Präsentiert von:

Wohnungstausch statt Ferienwohnung: Urlaub in fremden vier Wänden

Foto: Colourbox.de

Mit einem Wohnungstausch kannst du nicht nur kostengünstig, sondern auch nachhaltig Urlaub machen. Wir stellen die wichtigsten Portale für den Wohnungstausch vor.

Das Prinzip des Wohnungstauschs

Die eigene Wohnung mit einer anderen Person oder Familie tauschen um in der Wohnung der jeweils anderen Person Urlaub zu machen – das ist das Prinzip des Wohnungstauschs. Seine Wohnung einem Unbekannten zur Verfügung zu stellen ist jedoch nicht unbedingt jedermanns Sache, aber es lohnt sich – nicht nur finanziell.

Erfunden wurde das Konzept des Wohnungstauschs bereits in den 1950er Jahren in den USA und Europa. Ein paar junge Lehrer stellten sich die Frage, warum man nicht die vielen leerstehenden Wohnungen in der Urlaubszeit nutzt, um günstig zu reisen statt teuer ein Hotelzimmer zu mieten. Mittlerweile gibt es zahlreiche Organisationen und Tauschportale, die weltweit operieren.

Vorteile des Wohnungstauschs

Urlaub mit Wohungstausch lohnt sich nicht nur finanziell
Urlaub mit Wohungstausch lohnt sich nicht nur finanziell (Foto: CC0 / Pixabay / Vasiliy-753)

Die Vorteile im Überblick:

  • Du sparst dir die Kosten für eine Unterkunft am Zielort deines Urlaubs.
  • Du reist nachhaltiger als in einem Hotel, denn private Unterkünfte haben eine niedrigere Klimabilanz als große Hotels („Sharing Economy„)
  • Durch den Wohnungstausch hast du die Möglichkeit deinen Urlaubsort auf eine ganz andere Art zu erkunden
  • Du musst weniger Gepäck mitnehmen, denn nahezu alles, was du benötigst, ist bereits vor Ort.
  • Je nach Herkunft des Tauschpartners bereist du Gegenden, die du vielleicht sonst nicht entdeckt hättest und bekommst wertvolle „Insider-Tipps“.

Die bekanntesten Tauschportale

Generell basieren die Tauschportale auf zwei verschiedenen Geschäftsmodellen. Bei den meisten Anbietern muss man als registriertes Mitglied einen festen Jahresbeitrag zahlen, bei anderen gibt es ein Punktesystem, dafür ist die Mitgliedschaft kostenlos.

GuestToGuest:

  • Firmensitz: Paris, gegründet 2011
  • Statistik: knapp 350.000 Angebote in 187 Ländern
  • Kosten: Die Mitgliedschaft ist kostenlos, nur freiwillig gebuchte Zusatzversicherungen müssen extra gezahlt werden.
  • Wissenswertes: Das Portal basiert auf einem Punktesystem. Wer jemanden bei sich aufnimmt bekommt Punkte gutgeschrieben, wer selbst verreist muss Punkte abgeben.
  • Website: www.guesttoguest.de

Haustauschferien:

  • Firmensitz: USA, gegründet 1992
  • Statistik: über 65.000 Angebote in 150 Ländern
  • Kosten: Jahresbeitrag 130€
  • Wissenswertes: Es gibt eine kostenlose Schnupper-Mitgliedschaft für 14 Tage.
  • Website: www.haustauschferien.com

Homelink International:

  • Firmensitz: New York, gegründet 1953
  • Statistik: über 35.000 Angebote in 75 Ländern
  • Kosten: Jahresbeitrag 140€
  • Wissenswertes: Zwar etwas teurer, aber dafür gibt es lokale Niederlassungen in 27 Ländern, die einem vor Ort bei Problemen zur Seite stehen.
  • Website: www.homelink.de

Intervac:

  • Firmensitz: Schweden, gegründet 1953
  • Statistik: über 20.000 Angebote in 50 Ländern
  • Kosten: Jahresbeitrag 110€ (für 2 Jahre 195€)
  • Wissenswertes: Intervac bietet eine 20-tägige kostenlose Schnuppermitgliedschaft an, die nach Ende des Zeitraums automatisch abläuft. Zeitversetztes Tauschen ist möglich.
  • Website: https://de.intervac-homeexchange.com/

Worauf du beim Wohnungstausch achten solltest

Ein Wohnungstausch ermöglicht dir ein individuelleres, spannendes Reiseerlebnis.
Ein Wohnungstausch ermöglicht dir ein individuelleres, spannendes Reiseerlebnis. (Foto: CC0 / Pixabay / rawpixel)

Wenn du dich das erste mal dazu entscheidest deine Wohnung zu tauschen, solltest du ein paar wichtige Schritte befolgen, um negative Erfahrungen zu vermeiden. Das empfehlen Experten:

  • Versicherung: Jeder Tauscher sollte eine eigene Hausrat– bzw. Haftpflichtversicherung besitzen, die die Kosten übernimmt, falls etwas kaputt geht. Teilweise bieten die Portale zusätzliche Versicherungen auf ihrer Seite an (z.B. für den Fall eines Reiserücktritts o.ä.), die je nach Bedarf abgeschlossen werden können.
  • Tauschvereinbarung: Eine schriftliche Tauschvereinbarung, die von beiden Seiten unterschrieben werden muss, regelt darüber hinaus wichtige Formalien. Bei Bedarf kannst du auch eine Kaution für den Aufenthalt in der jeweiligen Wohnung festlegen.
  • Wahl des Tauschpartners: Überprüfe die Kontaktdaten und das Profil deines potentiellen Partners. Achte darauf, dir auch die Bewertungen anderer Tauschpartner gründlich durchzulesen. Stelle den Kontakt am besten telefonisch her und beschränke dich nicht nur auf E-Mail-Verkehr.
  • Übergabe: Benachrichtige deine Vermieter, bevor du dich auf einen Tausch einlässt. Am Tag der Anreise deines Partners ist es von Vorteil Freunde oder Nachbarn in der Nähe zu haben, die die Schlüsselübergabe übernehmen können.

Eine gute Kommunikation zwischen den Tauschpartnern ist die Basis für einen erfolgreichen Tausch. Etwas Vertrauen, Flexibilität und Aufgeschlossenheit gehören dazu – aber es lohnt sich

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.