Utopia Image

Namen nicht mehr vergessen: So merkst du sie dir besser

Foto: CC0 / Pixabay / RobinHiggins

Namen zu vergessen kann dich im Alltag schnell in unangenehme Situationen bringen. Wir zeigen, wie du dir Namen anhand einfacher Methoden besser merken kannst.

Kennst du das – Jemand stellt sich vor und wenige Sekunden später hast du den Namen vergessen? So geht es nicht nur dir, sondern vielen Menschen. Es handelt sich dabei also nicht um eine ungewöhnliche Situation.

Dennoch kann es im privaten oder beruflichen Umfeld sehr unangenehm werden, wenn dir ein Name partout nicht mehr einfällt. Wir stellen dir einige Möglichkeiten vor, wie du dir Namen besser merken kannst.

Namen vergessen: So passiert es dir nicht

Eselsbrücken und lautes Aussprechen können dabei helfen Namen nicht zu vergessen.
(Foto: CC0 / Pixabay / un-perfekt)

Wenn du keine Namen vergessen möchtest, kannst du dir ein paar kleine Merkhilfen zunutze machen. Hilfreich sind laut dem Magazin t3n zum Beispiel diese Tricks: 

  • Laut aussprechen: Um dir Namen besser zu merken, kann es schon helfen, den Namen deines Gegenübers laut zu wiederholen. Also zum Beispiel ganz simpel: „Hallo Leonie, schön dich kennen zu lernen!“ oder „Fynn mit y oder i?“
  • Eselsbrücke: Außerdem kannst du versuchen, dir eine Eselsbrücke zu bauen, indem du den Namen gedanklich mit etwas Bestimmtem verknüpfst. Das Merkmal, mit dem du den Namen verbindest, sollte dabei etwas mit der Person zu tun haben und ausreichend prägnant sein. Dein Gegenüber kann dich beispielsweise äußerlich an eine prominente Person oder an eine alte Schulfreundin erinnern.
  • Gedankenspiele: Findest du kein bestimmtes Merkmal, kannst du die Person auch in deinen Gedanken eine Handlung ausführen lassen. Den Namen von Frau Gärtner könntest du gedanklich mit einem Bild von einem kleinen Garten verknüpfen und dir dann vorstellen, wie sie darin ihre Blumen gießt.
  • Direkt einspeichern: Vielleicht hast du aber auch gerade dein Handy, Laptop oder deinen analogen Terminkalender dabei. Dann kannst du dir den Namen auch einfach direkt mit weiteren Kontaktdaten wie der Telefonnummer abspeichern oder aufschreiben. Den geschriebenen Namen vor dir zu sehen, kann dir auch helfen, ihn dir besser einzuprägen.

    Übrigens: Der Grund dafür, dass wir Namen vergessen, ist häufig der sogenannte „Next-in-Line-Effekt“. Wenn du mit Menschen in einer Reihe beziehungsweise im Kreis stehst, merkt du dir den Namen der Person am schlechtesten, die sich direkt vor dir selbst vorstellt. Das liegt daran, dass deine Nervosität steigt, weil auch du gleich an der Reihe bist.

    Namen vergessen? Offen damit umgehen!

    Es gibt zahlreiche Methoden, mit denen du dir Namen besser merken kannst. Welche für dich am besten funktioniert, musst du für dich selbst herausfinden.

    Wenn alles nichts hilft und du dich einfach nicht an den Namen deines Gegenübers erinnern kannst, dann steh dazu. Geh einfach offen damit um und frage erneut nach. Es geht sicherlich vielen Menschen so und niemand wird dir böse sein, wenn du mal einen Namen vergessen hast.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: