Schlagwörter:

(14) Kommentare

  1. ich frage mich, warum hier die, vor jahren in verruf gekommene,
    firma prokon aus itzehoe nie erwähnt wird.
    egal, wie es dort finanziell drunter und drüber ging, der strom, der dort erzeugt und seit einigen jahren auch verkauft wird, wird zu 100 % aus windkraft erzeugt.
    und nicht „ofshore“, also nur aus Windparks an land, ohne aufwändige Unterhaltskosten auf hoher see.
    es wurden zeitweise sogar eigene Windräder entwickelt und gebaut !

  2. Hallo Heinz,
    eine gute Idee!

    Als Ergänzung betreffend online-und Vor Ort-Einkauf:
    zuerst googeln und amazoneln, sich Infos holen: und dann in den Einzelhandel vor Ort gehen, um dort zu kaufen-statt umgekehrt, wie es die meisten Käufer praktizieren.

    Ich bezahle gerne im Einzelhandel etwas mehr, als mir das „günstigste Angebot“ im online-Handel verspricht. Diese Versprechungen sollte man sich sehr gut durchlesen, oft verstecken sich da zusätzliche Kosten.

  3. Bei uns im Haus beziehen wir unseren Strom aus Solarzellen auf dem Dach. Ist es nicht ein Argument zu sagen der überschüssige Strom wird verkauft (ins Stromnetz eingespeist) also lohnt es da auch Strom zu sparen? Die übrigen Familienmitglieder wollen seit dem wir die Solarzellen auf dem Dach haben vom Strom sparen nicht´s mehr wissen.

  4. 1. Ich trinke garkeinen Kaffee und so gut wie nie Tee 🙂 Am Einwehkaffeebecher arbeite ich noch
    2. Stromanbieter ist Greenpeace und kommt vom eigenen Dach
    3. Leitungswasser ja, aber die Grenzwerte werden ja immer an das richtige Maß angepasst
    4. Lebensmittel wegwerfen ein Riesenproblem bei 6 Leuten
    5. Plastik in 2016 reduziert
    6. Ökobank, naja zum Teil
    7. Fleisch reduzieren , das ist das Projekt 2017
    8. Für alle die das Lesen: Mein Projekt 2015 war Werbepost veremeiden. Habe jetzt schon 20 Kilo Ppier gespart. Einfach Aufkleber „keine Werbung“ auf den Briefkasten machen: Kleiner Aufwand große Wirlung, versprochen! 🙂

  5. vielleicht sollte,vorausgesetzt,er hat Internetzugang,Jeder eine vernünftige Mischung aus beiderlei anwenden-mal ist das eine,mal das Andere erschwinglicher und umweltfreundlicher-das ist manchmal auch vom Standort und der Mobilität des Einzelnen abhängig

  6. Also immer wieder dieser Leitungswasserschwachsinn!!!! In Berlin ist das Wasser so kalkhaltig, das ein Bekannter in ganz jungen Jahren davon einen Nierenstein bekam und die Ärzte dringend davon abrieten, Leitungswasser zu trinken.
    Und wenn das Wasser noch so rein ist……..dies gilt bis vor die Haustür, aber nicht mehr im Haus! Wer weiß schon, durch was für Leitungen und Hähne das Wasser läuft, bis es in der Wohnung ankommt? Ich kenne das Phänomen aus Charlottenburg, da hatte das Badewasser immer einen Grünstich! Ich bezweifel, das dies gesund ist. Leitungswasser kann derjenige trinken, der im Eigenheim seine eigenen Leitungen verlegt hat und somit weiß wo sein Wasser durchfließt. Aber sicher nicht derjenige, der in einem „normalen“ Mietshaus wohnt.

  7. Stop ! Millionen von Menschen auf dieser Welt wären froh, sie könnten ihr Wasser aus der Leitung trinken und damit überleben. Wenn dein Bekannter Niernsteine bekam, dann war es vielleicht deswegen, weil er zu wenig Wasser getrunken hat. Es gibt andere Ärzte die eine solche Diagnose stellen würden. Wenn du die Werte deines Wassers mit den Werten auf Mineralwasser-Flaschen vergleichst, dann sind dort meist identische Werte (Calcium oder Magnesium) angegeben wie aus der Leitung. Sollte im Altbau die Leitung nicht in Ordnung sein, dann ist der Vermieter verpflichtet Abhilfe zu schaffen. Wasser aus dem Hahn kann man testen lassen. Auf jeden Fall ist Leitungswasser das best kontrollierteste Wasser und bedenkenlos zu konsumieren um nachhaltig jede Menge Resoursen zu sparen. Um den Kalk in seiner Struktur zu verändern kannst du dem Wasser positive Informationen mitgeben. Durch anhängen eines Wasser2000 Gerätes (ohne Magnet, Strom oder Filter) an deine Leitung wird das Wasser weicher und körperverträglicher von Außen und von Innen. Auch deine Geräte die mit Wasser in Verbindung kommen, haben einen viel längeren Verkalkungsrythmus. Auch das schleppen von Wasserkisten bleibt dir erspart, was in Berlin sicher hilfreich ist.
    Auf jeden Fall kann man es probieren, denn eine 3 monatige Rückgabegarantie ist sicher.

  8. .Ich ändere mich fast jeden Tag…
    Ich brauch kein Neujahr…
    nen guten Vorsatz im Jahr nur einmal?Wow. Die meisten sind Heuchler.

    Wenn ihr es wirklich wollt, dann wieso… fängt ihr nicht sofort damit an, nur wegen Tradition?

    Wegen Mitlaufertum lässt ihr andere oder euch selbst weiter leiden?
    Tut Dinge, die ihr eigentlich verneint?
    wieso hinausschieben, wenn ihr davon überzeugt seid?

    Das ist doch shizophren.
    Menschen machen es sich viel zu bequem,
    und vernichten nebenbei Erde und Leben…

    Wieso nich jeden Tag was neu machen, sich fordern..
    was verändern, um in seiner Entwicklung nach vorn zu kommen?

    Wenn auch nur was kleines,
    denkt ihr sonst ihr seid perfekt?
    Hinterfrägt ihr sonst nie eure Routine?
    Es erschreckt mich..

    Alle machen, was alle tun,
    weil alle es tun…
    plötzlich wollen alle was gutes….
    Einmal im Jahr haben sie den Mut….

    Würdest du es auch wollen, wenn es den anderen egal wäre?
    Das käme wirklich von Herzen.

    …Gruppenzwang und alle passen sich an.
    Kaum welche, die eigenständig handeln.
    Selber denken, selbst erfinden, nich warten, bis andere auch mal endlich nen Willen finden…

    Wir brauchen mehr Erfinder in der Welt.
    Weniger Nachläufer, die meist handeln wegen Profit, egal ob Geld, Ruhm, Ansehen, Sympathie.

    Brauchen Menschen, die was tun,
    weil ihr Herz es ihnen sagt..
    Nicht, weil sie sonst auffallen an einem Feiertag…

    Nicht, weil sie sonst nicht dazugehören zum Standard..

    Ich hab keinen guten Vorsatz fürs neue Jahr. Nein, ich hab viele, Tag für Tag.

    Und ich bin nicht arrogant, aber ich bin genervt, von Menschen, die scheinbar nicht handeln vom Herzen, die sich ständig anpassen und überall mitmachen, weil es sich so gehört‘ statt weil es sie stört…

    #Silvester
    #Neujahr

    Gute Vorsätze sind eine Ausrede, um nicht sofort zu handeln und gute Vorsätze dienen nur der Beruhigung deines schlechten Gewissens.

    [LINK ENTFERNT V. UTOPIA-TEAM]

  9. Und der heilsame Plan hier&jetzt:
    Weniger genervt sein, weniger meckern, weniger auf andere zeigen, weniger andere abwerten und dadurch das eigene Genervtsein weiter verbreiten.
    Vorleben, was ich bei andern sehen will.

    =)

  10. Dann dürften auch keine Flugzeuge fliegen,Autos nicht auf Straßen fahren die durch Waldgebiete führen,…usw.Ich bin auch für Tierschutz aber man kann nicht alles verhindern und verbieten um sie zu schützen

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.