Plopping: Die Methode für definierte Naturlocken

Foto: Daniela Staber / Utopia.de

Plopping bezeichnet eine Methode, mit der du natürliche Locken trocknen und ihnen gleichzeitig mehr Definition verleihen kannst. Wie das funktioniert, liest du hier.

Der Begriff „Plopping“ stammt von Lorraine Massey, die die Methode in ihrem Buch „Schöne Locken“ beschreibt (zu finden unter anderem auf **Amazon, buecher.de und Thalia). Damit kannst du natürliche Locken schonend trocknen. Dabei wickelst du deine Haare nach dem Waschen in ein Baumwollshirt und fixierst sie damit auf deinem Kopf. Dadurch werden die Locken an deinen Kopf gedrückt, während sie trocknen. Das soll zu schön definierten Locken und mehr Volumen führen.

Wie Plopping funktioniert und was du dabei beachten solltest, liest du hier.

Plopping mit T-Shirt oder Mikrofaserhandtuch?

Für Plopping kannst du einfach ein altes T-Shirt verwenden.
Für Plopping kannst du einfach ein altes T-Shirt verwenden.
(Foto: Daniela Staber / Utopia.de)

Für das Plopping wird meist ein Mikrofaserhandtuch oder ein T-Shirt empfohlen. Wo liegt der Unterschied zum altbewährten Handtuchturban, um deine Haare zu trocknen?

  • Zum einen entziehen übliche Handtücher deinen Locken wertvolle Feuchtigkeit. Naturlocken sind generell trockener als glatte Haare, daher benötigen sie besonders viel Pflege und Feuchtigkeit.
  • Zum anderen rauen Frotteehandtücher die Oberfläche deiner Haare auf, was Frizz verursachen soll.

Die meisten Mikrofaserprodukte bestehen allerdings aus Plastik. Da sich dieses bei der Wäsche in Form von Mikroplastik ins Wasser löst, raten wir dir von einem synthetischen Mikrofaserhandtuch ab.

Stattdessen kannst du einfach ein beliebiges Baumwollshirt aus deinem Kleiderschrank verwenden. So brauchst du nichts Neues zu kaufen, um die Methode auszuprobieren. Das T-Shirt wird durch das Plopping nicht beschädigt, du kannst es also problemlos auch weiterhin tragen. Mit einem großen Shirt oder einem Langarmshirt klappt es besonders leicht, deine Haare auf dem Kopf zu fixieren.

Plopping: So funktioniert’s

Richtig festgeknotet hält das Shirt gut auf deinem Kopf.
Richtig festgeknotet hält das Shirt gut auf deinem Kopf.
(Foto: Daniela Staber / Utopia.de)

Für Plopping benötigst du weder Hitze noch spezielle Produkte, um deine Locken besser zu definieren.

So funktioniert Plopping:

  1. Wasche deine Haare und verteile deine Pflege- oder Stylingprodukte wie gewohnt.
  2. Kämme deine Locken entweder direkt vor der Wäsche oder im nassen Zustand.
  3. Vermeide es, deine Haare mit einem Handtuch trocken zu rubbeln, denn so zerstörst du deine Locken.
  4. Breite stattdessen das Shirt mit den Ärmeln zu dir gerichtet flach aus, zum Beispiel auf einem Stuhl.
  5. Lege deinen Kopf mittig auf das Shirt und sorge dafür, dass sich alle Haare innerhalb des Shirts befinden.
  6. Klappe die untere Kante des Baumwollshirts in deinen Nacken, wie auf dem Bild oben sichtbar.
  7. Knote es mithilfe der Ärmel fest, sodass es sicher auf deinem Kopf hält.

Unzählige Lockenköpfe schwören auf Plopping, wobei sie sich nicht ganz einig über die Dauer sind. Manche empfehlen, den T-Shirt-Turban nach 20 bis 30 Minuten zu lösen und die Haare anschließend an der Luft oder mithilfe eines Diffusors fertig zu trocknen. Andere raten dazu, die Haare mit der Methode über Nacht gänzlich zu trocknen.

Probiere Plopping einfach aus und schaue, was sich für dich und deine Haare richtig anfühlt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: