Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Konsum
Geld & Finanzen

Die besten grünen Banken


Wie funktionieren nachhaltige Banken?

Nachhaltige beziehungsweise grüne Banken erbringen typische Bank-Leistungen wie ein grünes Girokonto, Tagesgeld-Konten und verschiedene Geldanlagen, Altersvorsorge-Produkte oder vergeben Kredite. Aber: Anders als konventionelle Banken investieren sie das Geld auf Basis strenger Nachhaltigkeits-Kriterien, sowohl im sozialen als auch im ökologischen Sinne. Nachhaltige Banken bieten außerdem ein hohes Maß an Transparenz, damit Kunden nachvollziehen können, an welchen Geschäften sich die Bank beteiligt.

- Anzeige -Triodos Banken-Wechselservice

Warum zur nachhaltigen Bank wechseln?

Große konventionelle Banken handeln meist mit heiklen Finanzprodukten und investieren in Branchen oder Firmen, die man eigentlich nicht guten Gewissens unterstützen kann. So kann es durchaus passieren, dass das angelegte Geld als Kredit an Firmen vergeben wird, die Atomkraftwerke bauen oder mit Waffen handeln. Als Kunde hat man hier kaum Möglichkeiten, auf die Geschäftspraktiken Einfluss zu nehmen. Lesen Sie dazu auch: 5 Argumente gegen konventionelle Banken.

Grüne Banken: Beispiele

Zu den nachhaltigen Banken zählen in Deutschland die GLS Bank, die Triodos Bank, die Umweltbank und die Ethikbank. Bei Der GLS Bank kann man zum Beispiel selbst mitbestimmen, welche Art von Projekten mit den Einlagen des eigenen Girokontos gefördert werden soll. Daneben bieten die nachhaltigen Banken oft besonders gute Konditionen für ökologische Projekte an. Darunter fallen zum Beispiel die günstigen Baufinanzierungen für ökologische Häuser, die bei der Umweltbank und der Ethikbank ("ÖkoKredit") angeboten werden. Die GLS Bank betreibt neben dem regulären Bankgeschäft auch eine Crowdfunding-Plattform für gemeinnützige Projekte.

  1. GLS Bank
    86 100 20 (101)

    Die GLS Bank ist die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt. Diese nachhaltige Bank bietet klassische Bank-Produkte, vom Girokonto über Bausparverträge und Altersvorsorge bis hin zum Depot für Wertpapiere und Fonds.

    • Girokonto: 2 €/Monat (ab 1.11.: 3,80€)
    • BankCard: 15 €/Jahr (keine GeldKarte-Funktion)
    • Kreditkarte: MasterCard (ab 25€/Jahr)
    • eigene App, Tagesgeld, Kontowechselservice, Jugend-Konten
    GLS Bank bewerten : oder kostenlos registrieren.
    Bitte bewerten Sie möglichst sachlich und beschreiben Sie ausführlich Ihre persönlichen Erfahrungen (mindestens 250 Zeichen). Begründen Sie dabei die Anzahl der vergebenen Sterne.
    Bewertungen anzeigen
    Die letzten 5 Bewertungen   Bewertungen abonnieren
    • samstag
      20
      von vor 22 Stunden
      Jetzt nur noch für Besserverdiener/innen?

      Ich bin seit langem bei der GLS-Bank und habe, als es noch Zinsen gab, gern auf höhere Erträge verzichtet, weil mir die Bank gefiel. Seit ich von den 60 Euro Jahresgebühren erfahren habe, die nun für alle Mitglieder eingeführt werden sollen (zusätzlich zu Kontogebühren usw.), hat sich meine Meinung aber komplett geändert: das ist keine Bank mehr für mich.
      Und dabei geht es mir nicht nur um die Summe, die ich künftig zusätzlich zahlen soll (und die ich nicht so wahnsinnig klein finde, weil ich eben nicht zu den Besserverdienenden gehöre), sondern auch ums Prinzip: Was soll sozial daran sein - generell und unterschiedslos - Menschen zu bestrafen, die sparen - und zwar nicht, weil sie zuviel Geld übrig haben (was vermutlich bei denen der Fall ist, die für die Zwangsgebühr gestimmt haben) - sondern weil sie für kommende Durststrecken vorsorgen MÜSSEN? Das erinnert alles ganz unschön an viele andere Trends derzeit, bei denen soziale Aspekte zunehmend auf der Strecke bleiben und privilegierte Gutverdiener/innen bzw. Erb/innen komplett den Anschluss an die Realität verlieren... sollen sich jetzt endgültig nur noch die Privilegierten Ökologie und Moral leisten können? Warum kapieren die finanziell gutgestellten Ökofans nicht, dass die im Vergleich zu ihnen benachteiligten Menschen nicht einfach abgehängt werden dürfen - erst recht nicht, wenn es um so entscheidende Dinge wie Geldanlagen und Sparen geht, bei denen doch nur eine Wende zu erwarte ist, wenn möglichst viele die Chance haben, sich ethisch zu verhalten...? Mich macht das immer wieder sprachlos. Ich werde jedenfalls kündigen, falls das durchkommt! Und ich verstehe nicht, warum statt an ein Zwangsmodell nicht an ein freiwilliges Modell gedacht wird - wer will, kann ja gern die GLS-Bank unterstützen, aber das kann man doch nicht von allen verlangen, egal wie ihre Hintergründe sind.

    • Berthild Lorenz
      80
      von vor 3 Tagen
      Nette Menschen am Telefon...

      allerdings habe ich mit monatlich 399 Euro Altersrente genauso viel Gebühren zu zahlen, wie Menschen, die ja wohl ein anderes Einkommen haben und wenn ich ne Überweisung tätigen will muss ich nen Zettel ausfüllen und 70 Cent der Post geben, damit sie den Zettel zur GLS Bank befördert... Hmm... Onlinebanking hatte ich schon mal ein Problem, deshalb will ich das nicht. Nette Menschen am Telefon sind ein Anfang... Allerdings finde ich die auch woanders... Der Wechsel war für mich nur das Leben erschwerend, nix für Finanzschwache und gehbehinderte Menschen ist mein Resümee...

    • KatjaKnoch
      100
      von vor 3 Tagen
      Gebührenerhöhungen werden alle Banken machen müssen

      Die Erhöhung der Gebühren ist finanzwirtschaftlich durch das anhaltende Zinstief zu erklären und wird am Ende ALLE Banken betreffen. Auch die Postbank schafft grad das kostenlose Konto ab. Bitte bleibt eurer etischen Bank treu, auch wenn es ein paar Euro mehr im Jahr kostet. Der Bonus für unsere Gesellschaft ist es wert! Und der Vorteil kann sich durch zukünftige Entwicklungen noch verstärken.

    • heidejuergen
      80
      von vor 6 Tagen
      mal sehen, wohin die reise geht

      Sind seit Jahren Kunden der GLS. Mit 2 Kundenkarten und 2 Kreditkarten monatliche Kosten von ca. 8 €. Demnächst nach Gebührenerhöhung und eventueller Umlage von 60 €/Jahr Verdoppelung auf über 16 €. Das GLS Plus Konto mit 14,50 macht es nicht billiger, da dann die Kosten für die 2.Kreditkarte hinzukommen.
      Also läuft es auf folgende Frage raus:
      „Wieviel möchte ich für eine „ökologische, ethisch korrekte“ Verwendung meines Geldes bezahlen und überhaupt, warum soll ich dafür überhaupt Geld bezahlen ?“

      Was kostet Moral ?

    • ah-tonius
      100
      von vor 6 Tagen
      Toni

      Ich habe gleich 2 Konten bei der GLS, ein privates und eines für die Firma.
      Ich finde das APP sehr gut und einfach zu bedienen.
      Ich habe pdf-Kontoauszüge und stelle die Anfragen in der Regel auch online.
      Der Grund der Preiserhöhung liegt ja nicht bei der GLS sondern in erster Linie bei der Zinspolitik der Zentralbank.
      Solange wir es nicht schaffen, die Gesellschaft, mehr auf ökologischen und ethischen Kurs zu bringen, kann die GLS die Gebühren erhöhen. Die Alternative wären Einsparungen die an die Substanz der Bank gingen.


  2. EthikBank
    86 100 20 (33)

    Als Genossenschaftsbank kann die Ethikbank ihren Kunden zugleich ein großes Netz an Geldautomaten, hohe Sicherheit, guten Service und viel Transparenz bieten.

    • Girokonto: 5 €/Monat
    • BankCard: enthalten, kostenlos
    • Kreditkarte: MasterCard (ab 25 €/Jahr)
    • Tagesgeld, App, Kontowechselservice, Jugend-Konto

     

    EthikBank bewerten : oder kostenlos registrieren.
    Bitte bewerten Sie möglichst sachlich und beschreiben Sie ausführlich Ihre persönlichen Erfahrungen (mindestens 250 Zeichen). Begründen Sie dabei die Anzahl der vergebenen Sterne.
    Bewertungen anzeigen
    Die letzten 5 Bewertungen   Bewertungen abonnieren
    • Rikamoka
      100
      von vor 8 Monaten
      Kontoeröffnung und Wechselservice

      Hallo alle,

      ich habe seit letztem Jahr ein Konto bei der EthikBank und auch wenn ich den Wechsel von meinem alten Konto (bei der comdirect) noch nicht zu 100% vollzogen habe, bin ich sehr zufrieden mit der EthikBank, die es einem denkbar leicht macht.

      Die Kontoeröffnung war ziemlich einfach. Man kommt natürlich um das Post-Ident-Verfahren nicht herum, was etwas nervig ist. Die Unterlagen waren aber klar verständlich und als ich zu einem Punkt doch eine Frage hatte, hatte ich sofort eine persönliche Kundenberaterin am Telefon, die mir den Punkt erklärt hat. Ich finde es schon super, dass es eine Service-Telefonnummer gibt, dass diese sofort auf der Homepage zu finden ist, und man auch nicht erst eine endlose Warteschleife abwarten muss. Die Beraterin war ausgesprochen nett und hilfreich.

      Ich bekam dann relativ schnell umfangreiche Unterlagen, d.h. die Karte, den TAN-Generator, Infos zur Bank inkl. Investitionregeln, und darüber habe ich dann doch kurz nachgedacht. Es sind sehr gut aufbereitete Informationen und das (Corporate) Design der EthikBank gefällt mir auch wirklich gut. Andererseits verschicken sie eben an jede/n neue/n Kunden/Kundin einen dicken Stapel hochwertiges Papier, wenngleich man die Infos ja genauso gut elektronisch bekommen könnte. Zumindest die Option auf den Papierkram zu verzichten hätte ich gut gefunden.

      Als mein Antrag eingegangen war, gab es eine Unklarheit wegen des Dispos. Ich habe dazu dann eine E-Mail bekommen und gleich zurückgerufen und hatte wieder eine sehr freundliche Beraterin in der Leitung, die meine Erläuterung sofort aufgenommen hat und den Dispo unkompliziert wie gewünscht eingerichtet hat. Wieder vorbildlich!

      Den Kontowechsel-Service findet man ohne Login gleich auf der Website der EthikBank. Ich fand ihn sehr sehr gut – man kann sehr systematisch alle Abbucher auswählen und bekommt für jeden ein Anschreiben erstellt, in dem auf die neue Bankverbindung hingewiesen wird mit der Bitte zur Umstellung, entweder sofort oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Für viele Versicherer etc. sind im Umzugs-Service schon die richtigen Adressen hinterlegt, was natürlich auch sehr praktisch ist. Also ja, man spart definitiv Zeit durch diesen Service und die Anschreiben können sich absolut sehen lassen, ich habe nichts verändert.

      Ich würde die EthikBank auf jeden Fall weiterempfehlen, allerdings weiß ich nicht, wie andere ethische Banken im Vergleich abschließen. Im Vergleich zur comdirect allerdings, bei der man keinen wirklichen Kundenservice hat und vor allem keine grünen Anlagen, ist die EthikBank eine wahre Verbesserung. Klar, das Konto kostet auch 5,- im Monat und ist damit teurer als z.B. GLS. Ich finde die Anlagekriterien und den Service allerdings sehr gut und bin gerne bereit, 60,- pro Jahr dafür zu bezahlen.

      Alles in allem bin ich sehr glücklich, durch Utopia den Anstoß bekommen zu haben und endlich ein grünes Bankkonto zu haben. Vielen Dank dafür!

    • Smi-Ling
      100
      von vor 10 Monaten
      mit eines der besten Entscheidungen

      Der Kontowechselservice der Ethikbank ist einfach, verständlich und in seiner Darstellung vertrauenswürdig und vereinfacht aus meiner Sicht den Wechsel eines Kontos durchaus sinnvoll.

      Das Erlangen der vollständigen Unterlagen inklusive der BankCard hat sich nach anfänglich, kurzer Verzögerung reibungslos innerhalb kürzester Zeit abgespielt und auch durch die Nachbetreuung und folgenden, freundlichen und informativen Anschreiben ist man faktisch und emotional gut betreut.
      Die bisherigen Informationen über das nachhaltige Engagement der Ethikbank sind gut und vermittelt verständlich die Information bei einer „grünen Bank“ zu sein, deren Engagement doch sehr positiv von dem normaler Banken abweicht.
      Da ich das Konto bisher ergänzend genutzt habe, jedoch zum Beginn des kommenden Jahres meinen gesamten, beruflichen Finanztransfer auf das Konto umstelle, werde ich selbstverständlich den Kontowechselservice hierzu nutzen.

      Fazit: eine empfehlenswerte Entscheidung sich der eigenen Verantwortung zu stellen und mit seinem Geld nachhaltig zu wirtschaften. Ich würde und rate jedem diesen Schritt zu gehen und kann daher die EthikBank und dessen Service vollumfänglich empfehlen.

    • bettina.pfeuffer.3
      100
      von vor 10 Monaten
      Unkomplizierter Wechsel und schneller, netter Kundenservice

      Ich spiele schon seit langem mit dem Gedanken, mein Konto bei einer fairen Bank zu führen. Bisher hat mich immer noch davon abgehalten, dass ich bei meiner Zweigstelle doch mal persönlich vorbei schauen kann, wenn ich ein Problem habe oder schnell etwas benötige. Aber mit diesem Test dachte ich, springe ich einfach mal ins kalte Wasser und schau mir das einfach mal an.

      Zu allererst ist mir der freundliche telefonische Service aufgefallen. Ich habe angerufen, weil ich eine allgemeine Frage zum Wechsel hatte und war sehr angenehm überrascht, wie schnell und unkompliziert mir geholfen werden konnte. Es ging darum, dass mein Konto zu einer bestimmten Frist eröffnet werden sollte, um an diesem Test teilnehmen zu können. Meine Kontoeröffnung wurde vorgezogen und damit noch fristgerecht herein genommen. Toll! Es konnte also los gehn.
      Alles weitere wurde per Post erledigt. Die Verträge waren ja bereits von mir unterschrieben und zurück geschickt. Jetzt war die Ethik-Bank dran ;)

      Eröffnungsbestätigung, Kontokarte und Geheimzahl bekam ich wie gesagt per Post. Das Konto wird online geführt, wie ich es bereits von meiner bisherigen Bank auch kannte. Das Gerät für die Pin-Erstellung und alle Informationen, die ich hierfür benötige wurden mir ebenfalls per Post gesendet. Der Wechsel wurde gut erklärt und ich wusste ja auch, ich konnte mich jederzeit per Mail oder per Telefon melden und mich erwartet dort eine nette Stimme, die mir weiter hilft. Auch meine Mails wurden umgehend beantwortet und man ließ mich hier nicht lange auf Antwort warten.
      Ich habe bisher noch nicht alles auf das neue Konto gewechselt, werde dies aber demnächst durchführen. Leider war ich einige Wochen nicht da, so dass ich das bisher noch nicht erledigt habe. Aber ich bin sicher, wie ich es bisher erfahren habe, dass es nicht allzu große Schwierigkeiten bereiten wird.

      Ich wurde auch bestens in einem eigenen sehr netten und professionelle gestaltetem Schreiben informiert, bei was für einer Bank ich jetzt bin und dass ich mit meiner Kontoführung die Welt ein Stück mit verändere. Ich frage mich hier jedoch, ob es wirklich nötig ist, Papier für - letztendlich ist es das ja auch nur - so viel Werbung zu verschwenden. Ich persönlich bevorzuge hier weniger bedrucktes Papier, vor allem deshalb, weil ich mich selbst genügend über die Ethik-Bank und andere sog. grüne Banken informiert habe. Aber gut, das soll nicht meine Bewertung schmälern, sondern eher als Anregung gedacht sein, dass weniger manchmal mehr ist in meinen Augen, besonders bei einer Umweltbank überlegt werden sollte ob Papier nicht besser eingespart werden sollte, der Umwelt zuliebe! :)

      Mein Fazit ist, dass ich mich freue endlich bei einer Umweltbank, mein Konto zu führen. Der Test kam mir gerade recht! Baldmöglichst werde ich den Rest von meiner Hausbank noch zur Ethik-Bank leiten um eine echte Umweltbank-Kundin zu werden.
      Ich werde die Ethik-Bank gerne weiter empfehlen. Bisher verlief alles reibungslos und stressfrei.

    • darkhark
      60
      von vor 10 Monaten
      "Bio-Grün-Hype"

      Ich konnte am Test der Ethikbank teilnehmen und hatte dadurch die Möglichkeit, die Ethikbank kennenzulernen. Allgemein betrachtet lief die Anmeldungsabwicklung reibungslos. Ebenfalls verlief die Zusendung der Bankkarten und Pins sehr zügig.
      Grüne Banken widersprechen sich meiner Meinung nach, sofern diese Banken Zweigniederlassungen der Großen sind. Zum Beispiel ist die Ethikbank eine Zweigniederlassung der Volksbank. Sinn einer Grünen Bank ist es sicherlich nicht via Verbraucherblendung ein fairen umgehen mit Geld zu suggerieren, und letztens Endes geht der Gewinn des Geldes doch an denselben Inhaber / Gesellschafter bzw. selbe Lobby? Man kann ja nicht wirklich von Verbrauchertäuchung sprechen, klar, aber grüne Bank sollte unabhängig zu den großen Banken sein. Ich warte schon gespannt auf das „grüne-Sparkassen-Konto“ =)! Grünes Marketing funktioniert im Ansatz. Grüne Banken sind aktuell mehr sowas wie der „Bio-Burger“ bei MC’s… sehr unseriös… Öffentlich Umweltschutz Unterstützer - jedoch regelmäßig Kreditanfragen ablehnen. Der arme Mensch… Ethik beginnt wann?! Ebenfalls hat es nicht viel mit Ethik zu tun, wenn der Überziehungszinssatz bei knapp 13 % liegt.
      Was mich begeistert:
      - Die Internetpräsents der Ethikbank und die Bedienung der Funktionen sind sehr gut gestaltet. Alle wichtigen Informationen sind direkt ersichtlich.

      Was mich nicht begeistert:
      - hohe Gebühren der Ethikbank mit 5 Euro pro Monat für ein privates Girokonto vgl. GLSbank.
      - die schlechte Erreichbarkeit der Geldautomaten (viel zu dünn gestreut).
      - die hohen Gebühren für die EC Karte
      - Zinssatz: Leider sind die Zinsen sogar im Vergleich zu den anderen Öko-Banken so, dass es sich absolut nicht mehr lohnt (aktuell tatsächlich 0,01%, das ist schon nah dran am Negativzins).
      Fazit:
      Der Grundgedanke einer grünen Bank ist toll, es scheitert jedoch daran, dass diese Banken meist nicht unabhängig sind. Sarkastisch: Ein paar „grüne Projekte“ und schon ist man eine seriöse grüne Bank? Nein, meiner Meinung nach gehört da viel mehr zu. Einfach mal Ethik nachschlagen, was dieses Wort überhaupt bedeutet.
      PS: Der „Bio-Hype“ ist nicht auf zu halten! Der Inhalt meistens jedoch der Selbe, wie zu vor.

    • Apollonia
      100
      von vor 10 Monaten
      Eine echte Alternative

      Die Kontoeröffnung verlief reibungslos, auch wenn es doch insgesamt recht viel Papierkram war. Bis ich schließlich alle Unterlagen, Karten etc. vorliegen hatte, sind jedoch einige Wochen vergangen, ob das jetzt an der Post, an der Bank oder an beiden lag, kann ich nicht mit Sicherheit beurteilen - in diesem Fall stellte die lange Wartezeit für mich kein Problem dar.

      Die mitgelieferten Broschüren zeigen Werte und Prinzipien der Bank für mein Empfinden recht transparent auf, allerdings muss ich an dieser Stelle auch zugeben, dass ich diese bislang nur recht oberflächlich studiert habe. Ich werde mich aber in Zukunft noch intensiv mit der Materie beschäftigen, auch wenn das dann nicht mehr in diese Bewertung mit einfließt.

      Neu war für mich das gelieferte Gerät zur automatischen TAN-Erzeugung. Vermutlich deshalb hat es einige Versuche gedauert, bis ich es zum ersten Mal erfolgreich benutzen konnte. Danach verlief aber alles reibungslos.
      Die Homepage und das Online-Banking finde ich übersichtlich und leicht verständlich gegliedert. An die Benutzung gewöhnt man sich leicht.

      Den Kontowechselservice habe ich bisher nicht in Anspruch genommen. Hauptsächlich, weil ich noch nicht sicher bin, bei welcher Bank ich in Zukunft mein Hauptkonto haben möchte. Und nur um diesen Service auszuprobieren, um dann evtl. doch wieder alles rückgängig zu machen, wollte ich mir und der Bank nicht diese Arbeit machen.

      Sehr positiv finde ich, dass man an recht vielen Geldautomaten mit der EC-Karte kostenlos Geld abheben kann. Denn wenn ich ehrlich bin, reichen Firmenphilosophie und Geschäftspraktiken einer Bank für mich nicht aus, um dort dauerhaft ein Konto zu haben. Mindestens genauso wichtig ist für mich, dass ich im Alltag möglichst unkompliziert (und kostenlos) Bargeld abheben und meine Bankgeschäfte abwickeln kann.
      Beides bietet die EthikBank: ein relativ dichtes Netz an kostenlos nutzbaren Geldautomaten und einen übersichtlichen Online-Bankingbereich.

      Für mich also eine echte Alternative zu einer "herkömmlichen" Bank - da Prinzipien und Philosophie überzeugen und das Konto zudem praktisch und alltagstauglich ist.


  3. Triodos Bank
    92.8 100 20 (14)

    Die Triodos Bank bezeichnet sich heute als Europas führende Nachhaltigkeitsbank. Finanziert werden ausschließlich Unternehmungen, die laut Triodos aktiv einen Mehrwert für Mensch, Umwelt oder Kultur schaffen.

    • Girokonto: 3,50 €/Monat
    • BankCard: 15 €/Jahr
    • Kreditkarte: MasterCard (25 €/Jahr)
    • Kontowechselservice, Tagesgeld (0,10% p.a.)
    Triodos Bank bewerten : oder kostenlos registrieren.
    Bitte bewerten Sie möglichst sachlich und beschreiben Sie ausführlich Ihre persönlichen Erfahrungen (mindestens 250 Zeichen). Begründen Sie dabei die Anzahl der vergebenen Sterne.
    Bewertungen anzeigen
    Die letzten 5 Bewertungen   Bewertungen abonnieren
    • Anne.Plagemann
      100
      von vor 4 Monaten
      Alles transparent, freundlich und sozial verträglich

      Seit 2010 habe ich bereits mein erstes Konto bei Triodos - mittlerweile alle Konten, inklusive Kreditkarte, Tagesgeld, gemeinschaftlichem Girokonto. Meine Erfahrungen sind durchweg positiv - als auf meiner Seite einmal ein Fehler passierte, war man sogar kulant genug mich ein Konto überziehen zu lassen, für das kein Dispo ausgemacht war - versucht DAS mal bei einer Sparkasse!
      Damals habe ich mich gegen die anderen Nachhaltigkeitsbanken entschieden, weil ich hier auch zum Beginn einer selbstständigen Tätigkeit ohne Garantieeinkommen die günstigsten Konditionen bekommen habe.

    • Tapi
      100
      von vor 12 Monaten
      Geschäftskonto

      Wir haben seit einigen Jahren unser Geschäftskonto bei der Triodos Bank.
      Das tolle an diesem Konto ist; dass es keine fixen Gebühren gibt sondern pro Bewegung 10 Cent anfallen. Für mich ist das einleuchtend und ich zahle gerne für die tatsächliche Leistung.
      Bei der Kontoeröffnung wurde ich von der Triodos-Bank angerufen und sie wollten wissen, was wir für ein Betrieb sind und welche Ziele wir verfolgen. Ich fand das sehr sympathisch und es ist toll, dass sich die nachhaltige Bank auch für die Geschäftsmodelle interessiert, welche ihre Kund_innen führen und nicht alle kommentarlos aufnehmen.
      Die Triodos Bank ist eine reine online Bank. Was bedeutet, dass ich nirgendwo gebührenfrei Geld abheben oder einzahlen kann. Für uns ist dies kein Problem, da wir auf dem Konto nur durchlaufende Posten haben und keine Barbeträge.
      Wie bei der GLS Bank auch, durften wir unsere Schwerpunkte setzen, welche wir gerne unterstützen möchten.
      Unter dem Strich sind wir sehr zufrieden und ich empfehle sie auch oft und gerne weiter. So auch hier.

    • pex
      100
      von vor einem Jahr
      Voll zufrieden

      Super Support und super Konditionen - nur leider keine Kreditkarte für Geschäftskunden.

    • millermann
      100
      von vor 2 Jahren
      Girokonto mit super Komfort

      Ich kenne es von der DKB: Ein Girokonto mit zwei Karten - die EC-Karte zum Bezahlen mit Karte überall, Kreditkarte zum Bargeld abheben überall. Und jetzt das alles bei einer Ökobank. Bei mir ging das kostenlose Geld abheben übrigens auch in 3 anderen europäischen Ländern...

      Ich finde das Girokonto von Triodos einfach und super bequem.

    • inaktiver User 139629
      100
      von vor 2 Jahren
      Groessere Perspektive

      Ich habe mich nun fuer triodos bank entschieden. Das ist gegen den mainatream. Ich habe auf youtube auch deren kanal abonniert. Sie haben interessante Runden mit Humanisten, Professoren und so weiter. Man sieht auch das Publikum und man sieht die haben die noetige Kritikfaehigkeit und weitere Perspektive, um wirklich etwas Entscheidendes zu bewegen. Ausserdem loben sie Michail Gorbachev und die Dinge, die er eingeleitet hat und damit zur Befriedung beigetragen hat. Super.


  4. UmweltBank
    92.2 100 20 (18)

    Die Umweltbank finanziert ausschließlich Umweltprojekte: von Erneuerbaren Energien bis zu Ökohäusern. Insofern eignet sich die Umweltbank eher als Ergänzung, nicht als Ersatz zur Hausbank.

    • Girokonto / Kreditkarte: nein
    • BankCard / Bargeld: nein
    • Tagesgeldkonto: kostenlos
    • Umweltsparbuch, Sparanlage, Fonds, Wertpapiere, Kredite
    UmweltBank bewerten : oder kostenlos registrieren.
    Bitte bewerten Sie möglichst sachlich und beschreiben Sie ausführlich Ihre persönlichen Erfahrungen (mindestens 250 Zeichen). Begründen Sie dabei die Anzahl der vergebenen Sterne.
    Bewertungen anzeigen
    Die letzten 5 Bewertungen   Bewertungen abonnieren
    • Erich Vieser
      100
      von vor 9 Monaten
      Sehr guter Service

      Man erreicht sofort einen leibhaftigen Menschen, der zudem kompetent und wirklich freundlich und hilfsbereit ist. Die Unterlagen sind übersichtlich und werden pünktlich zugestellt. Man wird darüber informiert, welche Projekte finanziert werden. Die Konditionen sind günstig. Insgesamt empfinde ich die Bank als absolut vertrauenswürdig.

    • sequoya
      100
      von vor 12 Monaten
      Alles sinnvoll

      Die GLS Bank ist eine anthroposophische Bank die seit den frühen 1970ern soziale und ökologische Projekte fördert und das Geld von den gefüllten Taschen zu den leeren Taschen der Ideenbesitzer umleitet, ohne eigenen Großgewinn abzugreifen.
      Wann immer man einen Kredit braucht für ein sinniges Projekt, die GLS Bank ist ein guter Ansprechpartner,bei der fundierte und freundliche Beratung garantiert ist.
      Und obwohl es nur wenige Filialen in Deutschland gibt, kann man ein Girokonto mithilfe der Volksbank-Geldautomaten nutzen.
      Dabei wird das Geld, dass man sonst über die Banken in den Rachen der global agierenden Konzerne wirft, bei der GLS-Bank nur für Projekte verwendet, die ich eh auch unterstützenswert finde - also dient die Kreditrückzahlung der Finanzierung toller Vorhaben, die ich eh auch finanzieren würde.
      Einziger winziger Wehrmutstropfen: die Ausdrucke werden seit ca. 6 Jahren auf Frischfaserpapier statt auf RC-Papier gedruckt - da lohnt es sich immer wieder mal nachzuhaken.
      Ansonsten ohne Einschränkungen zu empfehlen.

    • Line1910
      100
      von vor 12 Monaten
      Umweltsparvertrag - eine solide Geldanlage mit realistischen Zinserträgen

      Ich habe den Umweltsparvertrag schon ein paar Jahre und bisher entwickelt er sich so, wie mir anhand des Sparplans vorausgerechnet wurde. Die Laufzeit beträgt 25 Jahre, man kann ihn aber auch eher auflösen.

      Die Zinsen sind nicht utopisch, aber für eine nachhaltige Geldanlage noch sehr gut. Der Kundenservice war bisher immer für mich da und hat mir jeden Frage beantwortet. Hier gibt es nichts zu beanstanden.
      Das Online-Banking ist sehr übersichtlich gestaltet und war bisher immer erreichbar.

      Ich kann den Umweltsparvertrag vorbehaltlos weiterempfehlen.

    • MartiP
      100
      von vor einem Jahr
      die Umweltbank, eine gute Entscheidung

      Der Einzelne kann sehr wohl etwas tun: zum Beispiel sich für eine Bank entscheiden, die nicht in Rüstung, Chemie oder Waffen investiert. Das Umweltbank-Team ist freundlich und kompetent, es gibt einen Telefon- und einen Online-Service, beides klappt reibungslos. Ein Konto bei der Umweltbank ist eine gute Entscheidung

    • Heiner Hartwig
      100
      von vor einem Jahr
      Bank mit richtigem Ansatz

      Bin seit mehreren Jahren Kunde der Bank. Das ganze Konzept macht einen guten Eindruck (Umweltrat, Umweltbericht, Umweltgarantuie etc.). Haben ein Mietkautionskonto, ein Umweltsparbuch und einen Umweltsparvertrag (der sogar auf lange Sicht bei Finanztest im Vergleich mit anderen Produkten ganz gut war). Ansonsten können die Zinsen natürlich bnicht mit anderen Banken und Lockangeboten mithalten. Dafür ist man sicher, dass das Geld verknüftig eingesetzzt wird.
      Eine klare Empfehlung von mir.



So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide

Auch Kirchenbanken wie die Bank für Kirche und Diakonie oder die Styler Bank haben oft einen hohen Anspruch, im Sinne der Nachhaltigkeit zu investieren. Bei der Transparenz, der Kontrolle der eigenen Anlagen und der Strenge der Anlagekriterien sind die Alternativbanken in der Regel aber schon deutlich weiter.

Vor dem Bank-Wechsel: Bedürfnisse prüfen

Vor dem Wechsel zu einer nachhaltigen Bank sollte man definitiv in Erfahrung bringen, wie die Bargeldversorgung geregelt ist. Bei der Ethikbank und der GLS Bank stehen den Girokonto-Kunden meist sämtliche Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken für das Geldabheben kostenlos zur Verfügung. Kunden der Triododos Bank können darüber hinaus auch noch die Automaten aller Großbanken kostenfrei nutzen, allerdings nur mit Triodos Kreditkarte. Lesen Sie dazu auch den Beitrag: Grünes Girokonto: Was Ökobanken den Kunden bieten.

Was muss ich beim Bank-Wechsel beachten?

Beim Wechsel gilt es, wie bei jedem anderen Bankwechsel auch, auf ein paar entscheidende Formalitäten zu achten. Dazu gehört, alle Zahlungsaufträge und Einzugsermächtigungen auf das neue Konto umzustellen. Außerdem müssen alle Personen und Organisationen, von denen Sie Geld erwarten, rechtzeitig informiert werden, besonders der Arbeitgeber. Die Umstellung kann sich im Detail durchaus zeitraubend gestalten. Das sollte sich aber ab dem 18.9.2016 ändern, wenn ein neues Gesetz den Bankwechsel erleichtert.

Allerdings unterstützen auch die nachhaltigen Banken ihre Neukunden beim Wechsel in der Regel sehr zuverlässig. Die Ethikbank stellt sogar ein eigenes Online-Formular zur Verfügung, mit dem man seine Zahlungspartner erfassen und gleich direkt informieren kann. Um aber wirklich alle Missverständnisse auszuschließen, führt man am besten das alte Konto noch eine Zeit lang parallel zum neuen weiter.


Mehr aktuelle Themen