- Anzeige -

Nachhaltig für Natur und Gesundheit – die Glastrinkflasche

© Emil die Flasche

Bei Bewegung oder Sport an der frischen Luft ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Die Auswahl an Trinkflaschen reicht dabei von Kunststoff- über Aluminium- bis hin zu Glasflaschen. Aber welche ist die umweltfreundlichste und gesündeste Alternative?

Weltweit tragen Einweg-Getränkeflaschen aus Kunststoff maßgeblich zur Plastikmüllflut bei. Eine Mehrwegflasche zu kaufen, die du immer wieder neu befüllen kannst, ist deshalb ein guter Schritt in Richtung Umweltschutz.

Inzwischen gibt es eine riesige Auswahl an Mehrweg-Trinkflaschen aus unterschiedlichsten Materialien. Nimm dir am besten kurz Zeit, um dich über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten zu informieren und die für dich sinnvollste, gesündeste und praktikabelste Lösung zu finden. Denn eine Mehrwegflasche, die nur im Schrank steht, weil zum Beispiel nach dem Einfüllen von Orangensaft alle nachfolgenden Getränke ebenfalls danach schmecken, war kein guter Kauf.

Hier findest du eine Übersicht der besten Trinkflaschen: BPA-frei, langlebig, trendig: Diese Trinkflaschen sind empfehlenswert

Trinkflaschen aus Kunststoff oder Aluminium

Viele Hersteller setzen bei Mehrwegflaschen auf Kunststoffe, weil diese leicht, vergleichsweise solide und unkompliziert in der Reinigung sind. Gleichzeitig sind Kunststoffe günstig in der Herstellung. Doch darin können sich Weichmacher und andere Schadstoffe befinden, die im Laufe des Gebrauchs an die abgefüllten Flüssigkeiten abgegeben werden. Außerdem sorgen sie letztlich wieder für Plastikmüll.

Neben Kunststoffflaschen gibt es Trinkflaschen aus Aluminium oder Edelstahl. Sie sehen meist hochwertig aus, sind aber umstritten. Säurehaltige Getränke können das Material angreifen und bei schadhaften Beschichtungen gesundheitsgefährdende Substanzen aus dem Aluminium herauslösen. Zudem können beim Herunterfallen unschöne Dellen an den Trinkflaschen entstehen.

Hygienisch und nachhaltig: Glastrinkflaschen

Besonders umweltfreundlich und nachhaltig sind dagegen Trinkflaschen aus Glas. Glastrinkflaschen sind schadstofffrei, zu 100% recycelbar und geschmacksneutral. Zudem lassen sie sich hygienisch reinigen und vielseitig einsetzen. Da Glasflaschen keine fremden Geschmäcker annehmen, kannst du nach der Reinigung jedes Getränk einfüllen, ohne dass von dem vorherigen Getränk noch etwas zu schmecken ist.

Wer länger draußen unterwegs ist, sollte eine Trinkflasche dabei haben – am besten eine aus Glas. (© Coppenrath Verlag Münster/Adobe Stock – JackF/Emil - die Flasche)

Damit die Trinkflaschen effektiv vor Bruch geschützt sind, umhüllt der Hersteller Emil – die Flasche seine Glasflaschen mit einem stabilen und komplett recycelbaren Thermobecher. Damit die Optik nicht zu kurz kommt, gibt es für Trinkflaschen von Emil Flaschenbeutel in verschiedenen Designs, die waschbar sind und jederzeit ausgewechselt werden können. Die Flaschenbeutel  werden aus Oeko-Tex zertifiziertem Stoff oder aus 100% Bio-Baumwolle angefertigt, die im Ursprung nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert ist.

Übrigens ist es auch wichtig, was du in deine Trinkflasche füllst. Es heißt zwar, man soll viel trinken, doch damit es wirklich gesund ist, sollten das nicht gerade Softdrinks oder pure Säfte sein. Sie enthalten viel Zucker und Kalorien. Am besten ist natürlich Wasser – mit oder ohne Sprudel – doch das kann auf Dauer langweilig werden. Gute Alternativen sind ungesüßte Tees oder Saftschorlen mit großem Wasseranteil. In deine Trinkflasche abgefüllt lassen sie sich auch unterwegs wunderbar genießen. Außerdem ist so kein Zwischenstopp im Supermarkt notwendig – das schont deinen Geldbeutel und die Umwelt.

Neue Emil-Kollektion mit frischen Designs

Die neuen Emil-Flaschenbeutel bestehen aus Bio-zertifizierten Stoffen. Ab 4. Mai 2020 kann man die neue Kollektion der Flaschenbeutel kaufen. Die acht neuen Designs aus Bio-Baumwolle sind im Ursprung GOTS-zertifiziert. „Die Gruppe umweltbewusster Kunden wächst kontinuierlich – und mit ihr die Ansprüche an flexible, alltagstaugliche Lösungen ohne schlechtes Gewissen. Da unser Antrieb von Anfang an der Umweltschutz ist, freut uns diese Entwicklung sehr. Das spornt uns an, für jeden den passenden Emil im Sortiment zu haben“, erklärt Andreas Weiß, Geschäftsführer von Emil – die Flasche.

Emil Glastrinkflaschen – umweltfreundlich, gesund und mit frischen Designs. (© Adobe Stock – tortoon/Emil - die Flasche)

Das bayerische Familienunternehmen bringt insgesamt dreizehn neue Print-Designs auf den Markt. „Dank der wasch- und wechselbaren Flaschenbeutel können sich die Emil Trinkflaschen mit unseren Kunden und ihrem Geschmack weiterentwickeln oder für unterschiedliche Situationen passend ‚anziehen’“, erklärt Andreas Weiß. „So wird nicht die komplette Flasche entsorgt, wenn ein neues Design gewünscht wird. Das unterstützt den für uns sehr wichtigen Nachhaltigkeitsgedanken.“

Die neuen Designs sind im Emil Online-Shop erhältlich sowie teilweise bei verschiedenen Handelspartnern.

Hier geht’s zu Emil – die Flasche!

Das könnte dich auch interessieren:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: