Zahnstein selbst entfernen: Methoden und mögliche Risiken

Foto: CC0 / Pixabay / ivanovgood

Immer mehr Menschen entfernen Zahnstein selbst. Das ist allerdings nicht immer unriskant. In diesem Artikel erfährst du, welche Methoden sich anbieten.

Zahnstein selbst entfernen: Was ist Zahnstein eigentlich?

Zahnstein bildet sich vor allem am Übergang von Zahnfleisch zu den Zähnen.
Zahnstein bildet sich vor allem am Übergang von Zahnfleisch zu den Zähnen.
(Foto: CC0 / Pixabay / kreatikar)

Unter Zahnstein versteht man verhärtete Zahnbeläge, die sich vor allem auf dem Übergang von Zähnen zu Zahnfleisch ablagern. Diese Zahnbeläge entstehen durch Bakterien (Kokken), die an der Zahnoberfläche wachsen. Säuren, die du durch dein Essen zu dir nimmst, können die Bildung von Zahnstein beschleunigen: Sie greifen den Zahnschmelz an, wodurch sich schneller Zahnbeläge bilden können. Diese verhärten anschließend und werden zu Zahnstein.

Die meisten Zahnbeläge kannst du durch gründliches Zähneputzen selbst entfernen, bevor sie zu Zahnstein werden. Wenn sich in deinem Mund trotzdem Zahnstein bildet, solltest du ihn möglichst schnell entfernen. Je länger die Ablagerungen im Mundraum bleiben, desto mehr Schichten bilden sich auf den Zähnen. Auch die Farbe kann variieren: Von Kalkweiß reicht das Spektrum über Gelb bis hin zu Schwarz. Besonders die Rückseite der unteren Schneidezähne ist anfällig für Zahnstein.

Im Internet finden sich einige Anleitungen, wie man Zahnstein selbst entfernen kann. Doch das kann auch schief gehen. Auch können viele Hausmittel Zahnstein nicht direkt entfernen, sondern ihm „lediglich“ vorbeugen. 

Zahnstein mit Hausmitteln selbst entfernen?

Backpulver neutralisiert Säuren im Mund.
Backpulver neutralisiert Säuren im Mund.
(Foto: CC0 / Pixabay / evitaochel)

Es gibt einige Hausmittel, die helfen, Zahnbeläge zu entfernen. Den Zahnstein selbst entfernen kannst du mit ihnen aber nicht.

  • Backpulver ist nicht sauer und greift deswegen den Zahnschmelz nicht an. Es hilft aber, Säuren im Mundraum zu neutralisieren. Dies schützt nicht nur vor Zahnstein, sondern auch vor Karies. Du solltest die Zähne allerdings nicht direkt damit bearbeiten, sondern das Backpulver zu Mundwasser dazugeben und damit gurgeln. Ansonsten könnte das Pulver die Zähne beim Putzen angreifen.
  • Teebaumöl: Auch mit diesem Öl kannst du Zahnstein nicht selbst entfernen – aber neuen Belägen vorbeugen. Denn das Öl kann dabei helfen, Bakterien an der Zahnoberfläche abzutöten. Mische einfach ein bis zwei Tropfen in deine Zahnpasta. Bei minderwertigem Öl kann es allerdings zu Nebenwirkungen wie allergischen Reaktionen kommen. Es lohnt sich, etwas tiefer in die Tasche zu greifen und hochwertiges Bio-Teebaumöl zu kaufen.
  • Von Essig und Zitrone raten wir dir ab. Beide können zwar den Zahnstein angreifen, aber ähnliches gilt auch für die gesunden Zahnschmelz. Dies liegt am Säuregehalt von Essig bzw. von Zitronen.

Zahnstein mit professionellen Mitteln selbst entfernen

Mit einem Zahnscaler kann man Zahnstein entfernen.
Mit einem Zahnscaler kann man Zahnstein entfernen.
(Foto: CC0 / Pixabay / NakWon)

Es gibt weitere Mittel, mit denen du gegen Zahnstein vorgehen kannst:

  • Zahnärzte nutzen einen Zahnscaler, um Zahnstein zu entfernen. Dieser besteht aus Metall und hat einen spitzen Haken. Mit diesem Instrument kann man den Zahnstein quasi abkratzen. Du kannst es jedoch nur sehr schwer an dir selbst anwenden – noch dazu als Laie. Mit dem Metallhaken könntest du unter Umständen deine Zähne und vor allem dein Zahnfleisch verletzen und Zahnfleischblutungen herbeiführen. Gleiches gilt auch für Küretten, einem weiteren Zahnarzt-Instrument. Überlasse es also lieber einem Zahnarzt, diese Geräte anzuwenden.
  • In den letzten Jahren sind vermehrt „Zahnsteinradierer“ auf den Markt gekommen. Diese haben einen Aufsatz aus Naturgummi, mit denen du einfach über deine Zähne „radierst“. Sie helfen, Zahnstein sowie eingenistete Bakterien zu entfernen. Auch hier solltest du dich im Vorfeld von einem Zahnarzt beraten lassen. Wenn du den Rasierer mit zu viel Druck oder zu häufig anwendest, könntest du nämlich den gesunden Zahn angreifen. 
  • Bei Schallzahnbürsten droht keine Verletzungsgefahr. Eigentlich ist es nicht der Schall, der den Zahnstein entfernt, sondern die Bürstenrotation. Der Kopf mit den Borsten rotiert deutlich schneller als bei „normalen“ elektrischen Zahnbürsten. Aber auch eine Schallzahnbürste kann Zahnstein nicht völlig entfernen – sie hilft, ihm effektiv vorzubeugen.

Achtung: Zahnbürsten gibt es auch aus Holz oder Bambus. Mit ihnen vermeidest du Plastikmüll. Bei elektrischen Zahnbürsten gibt es leider keine nachhaltigeren Alternativen. 

Zahnstein selbst oder vom Profi entfernen lassen?

Leider gibt es keinen Königsweg, um Zahnstein loszuwerden. Gründliches Zähneputzen hilft dabei, ihm vorzubeugen. Die meisten Mittel, um Zahnstein selbst zu entfernen, sind allerdings entweder schwierig anzuwenden oder beschädigen unter Umständen den gesunden Zahn.

Im Zweifel raten wir dir daher dazu, auf fachmännische Kenntnisse zurückzugreifen und Zahnstein vom Zahnarzt entfernen zu lassen. Die meisten (gesetzlichen) Krankenkassen zahlen für eine Zahnreinigung pro Jahr.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: