Stromerzeugender Fußweg in London eröffnet

Stromerzeugender Fußweg London Pavegen
Foto: © pavegen

Durch die Gegend laufen und dabei Strom erzeugen – das ist in London seit Kurzem möglich. In der britischen Hauptstadt wurde im Juni erstmals ein stromerzeugender Fußweg in Betrieb genommen.

Wer in der „Bird Street“ in London spazieren geht, produziert mit jedem seiner Schritte Strom – dank eines stromerzeugenden Fußgängerwegs. Bislang ist der Weg jedoch noch ziemlich klein: Er misst gerade mal zehn Quadratmeter. Allerdings zeigt das Projekt eindrucksvoll, was schon jetzt technisch möglich ist.

Der energieerzeugende Fußgängerweg liegt im Herzen des Londoner Westend in der Nähe einer Shopping-Meile. Am 29. Juni wurde er offiziell eröffnet. Gebaut wurde der Fußweg von der Firma „Pavegen“, die intelligente Kacheln produziert.

Geschenkgutscheine für fleißige Spaziergänger

Durchschnittlich soll jeder Schritt auf dem Fußgängerweg etwa fünf Watt Leistung produzieren. Auf einer App lässt sich verfolgen, wie viel der Spaziergang genau gebracht hat. Wie viel Energie ein Passant erzeugt, hängt dabei davon ab, wie er sich fortbewegt – schnell oder langsam, hüpfend oder schreitend.

Die produzierte Energie wird direkt vor Ort wieder eingesetzt. Der Strom betreibt LED-Lichter und Tonaufnahmen von Vogelgesang, die in dem Bereich abgespielt werden. Außerdem bezieht auch das Bluetooth-System, über das die App läuft, seinen Strom vom Fußweg. Passanten, die besonders viel Strom erzeugen, können einen Gutschein von einem anliegenden Geschäft erhalten.

Stromerzeugender Fußweg und luftreinigende Bänke

Stromerzeugender Fußweg London Pavegen
Ein stromerzeugender Fußweg und Straßenbänke, welche die Luft reinigen. (Foto: © pavegen)

Der Fußweg ist Teil eines größeren Projekts in der Bird Street. In derselben Straße stehen Bänke der Firma „Airlab’s CleanAir“, die Stickstoffdioxid aus der Luft absaugen. Mit beteiligt ist ebenfalls die Firma „Airlite“, die luftreinigende Farbe herstellt. Die Farbe soll die Luft von Stickoxiden und Bakterien säubern.

Die Bird Street soll damit ein Vorzeigeobjekt für eine nachhaltige und energieeffiziente Straßengestaltung sein. Bislang ist der Fußgängerweg in London bislang eher eine technische Spielerei. Wenn sich die Technologie jedoch weiter entwickelt und bewährt, könnten in Zukunft auch größere Straßen zu Stromerzeugern umfunktioniert werden. Die Straßen könnten den Strom für Straßenbeleuchtung und Verkehrszeichen in der Umgebung liefern. Eine Erfolgsgeschichte mit einem vergleichbaren Konzept gibt es bereits: In Amsterdam ist seit 2014 sein Solarfahrradweg in Betrieb.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter: , , ,

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.