Reise nach innen statt in die Ferne

Yoga und Meditation wirken sich positiv auf Gesundheit aus
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash

Anderswo zeigt, warum sich die Reise nach innen lohnt, wo es passende Angebote gibt und warum du damit nicht nur dir selbst, sondern auch dem Klima etwas Gutes tust.

Wenn es im Herbst kalt und dunkel wird, möchten alle am liebsten weg. Karibik, Kanaren oder wenigstens Mallorca – Hauptsache noch ein bisschen Sonne, bevor der Winter kommt. Was dabei zu kurz kommt: Diese wertvolle Zeit des Übergangs am Jahresende zu nutzen, um mal nach innen zu schauen und ganz in Ruhe zu reflektieren, was gutläuft, was im Alltag auf der Strecke bleibt und von welchem alten Ballast man sich vielleicht auch mal trennen kann.

Minimalismus im Kopf: Was brauche ich wirklich?

Das Prinzip des Minimalismus lässt sich auch aufs Reisen übertragen: Wie das neue paar Schuhe oder der neue Fernseher kann auch die Reise in die Ferne in Wirklichkeit nur Ablenkung sein. Und genau wie die Freude über einen neuen Gegenstand vergeht auch der Urlaub innerhalb weniger Wochen – und danach landet man zurück im Alltag und ist schnell wieder gestresst.

Bevor du also einen Flug in die Ferne buchst, frage dich: Ist das wirklich das, was ich jetzt brauche? Oder geht es vielleicht vielmehr darum, einen Blick nach Innen zu werfen und Methoden zu finden, deinen Alltag insgesamt entspannter zu gestalten? Dafür eignet sich die kalte Jahreszeit perfekt!

Du kannst damit anfangen, dir öfter mal kleine Auszeiten zu nehmen und dich in der Natur zu bewegen – das macht nicht nur den Kopf frei, sondern danach wird es drinnen bei Kerzenlicht auch besonders gemütlich.

Hier findest du Regionen und Aktivitäten, die sich für kleine Auszeiten vor der Haustür eignen.

Auch Angebote wie Yogaretreats oder Meditationsworkshops gibt es ganz in der Nähe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Einige davon zeigen wir dir jetzt!

Kloster, Retreat oder Meditationswoche – das passende Angebot finden

So unterschiedlich wie die Wünsche der ruhesuchenden Urlauber sind auch die Angebote. Sie reichen von Rückzugsangeboten mit Hotelcharakter über themenorientierte Seminare bis zu längeren Meditations-Retreats oder Klosteraufenthalten.

Mitwohnen im Kloster

Besonders interessant ist dabei, dass viele Angebote schon längst da waren, bevor die große Öffentlichkeit sie entdeckt hat. Viele Klöster in Deutschland bieten seit vielen Jahren Schweigewochen, Meditationsretreats, Digital Detox-Auszeiten oder die Möglichkeit, im Kloster zu wohnen und sich am zurückgezogenen Leben der Mönche und Nonnen zu beteiligen.

Auch säkulare Klöster gibt es inzwischen, die ganz ohne religiöse Ausrichtung Menschen bei der Suche nach innerer Ruhe begleiten. Ein Beispiel ist das Kloster Gerode im Harz. Hier können Gäste sowohl Seminare oder längere Fortbildungen buchen als auch einfach für ein paar Tage oder Wochen die geborgene Atmosphäre der schönen Klosteranlage genießen.

Der Sehnsucht des Herzens folgen

Wer den Urlaub nutzen möchte, um den großen Fragen des eigenen Lebens auf die Spur zu kommen, findet Antworten bei Seminaren wie dem Training for Life oder den Path Retreats. In diesen Seminaren haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Zeit und Ruhe, um in geschützter Atmosphäre ihren eigenen Mustern und Lebensthemen auf den Grund zu gehen.

Yoga-Retreat im 4-Sterne-Hotel

Ruhe ja, aber es muss nicht ganz so spirituell sein? Dann bieten sich Yoga-Retreats oder Meditationswochen in einem schönen Hotel an. Das Biohotel Daberer in Kärnten hat sich beispielsweise auf unterschiedliche Yoga-Angebote spezialisiert. Im schönen Yoga-Raum mit Aussicht auf Wald können die Gäste ganz entspannt ins Hier und Jetzt kommen.

Ayurveda-Kur

Was viele nicht wissen: Auch mitten in Deutschland gibt es hervorragende und authentische Ayurveda-Kuren – zum Beispiel im indisch geführten Ayurveda-Garden in Bad Rappenau im Kraichgau. Die Ayurveda-Kur tut nicht nur dem Körper gut, sondern bringt den ganzen Menschen zur Ruhe und schafft Raum und Zeit, um sich selbst zu begegnen.

Nach innen reisen und dabei das Klima schützen

Wer nach innen statt in die Ferne reist, spart sich die Flugreise und tut so nicht nur sich selbst, sondern auch der Umwelt etwas Gutes! Denn: Der Tourismus trägt mit acht Prozent zu den weltweiten Treibhausgasemissionen bei und ein Großteil davon geht aufs Fliegen zurück.

Für das Klima ist es deshalb perfekt, wenn wir die kalte Jahreszeit nutzen, um nach innen und nicht der Sonne hinterher zu reisen. Gerade  im Winter muss man fürs Sonnenbaden unter Palmen teilweise weit fliegen, während man von Frühjahr bis Herbst auch innerhalb von Europa schnell in den Genuss von Sonne und Meer kommt – und das geht dann sogar klimaschonend mit dem Zug, zum Beispiel nach Spanien oder Portugal.

Ein weiterer positiver Effekt: Wer durch die Reise nach innen entspannt und zufrieden ist, konsumiert weniger und tut auch damit der Umwelt etwas Gutes.

Hier findest du noch mehr Inspirationen für meditativen Urlaub und die Reise nach innen.

GASTBEITRAG von Anderswo
TEXT: Marcella Müller, Regine Gwinner

Anderswo Utopia

Anderswo ist das einzige deutschsprachige Magazin, das über nachhaltige Reiseangebote informiert – mit vielen Ideen für die Reiseplanung, spannenden Zielen in Deutschland und Europa sowie Informationen zur klimaschonenden Anreise mit Bus, Bahn und Fähre. Anderswo zeigt, wie man im Urlaub Spaß, Luxus und Erlebnis mit optimaler Rücksicht auf Umwelt und Klima verbindet.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

(1) Kommentar

  1. Man kann es auch noch anders machen und über irgend ein persönliches Interesse ein Buch schreiben. Dann ist von der Reise nach innen noch etwas für die Nachwelt erhalten geblieben. Und mit ein bißchen Glück zahlt sich die Reise nach innen dann auch noch finanziell aus.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.