Utopia Image

WhatsApp-Betrug: Wegen dieser Masche könntest du Zugriff auf dein Konto verlieren

Foto: CC0 / Pixabay / arivera

Betrüger:innen verschicken aktuell Nachrichten an WhatsApp-Nummern. Befolgst du die darin enthaltenen Anweisungen, erhalten Cyberkriminelle schnell Zugriff zu deinem Account. Wie das genau funktioniert, erfährst du hier.

Die Betrugsmasche ist denkbar simpel: WhatsApp-Nutzer:innen erhalten über den Messengerdienst eine Nachricht. Darin ist eine Telefonnummer enthalten, die Betroffene anrufen sollen. Folgst du dieser Anweisung, verlierst du in Sekundenschnelle den Zugriff auf dein WhatsApp-Konto. Die Betrüger:innen können jetzt deine Chats einsehen und deine gespeicherten Nummern kontaktieren.

Erstmals trat dieser Betrug in Indien auf. Entdeckt wurde er dort vom indischen Sicherheitsexperten Rahul Sasi. Die Strategie kann aber auch in Deutschland funktionieren.

Betrug auf WhatsApp: So funktioniert das Prinzip

Die Nummer, die du laut der Nachricht der Cyberkriminellen anrufen sollst, ist manipuliert. Denn zu Beginn der Nummer steht ein sogenannter GSM-Code. Diese dienen dazu, bestimmte Funktionen auszulösen, zu verändern oder abzufragen. Im Falle der neuen Betrugsmasche ist ein Code vorangestellt, der eine Rufumleitung einrichtet – und zwar auf die Smartphones der Betrüger:innen.

Das heißt, dass alle Anrufe, die eigentlich an deine Telefonnummer gehen, nun auf den Geräten der Kriminellen landen. Diese haben dadurch nun die Möglichkeit ihre eigene Nummer in deinem WhatsApp-Konto zu hinterlegen und deine Nummer zu löschen. Dadurch haben sie letztendlich vollen Zugriff auf deinen Account.

In Deutschland wird eine Rufumleitung über den GSM-Code **21* ausgelöst. Erhältst du von einer fremden Nummer eine Nachricht, die eine Telefonnummer mit diesem Code vorangestellt enthält, solltest du davon ausgehen, dass es sich um die neue Betrugsmasche handelt.

Das passiert mit deinem Account

Um dich vor Betrug zu schützen, solltest du bei ungewöhnlich formulierten Nachrichten, die Links oder Nummern enthalten, vorsichtig sein.
(Foto: CC0 / Pixabay / LoboStudioHamburg)

Haben Kriminelle einmal den Zugriff auf dein WhatsApp-Konto übernommen, besteht kaum eine Chance, dass du deinen alten Account wiederbekommst. Die Betrüger:innen nutzen die Macht über deine Kontakte in der Regel aus und senden die Betrugsnachricht an deine eingespeicherten Nummern, umso weitere WhatsApp-Konten zu knacken. Teilweise fragen sie deine Kontakte auch nach Geld. Vor allem haben die Kriminellen dabei auch Einsicht in deine persönlichen Daten und deine Chatverläufe.

Um dich vor diesem Betrug zu schützen, solltest du nicht nur Nachrichten von fremden Nummern generell mit Vorsicht begegnen. Auch bei ungewöhnlich formulierten Nachrichten von gespeicherten Kontakten solltest du achtsam sein. Schließlich kann es sein, dass sich die Kriminellen in ein Konto einer gespeicherten Nummer gehackt haben. Rufe zudem keine unbekannten Telefonnummern an und klicke nicht auf Links, bevor du nicht ganz sicher bist, dass es sich um eine vertrauenswürdige Nachricht handelt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: