133182
Naturli' BIO veganes Streichfett
Bild: Naturli' BIO veganes Streichfett
  • Margarine ohne Palmöl
  • Überwiegend aus Rapsöl, Kokosöl, Sheaöl
  • Vegan
  • Glutenfrei und laktosefrei

Beschreibung: Naturli Veganes Streichfett

Naturli Bio Veganes Streichfett wird überwiegend aus Rapsöl, Kokosöl und Sheaöl hergestellt. Es ist glutenfrei und laktosefrei. In einem Behältnis sind 225 g Margarine.

Naturli Bio Veganes Streichfett kaufen

Man findet das Produkt unter anderem bei Alnatura. Wenn du (gute) Erfahrungen mit dem Streichfett von Naturli gemacht hast, hinterlass uns gerne eine Bewertung und einen Kommentar!

Bestenliste: Margarine ohne Palmöl
  1. Gamechanger

    Nach frustrierenden Erlebnissen mit Sojola, Alsan (bio) und der grünen Rama hatte ich eigentlich schon damit abgeschlossen, eine für mich wirklich schmackhafte Alternative zu Butter zu finden. Doch das Naturli Streichfett hat mich eines besseren belehrt. Die salzige Komponente könnte möglicherweise als störend empfunden werden. Ich liebe sie.

  2. DANKE an "die Schwarze"

    Endlich eine „Butter“, die man „grünen Gewissens“ genießen kann – ja, genießen, nicht nur essen. Ob aufs Brot – pur, mit süßem oder herzhaftem Belag -, zum Kochen oder auch zum Backen: Naturli Veganes Streichfett schmeckt und passt immer. Unsere Lieblingsvariante: der minimal-verpackte 250g-Block im guten alten „Butterpapier“ – auf unserem Einkaufszettel steht einfach „die Schwarze“. DANKE, Naturli!

  3. Endlich eine leckere vegane Margarine

    Das Vegane Streichfett von Naturli schmeckt richtig gut. Das Beste daran, es enthält kein Palmöl. Nachdem ich einige Sorten getestet habe und oft lange Wege in Kauf nehmen mußte, habe ich bei Alnatura diese Margarine gefunden. Da die meisten veganen Streichfette auch Palmöl enthalten, habe ich auch schon selbst hergestellt. Das ist jetzt eine gute Alternative zur selbstgemachten Margarine.
    Danke Naturli!

  4. Geschmack top / Zutaten flop

    Schmeckt wirklich sehr lecker auf Brot und dem Geschmack von Butter sehr ähnlich.

    ABER : An Stelle vom „bösem“ Palmöl enthält der Aufstrich „gutes“ Kokosöl.

    Genau wie Palmöl ist auch Kokosöl ein Pflanzenöl aus tropischen Anbaugebieten mit den gleichen bekannten Problemen (Abholzung von Regenwald, lange Transportwege um den halben Globus, zweifelhafte Arbeitsbedingungen auf den Plantagen).

    Wer wegen Nachhaltigkeit auf Palmöl verzichten möchte macht es mit diesem Aufstrich nicht besser.

** Affiliatelinks auf Utopia