Genial oder absurd? Twitter-Thread sammelt kuriose Tchibo-Produkte

Tchibo-Produkte: absurd oder genial?
Bilder: Duygu Özkan / Twitter, CC0 Public Domain / Wikimedia Commons

Fliegenwedler, Muffin-Rad und beheizbarer Wimpernformer: Bei manchen Tchibo-Aktionsprodukten ist man erstmal ratlos. Ein Twitter-Thread hat die kuriosesten Tchibo-Artikel gesammelt.

Ist das jetzt die geniale Lösung für ein lange nervendes Problem? Oder einfach nur ein seltsames Gadget, das niemand braucht? Diese Fragen kann man sich vor dem Tchibo-Regal schon hin und wieder mal stellen. In den lustigeren Ecken des Internets ist die Frage nach Sinn und Unsinn von Tchibo-Produkten längst ein Running Gag.

Auf ihrem privaten Twitter-Account hat die österreichische Journalistin Duygu Özkan kürzlich eine ausführliche Sammlung solcher, nun ja, kontroverser Tchibo-Aktionsartikel veröffentlicht.

„Ich habe irgendwann mit ein paar Freunden eine Tchibo-Gruppe gegründet, wir schicken uns immer wieder Bilder von irgendwelchen random Tchibo-Gegenständen,“ erklärt sie. „Immer nach einem schlimmen Tag“ können die absurd-genialen Produkte sie aufheitern. Viele Twitter-User:innen können es ihr offenbar nachfühlen – an die 8.000 Likes hat ihr ursprünglicher Post bereits eingesammelt.

Von Rasierschürzen und Muffin-Rädern

Und manche der gesammelten Produkte sind auch wirklich mindestens kurios: Eine Rasierschürze mit Klappsaugnäpfen, anyone? Ein Fliegenwedler? Ein Muffin-Rad?

(Eventuell musst du du erst die Anzeige von Twitter-Inhalten aktivieren, um die folgenden Tweets sehen zu können.)

Nicht alles ist Quatsch

Sind die Produkte also einfach nur ein Symptom unnötiger Überproduktion? Quasi ein Symbol unserer Wegwerfgesellschaft? Ganz ausschließen können wir es nicht. Dinge, die man nicht braucht, sollte man besser auch nicht kaufen, Punkt.

Aber: Auch wenn sich uns bei manchen Produkten ihr Sinn nicht gleich erschließt – mit Sicherheit gibt es Menschen und Situationen, für die sie hilfreich sind.

Vielleicht hilft ja die „Tubenpresse“ tatsächlich, zum Beispiel Zahnpasta- oder Tomatenmarktuben komplett zu leeren und so Verschwendung – und damit auch Verpackungsmüll – zu minimieren. Oder sie macht es Menschen mit Behinderung leichter, Tuben auszupressen. Vielleicht hilft ein Türstopper mit Alarm ängstlichen Menschen ruhiger zu schlafen und ein Fingergymnastikball Menschen mit Muskelschwäche ihre Hände zu kräftigen.

Nicht über alles sollte man sich also unbedingt lustig machen. Kurz über eigene Privilegien und die Bedürfnisse anderer nachzudenken, bevor man lacht, ist prinzipiell keine schlechte Idee.

Gleichzeitig sollte man auch anerkennen, dass Tchibo nicht nur Quatsch verkauft, sondern durchaus wichtige Schritte in Richtung Nachhaltigkeit geht, etwa die meisten angebotenen Textilien zumindest teilweise aus Bio-Baumwolle fertigen lässt und damit vieles besser macht als andere Anbieter von Aktionsware.

Trotzdem geben wir zu: Bei manchen Dingen sind wir einfach lost…

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: