Leute kennenlernen: Mit diesen Tipps findest du neue Freunde

Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap

Leute kennenzulernen ist nicht immer leicht. Wir zeigen dir Methoden, wie du leichter neue Freunde findest, die die selben Interessen haben.

Wenn du gerade in eine neue Stadt gezogen bist oder deine Freunde umgezogen sind, kannst du dich im Alltag zunächst etwas einsam fühlen. Vielleicht gibt es im neuen Job oder Studium Leute, die du kennenlernen möchtest. Aber auch dies fällt manchmal schüchternen Menschen manchmal schwer. Oder vielleicht findest du einfach niemanden auf deiner Wellenlänge.

Für beide Probleme gibt es Lösungen: Wenn du zu schüchtern bist, solltest du dir ein vertrautes Umfeld suchen, um Leute kennenzulernen. Und wenn du niemanden findest, der deine Interessen teilt, solltest du gezielt nach Leuten suchen, die es tun.

Wir zeigen dir wie.

Leute durch gemeinsame Hobbys kennenlernen

Durch gemeinsame Interessen wie Comics oder Bücher findest du schnell neue Freunde.
Durch gemeinsame Interessen wie Comics oder Bücher findest du schnell neue Freunde. (Foto: CC0 / Pixabay / Victoria_Borodinova)

Ob du nun Fan einer Serie oder eines Sportvereins bist, ein Jazzliebhaber oder eine Leseratte – über gemeinsame Interessen lassen sich Leute am besten kennenlernen. Wenn du Menschen mit den selben Hobbys findest, kannst du leichter mit ihnen ins Gespräch kommen.

  • Bücherwürmer: Tritt einem Buchklub bei. So kommst du sofort mit anderen Buchliebhabern über eure Lieblingsromane ins Gespräch. Wenn du keinen Buchklub findest, kannst du auch einfach selbst einen gründen: Hänge einfach einen Zettel im Buchladen oder der Bücherei um die Ecke aus und schreibe auf, auf welche Literatur er sich spezialisieren und wo er stattfinden soll.
  • Popkultur-Fans: Du bist ein Fan von einer bestimmten Serie oder Comicbuchreihe? Dann kannst du auf einer Convention Menschen mit den selben Interessen finden. Denn für Serien, Comics oder Videospiele gibt es eigene Conventions: von der Animagic über Buchmessen, bis hin zur Comic Con oder Gamescom. Lerne andere Fans erst online in Communities kennen oder direkt „in real life“. Fans von Popkultur sind meist sehr offen und freuen sich über jeden, der zu ihrem „Fandom“ gehört.
  • Musikfreunde: Auf großen Musikfestivals sind die meisten Menschen ausgesprochen kontaktfreudig. Als Jazzliebhaber hast du zudem die Möglichkeit, in Jazzbars Leute kennenzulernen. Vielleicht kannst du sogar mit angehenden Künstlern auf Open-Mic-Abenden in Kontakt treten. Auch für Klassik-Aficionados gibt es Konzerte und Open-Air-Events, bei denen man ins Gespräch kommen kann. Wenn du selbst ein Instrument spielst oder singen kannst, dann tritt einer Band, einem (Uni-)Orchester oder einem Chor bei. Hier kannst du mit anderen Leuten deine Leidenschaft für Musik teilen.
  • Sportfans: Wenn du zu Spielen deines Lieblingsvereins gehst, findest du dort weitere Fans. Beim Sport kommt man zudem leicht ins Gespräch. Wenn du Fan von Sportarten bist, die vorwiegend im Ausland gespielt werden, kannst du eine Sportbar aufsuchen. Sportbegeisterte Menschen sind meist sehr offen für Gespräche über den Lieblingsverein – wenn du ihn unterstützt, gehörst du direkt zum Team.

Interkulturelle Kommunikation: Leute aus aller Welt Kennenlernen

In Sprachkursen oder beim Sprachtandem lernst du leicht Leute aus verschiedenen Kulturen kennen.
In Sprachkursen oder beim Sprachtandem lernst du leicht Leute aus verschiedenen Kulturen kennen. (Foto: CC0 / Pixabay / Sprachschuleaktiv)

Menschen, die gerne reisen, begegnen ihrem Reiseziel und den Einwohnern meist mit großer Neugierde. Mit weiteren Reisebegeisterten tauschen sie sich gerne aus. Auch wenn du dich in einem fremden Land befindest, gibt es viele Möglichkeiten, Leute kennenzulernen.

  • Sprachkurse: Sowohl an der Uni als auch an der Volkshochschule gibt es meist eine breite Palette an Sprachkursen. So kannst du deine Lieblingssprache lernen und Leute kennenlernen, die dasselbe Interesse an einer anderen Kultur haben wie du. Im Ausland wird es dir außerdem leichter fallen, Leute kennenzulernen, wenn du die Sprache sprichst.
  • Tandem: Du sprichst bereits eine Fremdsprache – zumindest auf einem einfachen Niveau? Dann kannst du dir über das Internet ganz einfach einen Tandempartner in deiner Stadt suchen. Dies ist ein praktischer Weg, deine Sprachkenntnisse zu verbessern und neue Leute kennenzulernen. Außerdem lernst du so vielleicht Menschen kennen, die in dem Land leben, in welches du später reisen möchtest.
  • Sprachreise, Auslandssemester oder Work & Travel: Du kannst aber auch gleich einen Schritt weitergehen und eine Sprachreise buchen. Wenn du der Sprache deines Ziellandes mächtig bist, sind Auslandsaufenthalte mit Work & Travel oder Wwoofing ideal. So kannst du direkt in eine neue Kultur eintauchen und lernst Leute in einer neuen Umgebung kennen.

Leute kennenlernen beim Sport

Probiere eine neue Sportart aus oder tritt einem Sportverein bei.
Probiere eine neue Sportart aus oder tritt einem Sportverein bei. (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Auch beim Sport lernst du leicht neue Leute kennen. Dabei ist es egal, ob du schon lange Sport treibst, oder erst damit anfangen möchtest. In der Turnhalle oder im Fitness-Studio findest du viele Menschen, die etwas Neues lernen möchten und Leute suchen, um sich gegenseitig zu motivieren.

  • Hochschulsport: Frage bei der Universität nach, ob sie Hochschulsport anbietet. In den meisten Fällen ist dieser preiswerter als ein Verein. Außerdem sind die meisten Studierenden hier Anfänger, die sich in K-Pop-Tanz oder Krav Maga ausprobieren möchten. So musst du keine Angst davor haben, nicht mithalten zu können.
  • Sportkurse: In Sportkursen kannst du Leute kennenlernen, die nicht mehr studieren. Auch sanfte Sportarten wie Nordic Walking oder Yoga im Park kannst du hier belegen. Durchforste einfach das Internet nach dem gewünschten Sport.
  • Vereinssport: Wenn du es ernst meinst mit dem Sport, kannst du dich natürlich auch in einem Verein anmelden. Dies ist meist zwar etwas teurer, doch es motiviert auch, regelmäßig hinzugehen. Deine Vereinsmitglieder bilden eine feste Gruppe, die du regelmäßig siehst.

Politik & Umwelt: Leute kennenlernen durch gemeinnützige Arbeit

Lerne motivierte Leute durch politische und gemeinnützige Arbeit kennen.
Lerne motivierte Leute durch politische und gemeinnützige Arbeit kennen. (Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Auch durch gemeinnützige Arbeit oder politischen Aktivismus kannst du Leute kennenlernen. Hier setzt du deine Energie und Zeit nicht nur produktiv ein – du findest auch Menschen, die deine Leidenschaften teilen. So kannst du nicht nur Partner für zukünftige Projekte finden, sondern auch Freunde fürs Leben.

  • Vereine & Organisationen: Ob du dich für Frauenrechte einsetzen möchtest, Tierschutz, Umwelt oder Geflüchtete – für jedes dieser Themen gibt es Vereine und Organisationen. Schaue einfach nach einem Verein in deiner Stadt, dessen Fokus dir besonders am Herzen liegt. In manchen Fällen haben Vereine auch Hochschulgruppen – und wenn nicht, kannst du selbst eine solche anmelden.
  • Partei bzw. Jungpartei anschließen: Meinst du es ernst mit der Politik, kannst du auch direkt einer Partei beitreten. So hast du die Möglichkeit, aktiv am politischen Geschehen deiner Stadt mitzuwirken. Außerdem lernst du Leute kennen, denen dein Wohnort und das Wohl der Bewohner genauso am Herzen liegt, wie dir. Wie die einzelnen Parteien zur Klimakrise stehen, kannst du hier einsehen.
  • Ehrenamtliche Arbeit: Frauenhäuser, Flüchtlingsheime, Altersheime, Behindertenwerkstätten und Tierheime suchen ständig Freiwillige. So kannst du nicht nur Gutes tun, sondern lernst auch Mithelfende und Leute aus verschiedenen Lebensumständen kennen. Von diesen kannst du selbst sicher noch so einiges lernen.
  • Urban Gardening/Farming: Viele große Städte haben sogenannte urbane Gärten, die sich über jegliche Mithelfer freuen. So machst du nicht nur deine Stadt lebenswerter, sondern lernst auch neue Leute in einer schönen Umgebung kennen – und darfst am Ende noch frisches Gemüse für einen gemeinsamen Kochabend mitnehmen.
  • Laufe bei den Fridays for Future mit: Bei diesen Demos für mehr Klimaschutz findest du sofort gleichgesinnte Leute. Wenn du ein ausdrucksstarkes Plakat kreierst, fällst du anderen Mitstreitern sofort auf. Studenten können sich auch bei Students for Future und Eltern bei Parents for Future engagieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.