Utopia-Podcast: Nachhaltig leben mit Hund

Utopia-Podcast: Nachhaltig leben mit Hund
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Chris Arthur Collins

So schön das Leben mit Hund ist – unsere tierischen Begleiter sind leider eine ziemlich große Belastung für die Umwelt und das Klima. In dieser Folge des Utopia-Podcasts erklären wir euch, wie ihr den CO₂-Pfotenabdruck eurer Felsnase verkleinern könnt und was beim Kauf eines Hundes generell zu beachten ist.

Kaum zu glauben: in Deutschland leben gut zehn Millionen Hunde. Und seit Beginn der Corona-Pandemie hat die Zahl nochmals zugenommen. Die Schattenseite der Freude an den vierbeinigen Begleitern ist seine Klimabilanz: Durchschnittlich setzt jeder Hund im Lauf seines hoffentlich langen Hundelebens eine Tonne Kot ab, scheidet knapp 2.000 Liter Urin aus – und stößt etwa 8,2 Tonnen CO₂ aus.

Frenzy und Benita sprechen in der heutigen Podcastfolge darüber, wie man seinen Hund nachhaltig halten kann, wie man die vielen, vielen Hundehäufchen am besten entsorgt und was man beachten sollte, wenn man sich – wie Frenzy derzeit – einen Hund zulegen möchte.

Dabei kommen auch die persönlichen Erfahrungen der beiden Hunde-Fans nicht zu kurz. Zudem bekommt ihr Infos an die Hand, wie ihr euren Hund in der warmen Jahreszeit vor Zecken schützen könnt. Das geht nämlich auch ohne Chemiekeule.

Du findest die neue Podcast-Folge zum Beispiel auf folgenden Plattformen:

Oder du hörst dir die neueste Utopia-Podcastfolge direkt hier anklick dazu einfach auf „Play“:

Wenn dir der Podcast gefällt, bitte abonnieren – dann verpasst du keine neue Folge mehr!

Frage der Woche

So findest du den Utopia-Podcast

Alle bisherigen Folgen und mehr Details, wie und wo du unseren Podcast anhören kannst, findest du im Beitrag Der Utopia-Podcast.

Wir freuen uns, wenn du uns Feedback und Themenideen per Email mit dem Betreff „Podcast“ an podcast@utopia.de schickst.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: