Thermovorhänge: Diese Öko-Gardinen helfen gegen Hitze

Thermovorhänge schützen vor Hitze
Foto: CC0 Public Domain / Pexels / Josue Verdejo

Der beste Schutz gegen Hitze ist eine moderne Baukonstruktion und Dämmung. Das hilft Wohnungsmieter:innen jedoch herzlich wenig. Schnell angebrachte Thermovorhänge versprechen da zumindest ein wenig Abkühlung. Doch wie effektiv sind sie wirklich – und gibt es auch Modelle aus nachhaltigen Stoffen?

Wahrscheinlich können wir auch zukünftig nicht mit kühleren Sommern rechnen. Und wer auf energieintensive Lösungen wie Klimaanlagen zu Hause lieber verzichtet, kommt mitunter ganz schön ins Schwitzen. Das Fenster ist groß, die Dämmung ist schlecht und es gibt weder Rollläden noch Außen-Jalousien? Wenn du in einer Mietwohnung wohnst, hast du nicht so viele Möglichkeiten, daran etwas zu ändern.

Da klingt es doch super, sich einfach durch das Aufhängen von ein paar Vorhängen ganz ohne Strom Kühlung zu verschaffen. Wir klären, was Thermovorhänge leisten können und was nicht und stellen euch vier empfehlenswerte, nachhaltige Modelle vor.

Was ist ein Thermovorhang?

Ein Thermovorhang oder Energiesparvorhang soll im Sommer die Wärme von außen abhalten und im Winter die Wärme in den Räumen behalten. Es handelt sich hierbei nicht um einen geschützten Begriff, weshalb es Thermovorhänge in verschiedensten Materialien und Ausführungen gibt. In der Regel sind Thermovorhänge Verdunkelungsvorhänge (Blackout Curtains), die komplett blickdicht sind. Hierfür bestehen viele Modelle aus zwei oder drei Schichten: einem äußeren Vorhangstoff (der auch hell oder gemustert sein kann) und einem blickdichten Gewebe. Von der Optik her unterscheidet sich ein Thermovorhang nicht von einem “normalen”, blickdichten Vorhang, wobei die Auswahl geringer ist und es hauptsächlich nur unifarbene Modelle gibt. Praktischerweise liegen einfarbige Vorhänge ohnehin im Trend.

Gut zu wissen:

  • Glatte Materialien reflektieren die Sonne besser als Strukturfaser.
  • Weiße und helle Vorhänge können einen Teil der Sonnenstrahlen reflektieren, sodass nicht die gesamte Wärme ins Zimmer kommt.
  • Schwarze Vorhänge hingegen absorbieren die Wärme und geben diese später an die Raumluft ab. Sie halten zwar sehr gut Licht ab, aber nicht die Hitze!

Thermovorhänge aus dem Baumarkt und auf Amazon bestehen fast alle aus synthetischem Polyester auf Erdöl-Basis. Es gibt jedoch auch Thermovorhänge aus Naturfasern wie Bio-Baumwolle, Leinen oder Wollfilz. Unsere Empfehlungen zu Modellen aus Naturfasern findest du weiter unten in diesem Artikel.

Wie effektiv ist ein Thermovorhang gegen Hitze (und Kälte)?

Bisher haben unsere Recherchen keine unabhängigen Messungen zur Effektivität von Thermovorhängen zu Tage fordern können. Laut vereinzelten, unbelegten Messungen von Nutzer:innen sollen Temperaturunterschiede von bis zu 6 °C erreicht werden können. Dies wäre sogar mehr als ein Ventilator oder Luftkühler (ca. 3 °C Temperaturunterschied in unmittelbarer Umgebung) erreichen können.

Wie viel kühler deine Wohnung durch die Vorhänge wird, lässt sich aktuell also nicht genau vorhersagen. Fakt ist jedoch: Durch die passive Kühlung sind Thermovorhänge nicht nur nachhaltiger als jedes Klimagerät. Langfristig sparst du mit ihnen auch Geld, da sie nach einmaliger Anschaffung keine weiteren Betriebskosten generieren.

Aber: Auch der beste Thermovorhang kann das Aufheizen der Wohnung nur verlangsamen. Das Problem: Die Wärme der Sonnenstrahlen ist bereits durch das Fenster in die Wohnung gedrungen und trifft dann erst auf den Vorhang – auch wenn die Strahlen nun (zu einem gewissen Prozentsatz) reflektiert werden, findet dieser Prozess im Raum statt. Darum ist er nicht so effektiv wie ein Sonnenschutz, der außen vor den Fenstern angebracht ist. Rollläden und Sonnenschutzfolien halten Hitze daher sehr viel besser ab als Thermovorhänge.

Thermovorhänge: Richtige Aufhängung und Anwendung

Um den besten Thermo-Effekt zu erreichen, sollten deine Vorhänge die betreffenden Fenster großzügig verdecken. Im Winter helfen Thermovorhänge zudem dabei, dass die warme Luft nicht so leicht nach außen entweicht. Deshalb sollten sie nicht vor einem Heizkörper hängen. Laut dem deutschen Mieterbund können dadurch bis zu 15 Prozent der Wärme verloren gehen! Alle weiteren Fragen zu Länge und Aufhängung sind dann aber eher stilistischer Natur …

Lange Vorhänge: Wenn deine Vorhänge zum Beispiel vom Boden bis zur Decke gehen sollen, kannst du dir noch einen weiteren Effekt zunutze machen: Die vertikalen Faltenlinien werden vom Auge dann so interpretiert, dass deine Zimmer optisch höher erscheinen. Dabei kannst du zum Beispiel auch überlange Vorhänge einsetzen. Diese sogenannten Puddled Curtains sind aktuell im Trend und stehen auf dem Boden auf oder laufen sogar in Überlänge auf ihm auf. Allerdings ist es hygienisch etwas einfacher, wenn sie bereits einige Zentimeter vor dem Boden enden. Puddled Curtains waren schon früher dazu gedacht, Fenster besser zu isolieren und vor Kälte zu schützen. Später wurden sie dann im Rokoko Symbol für Wohlstand und Überfluss.

Kurze Vorhänge: Vorhänge von der Decke beginnend auf halber Höhe (direkt unterhalb des Fensters) enden zu lassen ist aktuell ein No-Go – zumindest wenn man aktuellen Wohntrends glauben mag. Aktuell ist es eher verbreitet, den kurzen Vorhang direkt über dem Fenster beginnen zu lassen und dann nur das Fenster selbst abzudecken.

Richtig lüften: Damit deine Vorhänge den größtmöglichen Effekt erzielen ist es wichtig, in der Nacht und in den frühen Morgenstunden gut zu lüften. Dann kann man durch einen zugezogenen Thermovorhang das Aufheizen der Raumluft verlangsamen.

Das heißt:

  • In der Nacht oder am frühen Morgen öffnest du alle Fenster (am besten für mehrere Stunden). So kann die warme Luft entweichen und die kühlere Luft die Wohnung füllen.
  • Dann schließt du noch vor Sonnenaufgang die Fenster und ziehst die Thermovorhänge zu (wenn du zu Hause bist, nur auf der Seite, wo es direkte Sonneneinstrahlung gibt, denn sonst sitzt du im Dunkeln).

Nachhaltige Thermovorhänge: 4 Modelle gegen die Hitze

Waschbär Energiesparvorhang (Bio-Baumwolle)

Waschbär Thermovorhang
Waschbär Thermovorhang (© Waschbär)

Die Thermovorhänge vom Waschbär Versand funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Ein doppellagiger blickdichter Baumwollstoff sorgt für eine bessere Isolation vor Fenstern und Türen. Die Bio-Baumwolle stammt aus der Türkei und die Vorhänge tragen das GOTS-Siegel.

Erhältlich in 6 verschiedenen Farben. Die Größe beträgt immer: 135 x 245 cm, sodass man sich die Vorhänge selbst auf die richtige Länge kürzen kann (oder man lässt sie im Puddled Look).

Preis: 99,95 Euro (ein Schal, ab 2 Stück 89,95 Euro)

Kaufen: bei Waschbär

Grüne Erde Fertigvorhang Aurora (Bio-Leinen/Bio-Baumwolle)

Grüne Erde Fertigvorhang Aurora
Grüne Erde Fertigvorhang Aurora (© Grüne Erde)

Falls du tagsüber viel zu Hause bist und darum keine Verdunklungsvorhänge zuziehen willst, die das Sonnenlicht komplett abschirmen, könnten die Vorhänge von Grüne Erde eine Option für dich sein. Es handelt sich hierbei um Gemisch aus 50 % Bio-Baumwolle (Indien) und 50 % Bio-Leinen (Frankreich und Belgien). Die Vorhänge werden in Österreich gefertigt und tragen das GOTS-Siegel.

Der zart gewebte Halbleinenstoff lässt Licht durchscheinen. Dies verringert zwar den Thermo-Effekt, sorgt aber für eine luftig-leichte Atmosphäre in der Wohnung. Laut dem Hersteller wirkt der Leinen-Anteil zudem feuchtigkeitsregulierend. Es gibt mehrere Stoffe zur Auswahl und zur Zierde ist eine Bordüre angebracht. Maße: 140 x 240 cm.

Preis: 107,50 Euro

Kaufen: bei Grüne Erde

Thermovorhänge von Rawganique

Rawganique Thermovorhang
Rawganique Thermovorhang (© Rawganique)

Rawganique ist ein Eco-Label von den Denman Islands in Kanada. Auf der ganzen Insel leben etwa 1.100 Menschen zwischen Wäldern, Seen und Steinküsten. Mode und Heimtextilien werden bei Rawganique aus nachhaltigen Rohstoffen in Handarbeit gefertigt. Die Blackout Curtains aus Leinenstoff können laut der Hersteller auch gewachst werden und somit als nachhaltiger Duschvorhang dienen.

Der Thermovorhang aus Bio-Leinen besteht aus 2 Lagen, wobei die Rückseite ein dunkles Braun ist, was den Vorhang blickdicht macht. Leider ist die dunkle Farbe hinter dem Fenster nicht so optimal, da die Wärme absorbiert anstatt reflektiert wird. Da die Denman Islands zudem am anderen Ende der Welt liegen, gibt es nur eine eingeschränkte Empfehlung für diese Thermovorhänge mit langem Transportweg.

Preis: 169,97 Dollar (2 Vorhänge)

Zu kaufen: Online bei Rawganique

Alternative: Thermovorhang selbst nähen

Ein selbst genähter, dicker Wollfilz-Vorhang eignet sich ebenfalls sehr gut zur Isolation und macht sich auch als Raumtrenner sehr gut. In der Gastronomie und Geschäften werden Filz-Vorhänge gern vor der Tür genutzt, damit durch die häufig geöffnete Tür nicht die Heizungsluft entweicht. Dieser Effekt funktioniert auch umgekehrt und kann dafür sorgen, dass die kühle Luft im Raum bleibt. Ein weiterer Vorteil von Wollfilz ist seine schallisolierende Eigenschaft.

Wolle ist als Tierprodukt allerdings ein umstrittenes Material. Dies liegt daran, dass du bei Wollprodukten nicht davon ausgehen kannst, dass es sich um nachhaltige Wolle handelt, bei der auf den Tierschutz geachtet wird. Mehr dazu findest du hier:

Falls du dich für einen Thermovorhang aus Filz entscheidest, solltest du dich daher genau über die Herkunft informieren. Die Schäfereigenossenschaft Finkhof aus dem Allgäu wurde in den 1970er Jahren als Teil der Ökologie-Bewegung gegründet und achtet bis heute auch bei ihren Zulieferbetrieben auf eine bessere Haltungsform der Tiere.

Der Lodenstoff vom Finkhof besteht aus 100 % mulesingfreier Schurwolle und wird mit biologisch abbaubarer Seife in Deutschland zu Filz gewalkt. Der dichte Stoff in Meterware ist laut Hersteller für „blickdichte Vorhänge genau das Richtige“.

Preis: 53 Euro pro Meter

Kaufen: Online bei Finkhof

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: