Handmassage: Anleitung für eine wohltuende Massage

Foto: CC0 / Pixabay / andreas160578

Mit einer Handmassage kannst du Entspannung und Zuwendung schenken. Mit dieser Anleitung lernst du, Hände sanft und wohltuend zu massieren..

Allgemeines zur Handmassage

Eine entspannte Atmosphäre ist wichtig.
Eine entspannte Atmosphäre ist wichtig. (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

In nahezu allen Kulturen spielen Massagen eine große Rolle. Ob Thai-, Shiatsu- oder Ayurvedische Massage –  es gibt die unterschiedlichsten Techniken. In diesem Artikel zeigen wir dir eine Handmassage. Wie auch die klassische Rückenmassage kann diese nach einem langen Arbeitstag oder anderem Stress wahre Wunder wirken.

Die Reflexzonentherapie sieht die Hände als eine Art „Landkarte“ des gesamten Körpers. Die Hände können in mehrere Reflexzonen unterteilt werden, mit deren Stimulation du gleichzeitig die entsprechenden Körperteile stimulierst. So ist beispielsweise der Bereich von der Fingerspitze bis zum ersten Fingerknöchel mit dem Kopf verbunden, der Bereich zwischen erstem und zweitem Fingerknöchel mit dem Hals und der Bereich zwischen zweitem und drittem Fingerknöchel mit Augen und Ohren.

Das brauchst du für eine Handmassage:

  • eine entspannte Atmosphäre
  • idealerweise etwas Massageöl
  • eine angenehme Sitz- oder Liegeposition

So machst du eine Handmassage

Einzelne Finger zu massieren ist ein wichtiger Bestandteil einer Handmassage.
Einzelne Finger zu massieren ist ein wichtiger Bestandteil einer Handmassage. (Foto: CC0 / Pixabay / andreas160578)

Grundsätzlich ist es egal, ob du zuerst eine Hand für einen längeren Zeitraum massierst und danach mit der anderen fortfährst oder ob du oft zwischen den beiden Händen wechselst. Verfahre einfach so, wie es demjenigen, den du massierst, angenehm ist.

Anleitung für eine Handmassage:

  1. Stütze die zu massierende Hand mit einer deiner Hände und streiche gleichmäßig über die gesamte Hand von den Fingerspitzen bis zu den Ellenbogen. Streiche danach sanft zurück.
  2. Massiere die einzelnen Finger. Arbeite dich dabei vom Daumen bis zum kleinen Finger und von der Fingerspitze bis zu den Knöcheln vor.
  3. Ziehe sanft an den einzelnen Fingern. Passe den Druck deinem Gegenüber an. Lockere anschließend die Finger einzeln, indem du sie leicht kreisförmig bewegst. So kannst du Verspannungen lösen.
  4. Streiche mit zwei Fingern die Räume zwischen den Fingern aus. Arbeite dich dabei von den Fingerspitzen in Richtung Handgelenk vor.
  5. Massiere die Handinnenflächen. Auch hier gilt wieder: Passe den Druck den Vorlieben deines Gegenübers an. Nutze kreisförmige Bewegungen und massiere mit deinem Daumen der einen Hand, während du mit deiner anderen Hand die zu massierende Hand stützt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.