Fair Fashion: 9 schöne Winterkleider, die dich (und nicht den Planeten) wärmen

Fair-Fashion-Winterkleider 2021/2022
Fotos: © Givn Berlin, YTWOO, Lanius (L); CC0 Public Domain / Unsplash – Galina N (R)

Die Sommerkleider sind weggepackt, es ist Zeit für Herbst- und Winterkleider, die uns schön warm halten. Da konventionelle Fashion aber auch den Planeten in unnötigem Ausmaß aufheizt, stellen wir dir hier einige nachhaltig produzierte Winterkleider vor.

Nachdem viele von uns den letzten Winter Corona-bedingt im Jogginganzug verbracht haben, geht man diese Saison endlich wieder mehr unter Leute – ein Winterkleid ist da immer eine gute Idee. Es lässt sich toll kombinieren und hält besonders den Beckenbereich schön warm. Wenn du doch auf der Suche nach einem schicken Kleid bist, schau dir mal die folgenden Modelle beliebter Fair-Fashion-Labels an.

YTWOO Kapuzenkleid

Winterkleid von YTWOO
Die Hoodie-Kleider von YTWOO gibt es in vielen Farben. (Foto: © YTWOO)

Du verzichtest gern auf Quarantäne und Lockdowns, aber nicht auf bequeme Klamotten? Dann ist ein Kapuzenkleid ja genau das Richtige! Das YTWOO Kleid ist im Wesentlichen nur ein verlängerter Hoodie. Trägt man es (wie die YTWOO-Models) ohne Hose, sieht es so aus, als hätte man die Hose an diesem Morgen versehentlich vergessen. (Den Effekt kannst du in Kombination mit Jeans, Leggings oder Sweatpants allerdings vermeiden.) Das coole an dem Kleid ist, dass es durch die Stoffgrammatur von 300 g/qm schön dick und weich ist (sonst ist bei Hoodies etwa 280 g/qm üblich). Es besteht zu 85 % aus Bio-Baumwolle und zu 15 % aus recyceltem PET.

  • Farben: Orange, Karamell, Grau-meliert, Lila, Navy, Rose, Schwarz
  • Größen: XS bis XXL
  • Preis: 63,90 Euro
  • Zu kaufen**: Online im Avocadostore

Two Tone Baumwollkleid von Gary Mash

Öko-Winterkleid von Gary Mash
Herbst-/Winterkleid aus 100% Bio-Baumwolle (Foto: © Gary Mash)

Der Modetrend Two Tone beweist: Die halbe Farbe bringt doppelten Spaß. Den farblich mittig geteilten Look sieht man bei Jeans, Jacken, Röcken, Blusen, Pullovern und sogar Haarfärbungen. Die vegane Eco-Marke Gary Mash hat den Stil allerdings als „Three Tone“ etwas aufgelockert – dafür aber noch mit der modernen Silhouette von überschnittenen Schultern kombiniert. Das Winterkleid mit langen Armen ist optisch ein Hingucker, aber nicht zu extrem und kann darum durchaus öfter getragen werden.

Das Kleid wird Fair-Trade-zertifiziert in Südindien produziert und besteht zu 100 % aus Bio-Baumwolle. Es ist somit nicht zu warm, sondern eher für Innenräume geeignet (und draußen kommt dann der Wintermantel drüber).

  • Farben: Schwarz-Cognac-Greige gemustert sowie Grau
  • Größen: XS bis XL
  • Preis: 79,90 Euro
  • Zu kaufen**: Online im Avocadostore

Braunes Winterkleid von Jan ’n June

Faires Winterkleid von Jan 'n June
Kleid „Momo“ ist vielseitig kombinierbar (Foto: © Jan 'n June)

Braun ist (wieder einmal) eine Trendfarbe der Fall/Winter-Kollektionen 2021/22. Die Fashion-Regel dazu: Braun darf nur mit Braun kombiniert werden. Das sagt zumindest die britische „Glamour“. Das Model vom Hamburger Fair-Fashion-Labels Jan ’n June hält sich allerdings schon zu Beginn des Trends nicht daran. Das Kleid „Momo“ mit langen Armen, Stehkragen und zwei Taschen besteht zu 98 % aus Bio-Baumwolle und 2 % aus Elasthan. Produziert wird es fair in Portugal.

