Hund gähnt viel: Meist ist es nicht Müdigkeit

Hund gähnt
Foto: CC0 / Pixabay / sssssaa

Dein Hund gähnt viel und du fragst dich, woher das kommt? Wir erklären dir, welche Gründe dahinterstecken können und in welchen Situationen Hunde besonders zum Gähnen neigen.

Gähnt dein Hund, gehst du vielleicht davon aus, dass der Vierbeiner einfach müde ist. Doch dies ist nicht immer der einzige Grund: Es gibt auch Situationen, in denen Hunde durch ihr Gähnen bestimmte Emotionen zeigen oder ein körperliches Bedürfnis befriedigen. Wir stellen dir die vier häufigsten Ursachen vor. 

1. Dein Hund gähnt aus Müdigkeit

Hunde gähnen aus Müdigkeit und bei Sauerstoffmangel – ähnlich, wie das auch bei Menschen der Fall ist. Ein geringer Sauerstoffgehalt kann auch dann zustande kommen, wenn die Tiere länger untätig waren. Gähnt der Hund dann, gelangt wieder mehr Luft in die Lunge. Dies führt dazu, dass frisches Blut ins Herz gepumpt wird und er mit neuer Energie durchstarten kann.

2. Dein Hund gähnt, um Empathie zu zeigen

Gähnen ihre Frauchen oder Herrchen, tun Hunde es ihnen oft gleich.
Gähnen ihre Frauchen oder Herrchen, tun Hunde es ihnen oft gleich.
(Foto: CC0 / Pixabay / Cparks)

Hunde gähnen aber auch noch aus einem anderen Grund – nämlich dann, wenn ihr Herrchen oder Frauchen gähnt. Die empathischen Haustiere lassen sich von ihren Besitzer:innen anstecken und gähnen aus Mitgefühl. Dabei ist der Grad der emotionalen Nähe entscheidend: Laut einer Studie der Universität Tokio geschieht dies nämlich deutlich seltener in Anwesenheit von fremden Menschen als in der Nähe des Hundehalters oder der Hundehalterin.

3. Hunde gähnen, um Stress abzubauen

Auch in angespannten und aufregenden Situationen gähnen Hunde viel. Diese Tätigkeit wirkt auf sie beruhigend und entspannend und hilft beim Stressabbau. Fremde Hunde, neue Situationen oder ungewohnte Geräusche können mögliche Stressfaktoren für Haustiere darstellen. Es gibt aber auch positiven Stress in Form von Freude und Aufregung – beispielsweise dann, wenn die Besitzer:innen von der Arbeit nach Hause kommen.

4. Hunde gähnen, um Artgenossen zu beschwichtigen

Hunde gähnen auch, um Konflikte zu entschärfen.
Hunde gähnen auch, um Konflikte zu entschärfen.
(Foto: CC0 / Pixabay / sdnet01)

Im Spiel oder bei Konflikten mit Artgenossen gähnen Hunde manchmal auch. Dies hat einen ganz bestimmten Grund: Sie versuchen damit nämlich, ihr Gegenüber zu beschwichtigen und so einen Konflikt zu entschärfen. Das Gähnen stellt eine Aufforderung zu mehr Passivität und Ruhe dar. Außerdem signalisiert es, dass von Seite des Vierbeiners kein Agressionspotenzial besteht.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: