Eigentlich wäre am 3. Mai deutscher Overshoot Day – doch auch der fällt dieses Jahr aus

Foto: © itestro - Fotolia.com

Jedes Jahr wird berechnet, wann die Nationen die Menge an Ressourcen verbraucht haben, die ihnen ökologisch gesehen für das ganze Jahr zur Verfügung steht. Nur 2020 nicht. Der Grund: Corona.

Ursprünglich war für den 3. Mai 2020 der deutsche Erdüberlastungstag (Earth Overshoot Day) angesetzt. Soll heißen: Ab diesem Tag hätte die Bundesrepublik bereits so viele Ressourcen verbraucht, wie sie einem Land ihrer Größe für ein Jahr zustehen. Dies geht aus einer Berechnung des Global Footprint Networks hervor.

Doch dieses Jahr gibt es keinen deutschen Overshoot Day – und zwar wegen der Corona-Krise. Diese wirkt sich nämlich auch auf die Ressourcennutzung aus. Inwiefern sich das Datum dadurch nach hinten oder vorne verschiebt, kann das Global Footprint Network aktuell noch nicht sagen. „Dazu ist es noch zu früh“, heißt es auf der Website, „weil uns nur beschränkt Daten zu diesen speziellen Veränderungen vorliegen.“

Deutschland verbraucht mehr Ressourcen als die meisten Nationen

Auch wenn wir dieses Jahr kein genaues Datum haben: Unumstritten ist, dass wir Deutschen auch 2020 wieder mehr Ressourcen verbrauchen werden, als uns zustehen. Letztes Jahr fiel der deutsche Earth Overshoot Day bereits auf den 3. Mai, 2018 war es der 02. Mai, also einen Tag früher. Wären alle Nationen so verschwenderisch wie wir, würden wir den Berechnungen von 2019 zufolge jährlich im Schnitt drei Erden verbrauchen. Damit zählen die Deutschen zusammen mit Nationen wie USA (5), Australien (4,1) und Russland (3,2) zu den besonders verschwenderischen Nationen.

deutscher earth overshoot day erden
Wären alle Nationen so verschwenderisch wie Deutschland, bräuchten wir drei Erden. (Grafik: © Global Footprint Network)

Umweltschützer warnen, dass andere den Preis für unsere verschwenderische Lebensweise zahlen müssen. „Die Menschen hierzulande leben ab dem 3. Mai daher auf Kosten kommender Generationen und der Menschen im globalen Süden, die deutlich weniger verbrauchen, aber stärker von den ökologischen Folgen betroffen sind“, kritisierte Germanwatch 2019.

Global gesehen ist die Erde sparsamer als Deutschland im Einzelnen: Der letztjährige Earth Overshoot Day war am 29. Juli. Das heißt: Alle Menschen zusammengenommen bräuchten etwa 1,75 Erden, um ihren Bedarf an natürlichen Rohstoffen wie Ackerland und Wäldern zu decken. Auf welches Datum der Earth Overshoot Day dieses Jahr fällt, wird das Global Footprint Network am 05. Juni bekannt geben.

Utopia meint: Der deutsche Erdüberlastungstag und der Earth Overshoot Day machen darauf aufmerksam, dass unser Wohlstand auf der Ausbeutung zukünftiger Generationen basiert. Dieses Jahr gibt es für ersteres kein genaues Datum. Doch das heißt nicht, dass wir das Problem ignorieren dürfen. Stattdessen muss die Politik dringend Wege finden, den Raubbau an unserer Erde zu stoppen.

Trage auch du dazu bei, auf das Problem aufmerksam zu machen: Unterschreibe zum Beispiel Petitionen, teile diesen Artikel oder demonstriere – zum Beispiel mit Fridays for Future im Netz.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare