Brückentage 2023: So holst du das meiste aus deinem Urlaub

Brückentage 2023
Foto: CC0 / Pixabay / Basti93

2023 liegen viele Feiertage wieder günstig. Wenn du geschickt planst, kannst du durch Brückentage deine Urlaubstage um gewisse Feiertage rum verdoppeln. So geht's.

2021 lagen die Weihnachtsfeiertage an einem Wochenende und auch dieses Jahr waren viele Feiertage ungünstig. Doch 2023 kannst du durch geschickt gelegte Brückentage mit wenigen Urlaubstagen viel arbeitsfreie Zeit herausholen.

Die schlechte Nachricht zuerst: Neujahr 2023 fällt auf einen Sonntag. Jedoch ist es der einzige Feiertag, der auf einen Sonntag fällt – abgesehen von denen, die immer sonntags sind.

Automatische verlängerte Wochenenden 2023 – ganz ohne Brückentag

Wer in Baden-Würtenberg, Bayern oder Sachsen-Anhalt wohnt, hat mit dem Freitag, den 6. Januar 2023 (Heilige Drei Könige) automatisch ein verlängertes Wochenende.

Für alle Bundesländer Deutschlands bietet 2023 auch einige verlängerte Wochenenden, ohne dass du dir dafür frei nehmen musst:

  • 7. April (Karfreitag) und 10. April (Ostermontag) ist wie jedes Jahr ein verlängertes Wochenende. 
  • Montag, der 1. Mai (Tag der Arbeit)
  • Pfingstmontag am 29. Mai
  • Montag und Dienstag frei am 25. und 26. Dezember 

Wenn du dir um diese Feiertage herum ein paar Urlaubstage nimmst, kannst du deine freie Zeit mehr als verdoppeln. Wenn du dir zum Beispiel vom 2. bis 5. Mai freinimmst, hast du ganze neun Tage frei.

2023: Mehr Urlaub durch Brückentage

2023 fallen einige Feiertage auf einen Dienstag oder Donnerstag. Durch einen Brückentag kannst du dir also ein viertägiges Wochenende nehmen.

  • Am Donnerstag, den 18. Mai, ist Christi Himmelfahrt.
  • Fronleichnam am Donnerstag, den 8. Juni, ist für die sechs Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland ein Feiertag.
  • In den Bundesländern Bayern, Saarland und Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung ist der Dienstag, den 15. August (Mariä Himmelfahrt), ein Feiertag.
  • Am Dienstag, den 03. Oktober, ist wie jedes Jahr der Tag der Deutschen Einheit.
  • Der Reformationstag am Dienstag, den 31. Oktober, ist für viele Bundesländer ein Feiertag. In südwestlichen Bundesländern ist stattdessen der Mittwoch, der 1. November, ein Feiertag (Allerheiligen). 
  • Des Weiteren fallen die Feiertage Weltfrauentag 08. März (nur Berlin), Weltkindertag 20. September (nur Thüringen) und der Buß- und Bettag am 22. November (nur Sachsen) 2023 auf einen Mittwoch. Mit zwei Urlaubstagen kannst du hier fünf freie Tage herausholen.

Ostern 2023: So könnte dein Urlaub sein

Ostern eignet sich wie jedes Jahr sehr gut, um sich viele arbeitsfreie Tage mit wenigen Urlaubstagen zu nehmen.

Nimmst du dir die vier Tage vor dem Karfreitag (7. April) und die vier Tage nach dem Ostermontag (10. April) frei, bekommst du mit acht Urlaubstagen 16 Tage frei.

Christi Himmelfahrt und Pfingsten

Nimmst du dir die restlichen vier Tage der Woche um den Donnerstag, 18. Mai (Christi Himmelfahrt) frei, hast du neun Tage Urlaub.

Wenn du einen längeren Urlaub planst, kannst du zusätzlich den Pfingstmontag am 29. Mai nutzen. Nimmst du dir zusätzlich zu den vier Tagen um Christi Himmelfahrt die Tage vom 22. bis 26. Mai Urlaub, hast du mit insgesamt neun Urlaubstagen 17 Tage frei.

Urlaub an Weihnachten 2023

Die Weihnachtsfeiertage haben 2021 das Wochenende belegt und auch 2022 ist der erste Weihnachtsfeiertag ein Sonntag.

2023 wendet sich das Blatt wieder: Die zwei Feiertage (25. und 26. Dezember) fallen auf einen Montag und einen Dienstag. So hast du ohne einen Urlaubstag zu verwenden vier Tage am Stück frei. Auch Neujahr 2024 fällt auf einen Montag. Nimmst du dir also den 27., 28. und 29. Dezember als Brückentage frei, hast du 10 Tage am Stück Urlaub.

Weiterlesen auf Utopia.de

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: