Kleber selber machen: Ungiftiger Bastel-Klebstoff für Kinder

Foto: Colourbox.de

Beim Basteln atmen Kinder giftige Dämpfe ein oder verklebte Finger landen versehentlich im Mund. Wieso also den Kleber nicht einfach selber machen? Utopia verrät dir zwei ungiftige Rezepte für selbstgemachten Klebstoff, den deine Kinder sogar essen könnten.

Kleber selber machen aus Mehl und Maisstärke

Zentrale Zutat beim Stärkekleber: Pflanzenstärke z.B. aus Mais.
Zentrale Zutat beim Stärkekleber: Pflanzenstärke z.B. aus Mais.
(Foto: Colourbox.de)

Folgende Zutaten benötigst du:

  • 1 Teelöffel Mehl
  • 1 Teelöffel Maisstärke
  • ½ Tasse Wasser
  • 1 Teelöffel Essig
  • Stieltopf
  • Glas mit Schraubverschluss

Und so bereitest du den Kleber zu:

  1. Zunächst kochst du die halbe Tasse Wasser im Topf auf.
  2. Danach rührst du Mehl und Maisstärke unter.
  3. Bei niedriger Hitze rührst du weiter, bis die Masse dickflüssig wird.
  4. Abschließend rührst du den Essig unter und nimmst den Topf vom Herd.
  5. Den fertigen Klebstoff füllst du warm in das Schraubglas, verschließt es, und lässt den Kleber dann abkühlen.

Der selbstgemachte Stärke-Kleber hält sich im Kühlschrank etwa drei Monate.

Selbstgemachter Klebstoff aus Zucker und Mehl

Zutaten für die Zucker-Kleber-Variante:

  • 1 ½ Esslöffel Mehl
  • ¾ Tasse heißes Wasser
  • 2 Esslöffel Zucker
  • Stieltopf
  • Glas mit Schraubverschluss

Anleitung zum Selbermachen:

  1. Gib das Mehl und heißes Wasser in einen Topf und verrühre die beiden Zutaten.
  2. Unter Rühren bringst du die Mischung zum Köcheln.
  3. Jetzt fügst du noch den Zucker hinzu, rührst ihn gründlich unter und nimmst den Topf vom Herd.
  4. Anschließend füllst du die heiße Klebemasse in ein Schraubglas und lässt den Kleber darin abkühlen.

Ungeöffnet hält sich der Klebstoff mindestens einen Monat.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.