  • Farben: Braun (Greige), Schwarz
  • Größen: XS bis XL
  • Preis: 90 Euro
  • Zu kaufen**: Online bei Avocadostore oder Loveco

Festliches Nicki Kleid von Tranquillo

Winterkelid 2021/2022 von Tranquillo
Gemütlich und elegant: Das Nickikleid von Tranquillo. (Foto: © Tranquillo)

Nicki Stoff wird nicht gewebt sondern gewirkt. Das heißt, die Fäden werden miteinander umschlungen, wodurch der Stoff (ähnlich wie Jersey) elastisch wird. Das tolle ist seine kuschelig samtige Oberfläche. Diese ist zum einen richtig gemütlich, sieht zum anderen aber als Kleid auch sehr festlich aus. Das Tranquillo-Winterkleid ist somit hervorragend für die anstehenden Familienfeiern geeignet, bei denen man gern schön gekleidet ist, sich aber auch nach großen Mengen von Gebäck noch wohlfühlen möchte.

Klassischerweise besteht Nicki aus einem Baumwoll-Polyester-Gemisch. Das ist auch beim Eco-Label Tranquillo nicht anders, doch handelt es sich hier um 80 % Bio-Baumwolle und 20 % recyceltes Polyester. Das Label ist GOTS-zertifiziert. Die Herstellung der Kleider erfolgt in einem Betrieb, der als Mitglied des BSCI (Business Social Compliance Initiative) wert auf gerechte Arbeitsbedingungen legt.

  • Farben: Dunkelrot und Blau
  • Größen: XS bis XL
  • Preis: 79,90 Euro
  • Zu kauen**: Online bei Avocadostore oder Greenality

Winterkleid mit überschnittenen Schultern von Givn Berlin

nachhaltiges Herbst-/Winterkleid von Given Berlin
Kleid „Helen“ (Foto: © Givn Berlin)

Vielleicht ist es dir schon aufgefallen: Aktuelle Pullover und Kleider präsentieren sich gern mit überschnittenen Schultern. Das heißt, die Schulternaht sitzt deutlich tiefer am Oberarm, wodurch der Stoff besonders fällt und extrem lässig wirkt. Kombiniert mit der senfgelben Farbe wirkt das Winterkleid freundlich und positiv – genau das, was man in dieser Zeit gern vermitteln will.

Das Kleid „Helen“ wird unter fairen Arbeitsbedingungen in einem familiengeführten Betrieb in Polen hergestellt und besteht zu 70 % aus recycelter Baumwolle. Diese wird in Italien aus Baumwollresten der Kleidungsindustrie zu neuem Garn aufgewickelt. Das Strickkleid hat allerdings auch Kunstfasern verarbeitet (19 % Polyamid 4 % Elasthan 3 % Viskose). Diese sorgen dafür, dass der Stoff nicht knittert, elastisch ist und schnell trocknet – sie sind aber nicht biologisch abbaubar.

  • Farben: Mustard
  • Größen: XS bis XL
  • Preis: 99,95 Euro
  • Zu kaufen**: Online im Avocadostore

Wollkleid aus Schurwolle und Kaschmir von Hessnatur

Woll-Kaschmir-Kleid von hessnatur
10% Kaschmirwolle machen dieses Kleid schön weich und warm. (Foto: © hessnatur)

„Oh du liebe Kaschmirziege, warum wohnst du nur so weit weg?“, „Weil ich eben echter Luxus bin“, antwortet die Ziege. Anders als Schafe, die mehrmals im Jahr komplett geschoren werden können, wird bei Kaschmirziegen nur einmal im Jahr das feine Unterhaar ausgekämmt. Und während ein geschorenes Schafsfell für fast fünf Pullover reicht, reichen erst die Haare von fünf Kaschmirziegen für ein einziges Pulloverkleid.

Wenn du gern einen so superweichen Luxusstoff hast, aber ein ökologisch vertretbares Winterkleid suchst, ist Hessnatur eine gute Adresse. Laut dem Naturmode-Pionier gibt es keine Kaschmirwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) – dafür hat sich das Unternehmen aber ein Netzwerk aufgebaut, welche die Wolle bis zum Ziegenhirten in China zurückverfolgen lässt und den eigenen Hessnatur-Richtlinien gerecht wird. Im Wollkleid sind 10 % Kaschmirwolle verarbeitet und 90 % Schafschurwolle. Die Schurwolle stammt ebenfalls aus China, allerdings aus zertifiziert biologischer Tierhaltung. Das extraweiche Wollkleid ist durch seine Naturfasern temperaturregulierend und komplett biologisch abbaubar.

  • Farben: Abendblau, Türkis, Grau, Rot, Schwarz, Olive
  • Größen: 34 bis 48
  • Preis: 139,95 Euro
  • Zu kaufen**: Online bei Hessnatur

Nadelstreifen-Kleid fürs Büro von Lanius

Herbst-/Winterkleid von Lanius
Nadelstreifen gehen nicht nur fürs Büro. (Foto: © Lanius)

Dass LANIUS dieses Wollkleid als „Sportives Streifenkleid“ bewirbt, verwundert etwas. Bei sportlichen Streifen würden wir jetzt eher an Rallye-Streifen denken. Im letzten Jahrhundert galt der Nadelstreifen(-Anzug) jedenfalls noch als Identifikationsmerkmal von Bankangestellten. Habt ihr diese klassische Denkweise ebenfalls verinnerlicht und arbeitet zufällig in einer Bank, einer Versicherung oder den sonstigen Nadelstreifen-verdächtigen Branchen, kannst du mit diesem Kleid sicherlich gut punkten.

Es besteht zu 67 % aus Bio-Baumwolle und 33 % aus Wolle und wird fair in einem GOTS-zertifizierten Betrieb in China produziert.

  • Farben: Schwarz mit Nadelstreifen
  • Größen: 34 bis 44
  • Preis: 199,90 Euro
  • Zu kaufen**: Online bei LANIUS

Shawl Hoody Kleid Bleed

Winterkleid von Bleed
Shawl-Kleid von Bleed: GOTS-zertifiziert, fair, und gemütlich. (Foto: © Bleed)

Dieses Winterkleid aus der aktuellen Kollektion von Bleed heißt Hoody, hat aber keine Kapuze, sondern einen Shawl-Ausschnitt. Dies bezeichnet die moderne Form eines Steh- oder Rollkragens mit einer Kordel. Der Kragen kann bei kaltem Winterwetter bis zur Nase hochgerollt werden. Weiterhin unterscheidet sich das Pulloverkleid vom klassischen Hoodie durch die Taschen. Sie sitzen genau an der Stelle, wo sonst der aufgenähte Kängurubeutel ist, sind aber Eingrifftaschen. Das Material ist ein Fleece aus 100 % Bio-Baumwolle (GOTS-zertifiziert). Produziert wird fair in Portugal.

Aufwendiges Strickkleid von IVKO

Winterkleid 2021/2022 von IVKO
Merinowolle und aufwändiges Design haben ihren Preis. (Foto: © IVKO / Waschbär)

Wie bereits zu Beginn erwähnt, ist es aktuell wieder Zeit für modische Statements. Unter nachhaltigen Gesichtspunkten empfehlen wir zwar gern Basic-Mode, da diese oft und lange tragbar ist. Trotzdem haben wir für den Abschluss ein etwas mutigeres Winterkleid ausgewählt.

Das Midi-Wollkleid von IVKO ist aufwendig aus mehreren Farben und Strickmustern zusammengestrickt, sodass es aus jedem Blickwinkel anders wirkt. Es besitzt ¾-Ärmel (die sind aus irgendeinem Grund ja extrem beliebt bei Lehrerinnen) und kommt mit einem zweifarbigen Gürtel. Das Material besteht zu 100 % aus weicher Merino-Schurwolle aus kontrollierter biologischer Tierhaltung (kbT) aus Argentinien. Die Wolle wird nicht gebleicht und verwendet keine optischen Aufheller. Produziert wird in Serbien.

  • Farben: Himbeere gemustert
  • Größen: 36 bis 44
  • Preis: 250 Euro
  • Zu kaufen**: Online bei Waschbär
** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: