Kalender basteln zu Weihnachten: Ideen & Tipps

Weihnachsgeschenke selber machen: Kalender selber machen
Foto: © Utopia

Ein Fotokalender ist ein klassisches  und schönes Weihnachtsgeschenk – warum nicht einfach selbst einen Kalender basteln statt kaufen? Persönlicher als ein gekaufter ist das auf jeden Fall. Wir haben Tipps und Ideen, wie du zu Weihnachten dieses Jahr Fotokalender selber basteln kannst.

Ein Foto- oder Kunstkalender sieht in der Wohnung gut aus und im Idealfall freut man sich das ganze Jahr darüber. Ein persönlicher, selbstgemachter Kalender ist also eigentlich das ideale Geschenk zu Weihnachten.

Kalender selber basteln bedeutet: Entweder du bastelst einen Kalender von Grund auf – oder du kaufst einen leeren Kalender zum Selbergestalten und füllst ihn mit Bildern.

Einen kompletten Fotokalender selber zu machen ist schon etwas Arbeit. Du kannst hierfür festes farbiges Tonpapier verwenden, von dem du zwölf Bögen auf dein Wunschformat zuschneidest. Binden kannst du die Kalenderseiten zum Beispiel mit einem starken, farbigen Faden oder einer Schnur, die du durch vorher gestanzte Löcher ziehst. Nun musst du noch die Tage für jeden Monat in den selbstgemachten Kalender übertragen – Ausdrucke oder Klebebuchstaben sparen Zeit.

Das brauchst du zum Kalender basteln:

  • ENTWEDER festes, farbiges Tonpapier oder dünnen Karton im Format deiner Wahl plus Locher, Schnur oder Draht, Stifte und/oder Klebebuchstaben und/oder Ausdrucke der Daten jedes einzelnen Monats
  • ODER einen Blanko-Kalender zum Selbergestalten
  • Schere
  • Stifte
  • Klebstoff oder Klebestreifen
  • Fotos, Bilder, Postkarten und sonst alles, was du in deinem selbstgemachten Kalender unterbringen möchtest.
Kalender selber machen
Besonders persönlich sind selbstgemachte Kalender mit eigenen Fotos. (Foto: © Utopia)

Einfacher als einen Kalender selber zu machen ist es, einen Kalender zu kaufen und dann zu gestalten. Blanko-Kalender zum Selbermachen gibt es in jedem Schreibwarengeschäft und in den Schreibwarenabteilungen von gut sortierten Supermärkten und Drogerien.

Wenn du einen Kalender nach deinem Geschmack gefunden hast, geht es los mit dem Basteln. Auf die Kalenderseiten kann alles, was dir (und vor allem dem Beschenkten) gefällt: Fotos von gemeinsamen Erlebnissen, schöne Naturfotografien, Postkarten, kleine Basteleien, selbst gemalte Bilder, Skizzen, Eintrittskarten, Zitate, Rezepte, … Beklebe die zwölf Seiten einfach mit deinen ausgewählten Inhalten oder male und schreibe direkt darauf. Sei kreativ beim Kalender-Selbermachen!

Kalender basteln: Tipps

  • Du kannst natürlich auf jede Kalenderseite mehrere Dinge kleben. Aber: Weniger ist oft mehr – ein schönes Foto oder eine Zeichnung beispielsweise wirken oft besser, wenn sie für sich stehen.
  • Die meisten gekauften DIY-Kalender haben ein leeres Deckblatt – hierfür kannst du zum Beispiel ein besonders schönes Bild aussuchen oder aber eine Collage aus Bildern gestalten.
  • Für Fotos kannst du dir aus verschiedenfarbigem Tonpapier „Rahmen“ basteln, welche die Fotos auf den einzelnen Kalenderseiten hervorheben.
  • Auf schwarzem Untergrund wirken weiße, silberne oder goldene Schriftzüge oder Foto-„Rahmen“ besonders gut.
  • Wenn du vorhast, einen Fotokalender selber zu machen, dann versuche doch mal, die Fotos chronologisch zu ordnen. So würden im Januar beispielsweise deine Fotos vom Skifahren und im August die Fotos vom Badesee oder vom Festival zu sehen sein.
  • Gute Idee bei einem selbstgemachten Fotokalender: Aufbewahrte Eintrittskarten, Tickets etc. mit einkleben.
  • Sei vorsichtig mit dem Klebstoff oder den Klebestreifen: Wenn etwas daneben geht, kleben die Kalenderseiten leicht zusammen.
  • Alternative zu Klebstoff: Im Schreibwarenhandel gibt es spezielle, doppelseitige Foto-Klebestreifen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.