Utopia-Studie: So nachhaltig leben Utopisten im Alltag

Utopia-Studie Bewusster Konsum
Bild: Utopia

Seit 10 Jahren versorgen wir euch auf Utopia.de mit Tipps, Tricks und News zu allem rund um nachhaltiges Leben und strategischen Konsum. Im Sommer wollten wir es ganz genau wissen: Wer seid ihr? Wie lebt ihr? Was ist euch wichtig? Hier die Ergebnisse.

Im Sommer 2017 haben wir euch eingeladen, uns in einer groß angelegten Umfrage Einblicke in euer Leben, eure Einstellungen und eure Kaufentscheidungen zu geben. Es ging ganz allgemein darum zu erfahren, ob ihr gerne einkauft, euch häufig online informiert, und wie viel Kommunikation ihr euch von Unternehmen wünscht, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Wir haben aber auch ein bisschen genauer nachgefragt, bei den Themen Ernährung, Mode, Kosmetik & Pflege sowie Mobilität.

Utopia sagt Danke!

Das wichtigste vorweg: Ein ganz herzliches Danke an alle, die an unserer Umfrage teilgenommen haben. An alle, die im Selbst-Check „Schritte nach Utopia“ Auskunft gegeben haben über ihren Alltag. Und natürlich an alle, die immer mal wieder auf Utopia.de vorbei schauen! Ohne euch wäre dieses Projekt nicht nur nicht möglich – es wäre sinnlos.

Die gute Nachricht ist: Ihr seid in bester Gesellschaft! Jeden Monat erreichen wir mehr als 2 Millionen Menschen, und ihr werdet täglich mehr. Insgesamt wird die Zahl der sogenannten „bewussten Konsumenten“ in Deutschland sogar auf 20 bis 34 Millionen (GfK, b4p) geschätzt. Bei so vielen Menschen ist es nur logisch, dass nicht alle gleich „ticken“.

„Grün“ hat viele Farben – welcher Typ bist du?

Das wichtigste Ergebnis unserer Studie: DEN bewussten Konsumenten, DEN „Öko“ gibt es nicht. Wir haben ihn zumindest nicht gefunden – unter den mehr als 6.000 von euch, die mitgemacht haben.

Vielmehr haben wir vier „Typen“ entdeckt: Für jeden von euch spielt Nachhaltigkeit eine Rolle. Die Unterschiede sind deshalb subtiler: Ist euch ein Bio-Siegel wichtiger – oder die regionale Herkunft eines Lebensmittels? Esst ihr Fleisch – oder seid ihr „eingefleischte“ Vegetarier? Fahrt ihr mit dem Rad zur Arbeit – oder schon mit dem Elektro-Auto?

1. Der / die Konsequente

(26% der Utopisten / Utopia-Nutzer)

Du erledigst deinen Wocheneinkauf im Bio-Laden, bist mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und dir kommt nur Naturkosmetik ins Haus? Dann gehörst du zur Gruppe der Konsequenten. Für dich spielt Nachhaltigkeit in (fast) allen Lebensbereichen eine wichtige Rolle, egal, ob es um deine Ernährung geht, deine Bank, oder den nächsten Urlaub. Du bist bereit, ein bisschen zusätzlichen Aufwand in Kauf zu nehmen und auch mal etwas mehr zu bezahlen, wenn du dem Anbieter vertraust und von der Qualität eines Produktes überzeugt bist.

Dabei lässt du dir aber nicht den Spaß verderben, probierst gern Neuheiten aus, und kaufst auch mal etwas spontan ein. Deine Freunde wissen, dass du gut informiert bist und dich auskennst – und fragen dich gerne mal um Rat.

2. Der / die Experimentierfreudige

(30% der Utopisten / Utopia-Nutzer)

Nachhaltigkeit muss Spaß machen! Du bist dir der Wichtigkeit des Themas vollkommen bewusst, und hast es stets im Hinterkopf. Aber du bist auch nur ein Mensch, und Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel. 😉 Du hast deine Grundsätze, ernährst dich vielleicht vegetarisch, oder legst besonders viel Wert darauf, Plastik zu vermeiden – aber es gibt auch Bereiche in denen du Kompromisse eingehst. Häufig liegt es vielleicht einfach am Budget.

Du informierst dich regelmäßig online zu bestimmten Nachhaltigkeitsthemen, aber genauso wichtig ist dir Inspiration zum nachhaltigen Leben – zum Beispiel von Bloggern, oder Instagram-Accounts, denen du folgst.

3. Der / die Bedächtige

(23% der Utopisten / Utopia-Nutzer)

Nachhaltigkeit ist für dich eine ganz alltägliche Routine, über die du gar nicht mehr viel nachdenken musst. Und über die du auch eher wenig Worte verlierst. Du versuchst nicht, irgendjemanden zu bekehren, sondern lebst einfach nach deinen Werten.

Du weißt genau, welche Produkte du guten Gewissens kaufen kannst, und lässt dich eher selten von Neuheiten zu Spontan-Käufen verführen. Großen, bekannten Marken bringst du wenig Vertrauen entgegen und hältst dich dafür lieber an die echten Pioniere im Bereich Bio-Lebensmittel, Fair Fashion und Naturkosmetik. Generell gehst du nicht ganz so gern einkaufen wie die anderen User, bist aber auch kein Minimalist. Du weißt einfach, was du willst (und brauchst).

 

4. Der / die Gelegentliche

(21% der Utopisten / Utopia-Nutzer)

Du interessierst dich für das Thema Nachhaltigkeit, aber du machst es nicht zu deinem Lebensinhalt. Bei deinen alltäglichen Einkäufen schaust du ab und zu, ob es eine leckere Bio-Alternative gibt, oder du probierst ein schickes Teil der Organic-Kollektion deiner Lieblingsmodemarke an. „Gelegenheit macht Nachhaltigkeit“, könnte dein Motto sein. Bei größeren Anschaffungen, zum Beispiel einer neuen Waschmaschine oder einem Kühlschrank informierst du dich dafür umso genauer. Schließlich soll eine solche Investition sich lohnen – da darf es gern die höchste Energieeffizienz sein.

Und? Hast du dich in einem der vier Typen wiedererkannt? Verrate uns in einem Kommentar, wie nachhaltig du im Alltag lebst, und welche Frage wir dir unbedingt noch hätten stellen sollen!

Methodik: Über die vergangenen Monate haben wir euch über mehrere Wege zu eurem nachhaltigen Leben befragt. Ausgewertet haben wir die Daten der großen Umfrage mit 6.471 Teilnehmern so, dass die Ergebnisse repräsentativ für euch alle sind. Was nicht heißt, dass jeder genau einem der vier Typen entspricht. 

Weiterlesen auf Utopia:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.