mit dem Neun-Euro-Ticket per Zug überfahren.
(Foto: CC0 / Pixabay / LucasBouillon)

9. Nordsee und Ostsee: Heißt der Startpunkt Hamburg, sind beide Meere mit beinahe stündlichen Zügen erreichbar. Mit dem Syltexpress von Altona nach Westerland können Passagiere über den 15 Kilometer langen und bekannten Hindenburgdamm auf Sylt fahren. 

10. Rendsburger Hochbrücke: Wer mit dem Zug Richtung Dänemark fährt, sollte die Rendsburger Brücke nicht außer Acht lassen. Sie ist ein historisches Wahrzeichen und überquert mitten in Schleswig-Holstein den Nord-Ostsee-Kanal auf knapp 70 Metern Höhe. Um die Auffahrt zu bewältigen, schrauben sich die Züge über eine Schleife von 4,5 Kilometern Länge hinauf. 

Sind die Züge zu voll, weil sich alle gleichzeitig auf dieselben beliebten Wege durch Deutschland machen, könnte die Zugfahrt für viele einen negativen Eindruck hinterlassen. Möchtest du das 9-Euro-Ticket nutzen, informiere dich also am besten, welchen Strecken wann die wenigsten Überlastungen drohen. So hast du gute Chancen, dass du trotz hoher Nachfrage am Ticket den Komfort und die Aussicht der Zugfahrt genießen kannst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: