TV-Tipp: „Das Erdzeitalter des Menschen“ – So verändern wir die Erde

© 3sat

Die Emissionen von Treibhausgasen, die Übersäuerung der Ozeane oder die Erschöpfung von Ressourcen: Unsere heutigen Umweltprobleme sind hausgemacht. Wir leben in einem Zeitalter, in dem der Mensch die Erde stärker verändert als alle natürlichen Prozesse. Der Dokumentarfilm „Das Erdzeitalter des Menschen“ zeigt, wie wir die Erde prägen – und wie wir unser Handeln ändern können.

Seit jeher hat der Mensch die Erde geprägt, doch insbesondere seit der Industrialisierung verändern wir den blauen Planeten immer mehr – unsere geologischen Spuren werden noch in Jahrmillionen zu finden sein. Führende Geologen haben daher Ende August 2016 in Südafrika beim 35. Internationalen Geologischen Kongress (IGC) offiziell unser neues Erdzeitalter ausgerufen: das Anthropozän.

Was können wir von Mayas und Wikingern lernen?

Die Wissenschaftsdokumentation „Das Erdzeitalter des Menschen“ beschäftigt sich mit den Veränderungen im Anthropozän und zeigt, dass sich schon früher menschliche Gesellschaften mit dem Klimawandel auseinandersetzen mussten. So erklärt die Doku, wie Mayas und Wikinger auf die sich ändernden Bedingungen reagiert haben und was wir daraus lernen können.

Bei 3sat steht jeder Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Wöchentlich beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss gibt es eine Diskussion über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas.

TV-Tipp: Am 8. September 2016 lief auf 3sat „Das Erdzeitalter des Menschen“ von Julien Goetz und Ismael Khelifa in Erstausstrahlung und im Anschluss „scobel – Rasante Veränderungen. Der Mensch und die Erde“ u.a. mit dem Sozialpsychologen Harald Welzer als Gast.

„Antropozän – das Erdzeitalter des Menschen“ ist nun in der 3sat-Mediathek zu sehen.

Ausstellung: Willkommen im Anthropozän

Wer sich noch intensiver mit unserem neuen Erdzeitalter und seinen Folgen auseinandersetzen will, der kann sich noch bis Ende September 2016 die weltweit erste große Ausstellung zum Anthropozän im Deutschen Museum in München anschauen.

Auf 1400 m² erklärt die Sonderausstellung „Willkommen im Anthropozän“ das Konzept anhand von Themen wie Urbanität, Mobilität, Natur, Evolution, Ernährung und Mensch-Maschine-Interaktion. Aktuelle Forschungsergebnisse und Projekte stellen die Herausforderungen des neuen Erdzeitalters und mögliche Lösungen vor.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: