Präsentiert von:Kooperationslogo

- Anzeige -

Kann dein Girokonto grün sein? – Was nachhaltige Banken mit deinem Geld leisten

Was passiert mit deinen Finanzen auf dem Girokonto?
Foto © Paul Felderbauer auf Unsplash

Das Thema Nachhaltigkeit ist mittlerweile auch in der Finanzwelt angekommen. Und das ist gut so – denn grüne Banken haben einen enormen Impact auf eine nachhaltige Zukunft. Was dein Geld wirklich bewirkt und wie grün ein Girokonto bei einer nachhaltigen Bank sein kann, erfährst du hier.

Wer sich um eine rundum nachhaltige Zukunft kümmern möchte, bringt sein Geld zu einer grünen Bank – das gehört mittlerweile zu einem umweltbewussten Lebensstil dazu. Denn dort wird das Geld in nachhaltige Unternehmen und ethisch vertretbare Projekte wie zum Beispiel Umweltschutzprojekte, erneuerbare Energien oder auch Bildungsprojekte investiert.

Aber was passiert mit deinen Finanzen auf dem Girokonto? Da passiert ja eigentlich nicht viel, könnte man meinen. Kann ein Girokonto demnach überhaupt grün sein?

Banken bewegen Geld und sie können mit deinem Geld etwas bewegen. Das gilt auch für Geld auf einem Girokonto. (Foto © Clay Banks auf Unsplash)

Grünes Girokonto – Geht das überhaupt?

Banken bewegen Geld und sie können mit deinem Geld etwas bewegen. Das gilt auch für Geld auf einem Girokonto. Denn das liegt dort nicht einfach tatenlos herum, wie man vermuten könnte. Auch wenn es für dich stets zur Verfügung steht, nutzen Banken das Geld von Girokonten ihrer Kund:innen zu einem gewissen Prozentsatz, um beispielsweise Kredite für Unternehmen zu finanzieren.

Die Global Alliance for Banking on Values ist die internationale Vereinigung der Nachhaltigkeitsbanken und hat 2020 eben diesen Prozentsatz ermittelt. Heraus kam, dass nachhaltige Banken im Durchschnitt rund 70 Prozent ihrer Bilanzsumme in Form von Krediten an die Realwirtschaft weitergeben, also an die Wirtschaft, die Nachhaltigkeit vorantreibt.

Sogenannte „Too-Big-to-fail“-Banken, also die Giganten der Branche, geben dagegen nur etwa 40 Prozent an die Realwirtschaft und hier werden oft ethisch fragwürdige Geschäfte wie Kinderarbeit oder Waffenhandel mitfinanziert. Nicht zu vergessen die Unterstützung von Unternehmen, deren Produktion enorme Auswirkungen auf Umwelt und Klima haben. Das gilt es zu vermeiden, denn wir sollten mit unserem Geld einen positiven Impact bewirken!

nachhaltiges Girokonto
Ein Girokonto bei einer nachhaltigen Bank, die Kredite vergibt, ist ein guter Anfang, einen positiven Impact mitzufinanzieren. (Foto © Markus Spiske auf Unsplash)

Enkeltauglich in die Zukunft– Diesen Impact haben nachhaltige Banken

Das Geschäftsmodell von grünen Banken ist zukunftsorientiert und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Das heißt, das Geld wird ausschließlich in Nachhaltigkeit und damit in eine grünere Zukunft investiert. Wir wissen: Geld liegt nicht nur auf der Bank herum, sondern es ist ständig in Bewegung – bei einer nachhaltigen Bank fließt es unter anderem in die Energiewende, die ökologische Landwirtschaft oder nachhaltige Technologien, Unternehmen die nachhaltig wirtschaften oder soziale Projekte.

Die Triodos Bank ist eine Direktbank, die seit 1980 eine bessere Welt finanziert. Neben Impact-Investment bietet die Triodos Bank ihren Kund:innen auch ein Girokonto an. Dabei sind Online-Banking, Banking-App und eine Kreditkarte aus nachwachsenden Rohstoffen im Service inbegriffen: sprich alles, was du auch von einem klassischen Girokonto gewohnt bist, nur in grün!

Entdecke das Girokonto!

Außerdem steht Transparenz bei der Triodos im Vordergrund – was nicht selbstverständlich ist im Finanzsektor! Die Triodos veröffentlicht auf ihrer Homepage wem ein Kredit gegeben wird, wo er zum Einsatz kommt und was er bewirkt – und zwar in jedem einzelnen Fall.

Mach dein Geld grün und leg es in die Hände einer nachhaltigen Bank! (Foto © Triodos Bank N.V. Deutschland)

Impact Investment – Grünes Girokonto vs. nachhaltige Geldanlage

Ein Girokonto bei einer nachhaltigen Bank, die Kredite vergibt, so wie zum Beispiel die Triodos Bank ist ein guter Anfang, einen positiven Impact mitzufinanzieren. Im Schnitt sind es rund 70 Prozent des Ersparten aller Kund:innen, das eine nachhaltige Wirtschaft unterstützt. Warum nicht 100 Prozent? Weil Banken aus regulatorischen Gründen gewisse Puffer vorhalten müssen.

Wenn du mit deinem Geld aber einen noch stärkeren Impact bewirken willst, kann es neben einem Girokonto noch sinnvoller sein, langfristig in Nachhaltigkeit zu investieren. In diesem Fall können nämlich nahezu 100 Prozent des investierten Geldes eine nachhaltige Wirkung entfalten. Mit dem Impact-Portfolio-Manager bietet dir die Triodos Bank eine konsequent nachhaltige Geldanlage und nimmt dich Schritt für Schritt an die Hand, für dein nachhaltiges Investment. Selbstverständlich siehst du auch hier im Detail, wie deine Finanzen die Welt ein Stückchen besser machen.

Mach dein Geld grün und leg es in die Hände einer nachhaltigen Bank! Informiere dich jetzt über die Angebote der Triodos Bank.

Jetzt sinnvoll investieren!

Das könnte dich auch interessieren:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: