146431
Tomorrow-Logo
Logo: Tomorrow
  • Girokonto "Tomorrow": kostenlos – Girokonto „Tomorrow Zero“: 15 Euro/Monat
  • reines Smartphone-Banking
  • Banking-App, keine echte Bank (keine Bafin-Lizenz)
  • Girokonto "Tomorrow": 3 kostenfreie Abhebungen (Visa-Automaten) im Monat, danach 2 Euro pro Abhebung – Girokonto „Tomorrow Zero“: unbegrenzt kostenlose Abhebungen
  • Debitkarte: Visa
Bezugsquellen**:

Beschreibung: Tomorrow

Tomorrow bezeichnet sich als erstes nachhaltige Smartphone-Konto. Tomorrow existiert seit 2018. Bislang bietet das Start-up nur Girokonten an, die über eine eigene App verwaltet werden, die es sowohl für iOS als auch für Android gibt. Mit der App kannst du unter anderem Überweisungen tätigen, deinen Kontostand überprüfen und deine Kontoeinstellungen verwalten.

Eine Kontoeröffnung ist nur über das Internet möglich, die Visa-Debistkarte zu deinem Konto wird dir anschließend per Post zugeschickt. Eine Web-App gibt es noch nicht – man muss ein Smartphone besitzen, um ein Konto bei Tomorrow zu führen.

Tomorrow: Kontoführungsgebühren

Das Girokonto „Tomorrow“ kostet keine Grundgebühren, Überweisungen, Lastschriften und Kontoauszüge sind ebenfalls kostenfrei, allerdings kann man nur drei Mal pro Monat gebührenfrei Geld abheben. Jedes weitere Abheben kostet zwei Euro. Zum Abheben kann man jeden Geldautomaten mit dem Visa-Logo benutzen – diese sind weltweit relativ häufig.

Das Girokonto „Tomorrow Zero“ kostet 15 Euro monatliche Gebühr, dafür kann man weltweit unbegrenzt kostenlos Geld abheben, kann unbegrenzte Unterkonten (sogenannte „Pockets“) anlegen und bekommt eine Visa-Karte aus Holz. Zudem kompensiert Tomorrow für die Kund:innen rund 11 Tonnen CO2 pro Jahr.

Tomorrow: Banking, aber keine Bank

Tomorrow ist (noch) keine eigene Bank, sondern ein Banking-Anbieter und hat auch keine entsprechende Lizenz – Tomorrow nutzt die Banken-Lizenz der Solaris-Bank, um ihre Leistungen anzubieten. Dennoch garantieren die Betreiber:innen, dass das Geld der Kund:innen ausschlißelich nachhaltig angelegt wird.

Tomorrow: Kreditkarten-Gebühren in Waldschutz-Projekte

Tomorrow ist ein grüner Bank-Dienstleister, der nach eigenen Angaben ausschließlich nachhaltige Projekte finanziert und keine Rüstung, Kohlekraft oder Gentechnik unterstützt. Tomorrow orientiert sich, was Unternehmensziele betrifft, an den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen.

So wird beispielsweise ein Teil der Transaktionsgebühren, die Tomorrow bei jeder Kartenzahlung vom Händler (also Geschäft, Restaurant etc.) erhält (ca. 0,2%), für Klimaschutz-Projekte eingesetzt, genauer 0,13%. Die Tomorrow-App gibt dir Auskunft darüber, welche Projekte gefördert werden, und welchen Fortschritt diese bereits gemacht haben.

Ist das gut? Ja, klar. Geht es besser? Auch ja: Die etablierten nachhaltigen Banken tun weitaus mehr für Nachhaltigkeit und Klima als Tomorrow. Und als Antrieb, etwa zu konsumieren, um damit Wald zu schützen, sollte dies niemand verstehen, denn der Konsum ist Teil der Zerstörung.

Erfahrungsbericht zu Banking mit Tomorrow

Wir von Utopia haben uns das Banking von Tomorrow bereits im April 2019 genauer angesehen und dazu ein Konto eröffnet. Unseren Erfahrungsbericht zu Tomorrow findest du hier.

Bewertungen & Erfahrungen zu Tomorrow-Banking

Hast du bereits Erfahrungen mit der Tomorrow gemacht? Dann hinterlass uns gerne weiter unten deine Bewertung.

Hier geht es direkt zur App von Tomorrow**.

Bestenliste: Die besten Ökobanken
  1. Kostenloses nachhaltiges Girokonto!

    Endlich ein kostenloses Girokonto, bei dem mein Geld keinen Bockmist wie Rüstungskonzerne oder umweltschädigende Unternehmen unterstützt, wie das bei den anderen Banken regelmäßig der Fall ist. Dazu unterstützt Tomorrow bei jeder Kartenzahlung Klimaschutzprojekte. Seit Kurzem gibt es Pockets/Unterkonten, wodurch ich kein gesondertes Sparkonto mehr benötige. Die Banking-App macht mir Spaß, ist übersichtlich und klar strukturiert. Taucht mal eine Frage oder ein Problem auf, helfen die Mitarbeiter sehr freundlich weiter. So wünsch ich mir das.

    Teilweise sind hier Ein- oder Zwei-Sterne-Bewertungen zu finden, weil hinter Tomorrow die solarisBank stehe. Es ist etwas anders: Tomorrow ist ein eigenständiges Unternehmen. Tomorrow nutzt die Banklizenz von solaris, solaris führt technisch die Bankdienstleistungen für Tomorrow durch. Allein Tomorrow entscheidet, wie unsere Einlagen verwendet werden, nämlich nachhaltig. In nicht nachhaltige Anlagen gehen exakt 0%. Nachzusehen im Impact Board der App. Wenn jemand etwas anderes sagt, ist er leider nicht richtig informiert. Außerdem wird die App allein von Tomorrow erstellt und verantwortet und wir haben ausschließlich mit dem Kundenservice von Tomorrow (Chat, E-Mail, Telefon) zu tun. In nahezu jedem Podcast oder Interview wird dies genau so von Tomorrow erklärt.

    Erfreulich ist auch der Klimaschutz-Beitrag, der durch jede Kartenzahlung getätigt wird. Bei jeder Kartenzahlung erhält Tomorrow genau wie jede andere Bank 0,2% des Kartenumsatzes. Nach Abzug der Kosten für die Durchführung unserer Kartenzahlung verbleiben 0,13%, die Tomorrow in die Klimaschutzprojekte steckt – im Gegensatz zu konventionellen Banken, die das Geld für sich behalten. So kann jeder mit der Tomorrow-Karte einen kleinen Beitrag leisten, der durch die Masse aller, die mitmachen, zu etwas Großem werden kann.

    Mein Fazit:
    Tomorrow = sehr empfehlenswert!

  2. keine Bank, sondern ein Makler für eine nicht-nachhaltige Bank

    Tomorrow ist keine Bank, sondern ein Makler-Unternehmen, das mit der weder als ökologisch noch sozial noch sonstwie als nachhaltig bekannten Solaris-Bank zusammenarbeitet. Tomorrow spendet Geld an ökologische Projekte, das ist alles… Ob ein Makler-Unternehmen, dass seine Leistungen für fast umsonst anbietet, wirklich nachhaltig sein kann (vor allem: faire Löhne, sichere Arbeitsplätze, ökologische Rahmenbedingungen wie Ökostrom, Bioessen und Nahverkehrspauschalen für Mitarbeiter etc.) ist sehr fragwürdig. Sie machen großartige Marketingarbeit, dafür kann man 5 Sterne geben. Für den ökologischen und nachhaltigen Aspekt dieses Unternehmens ist 1 Stern wohl schon eher großzügig, und eine durchschnittliche Sparkasse oder Volksbank sind sicher sozialer und nachhaltiger in ihrem Handeln, und damit die ethischere Wahl, wenn einem die Ethikbank, GLS oder Triodos zu teuer sind.

  3. Ich bin drauf reingefallen

    Was mich wirklich ärgert und auch von Tomorrow wieder weggetrieben hat ist die Tatsache das immer wieder auch seitens Utopia von „Bank“ gesprochen wird. Es ist keine. In Headlines und URLS versteckt sich immer wieder das Wort, welches sogar Tomorrow nicht verwendet wie es auch auf deren Webseite steht. Ich bin selber reingefallen, wollte ein P-Konto und flog wieder raus. Ihr solltet das solange die Solaris LIzenz genutzt wird auch nicht schreiben und überall korrigieren. 1 Stern für die Idee. Wobei die etablierten Ökobanken auch alle eine App haben.

  4. Lieber wernermoell,
    danke für die Rückmeldung. Ich bin diesen Inhalt gleich noch mal durchgegangen und habe sichergestellt, dass Tomorrow weder in URL noch Zwischenüberschrift als Bank bezeichnet wird.
    Bester Gruß,
    Lino Wirag (Utopia-Redaktion)

  5. Gut für Jungfolk

    Ich bin extrem zufrieden. Mein Kostenfreies Girokonto reicht mir föllig aus. Die mobile Bank ist sehr Benutzerfreundlich gestaltet und hat ein optisch einfaches und gleichzeitig ästhetisches Design. Hab absolut nichts zu bemängeln.

  6. Leider noch nicht so weit und dadurch nicht empfehlbar

    Die Idee ist toll, das Team sympathisch, der Service ist okay. ABER: Es gibt nur eine App, es gibt keinen Datenexport, sobald man mit Behörden zu tun hat, wird es richtig, richtig schwierig. Auf gar keinen Fall ein Geschäftskonto, was wirklich traurig ist. Lieber ändern sie ihr Logo, als die einfachsten Dinge einzuführen, wie eine Schnittstelle zu Buchhaltungsprogrammen oder wenigstens eine Exportfunktion. Man möchte auch mal über den Desktop-Browser den Kontostand erfahren, das geht hier leider nicht. Völlig unbrauchbar und super enttäuschend!

  7. Kostenloses und nachhaltiges Girokonto mit super App!

    Ich bin seit 1,5 Jahren Kunde beim Banking-Anbieter Tomorrow und habe nur gute Erfahrungen gemacht:

    Die Führung des Kontos wird kostenfrei angeboten, Bargeldabhebungen sind auch 3x im Monat kostenfrei und für Dauerüberweisungen etc. fallen keine extra Gebühren an.

    Sollte der Support doch mal benötigt werden, reagiert dieser schnell und kompetent.
    Da das junge Unternehmen fortlaufend an der App arbeitet, kommen regelmäßig neue Funktionen dazu, zuletzt war dies z.B. Apple Pay oder Google Pay.
    Zudem ist auch ein Export als pdf-Datei von Kontoauszügen möglich, diese werden jedoch eh digital vorgehalten.

    Zwar hat Tomorrow noch keine eigene Bank-Lizenz, jedoch ist dies bei einem (bislang) reinen Kontoanbieter kein Verlust den man als Kunde merkt:
    Eine Filiale ist nicht vorhanden, aber wenn man ehrlich ist:
    Wann hat man eine solche Filiale – außer zur Finanzierung einer Immobilie – nochmals benötigt?
    Kredite werden bei Tomorrow noch nicht gewährt.

    Wenn hier geschrieben wird „Das bisschen, was da an Klimaprojekte geht ist ein Tropfen auf den heißen Stein“ kann man das nicht so stehen lassen, denn es ist falsch:

    Zunächst einmal hat Tomorrow sich vertraglich zusichern lassen, dass alle Einlagen der Kunden nicht in nicht nachhaltige Unternehmen investiert werden.
    Zudem ist in der App ist in Echtzeit einsehbar, in welche Projekte die Einlagen der Kunden investiert werden: Zum Stand meiner Rezession (17.12.2020) ist dies u.a. (nicht abschließend):
    6.000.000 Euro in einen Social Bond für den Ausbau sozialen Wohnraumes oder auch 9.800.000 Euro in einen Green Bond, wodurch zum Beispiel das Bundesland NRW profitiert, Stichwort „Renaturierung der Emscher“, wobei 2/3 in den Ausbau erneuerbarer Energien fließen.

    Wie holger bereits schreibt, gehen nach Abzug der Kosten der Betrag, welcher das Unternehmen bei einer Kartenzahlung erhält (fast) zum vollständigen Teil in ein Regenwaldschutzprojekt:
    „Erfreulich ist auch der Klimaschutz-Beitrag, der durch jede Kartenzahlung getätigt wird:
    Bei jeder Kartenzahlung erhält Tomorrow genau wie jede andere Bank 0,2% des Kartenumsatzes. Nach Abzug der Kosten für die Durchführung unserer Kartenzahlung verbleiben 0,13%,.“
    In Echtzeit ist in der App direkt ablesbar, wie viele m² Regenwald bereits geschützt sind und wie viele Kunden und Einlagen vorhanden sind.

    Ich kann das Smartphone-Konto ohne Einschränkung empfehlen und bin seit Frühjahr 2020 Tomorrow Zero-Kunde und gleiche somit zusätzlich „meinen“ Co2-jahresabdruck aus.

  8. Schnell, simpel und nachhaltig.

    Eins vorweg, an alle die mit den negativen Rezensionen, befasst euch etwas mehr mit dem Thema. Ja, dahinter steht die Banklizenz der SolarisBank. Nein, diese hat keine Entscheidungsbefugnis, was mit dem Geld passiert. Das allein macht die Tomorrow-Bank. Dies kann man überall so nachlesen.
    Ich für meinen Teil bin bisher super zufrieden. Die Einrichtung war selbsterklärend und ging sehr schnell.Die App läuft super flüßig und vor allem unglaubllich wenig Wartezeit beim Laden.
    Auch die Überweisungen sind teilweise am gleichen Tag noch auf dem anderen Konto gewesen. Ich finde das Basiskonto wirklich ausreichend, ansonsten ist die Gebühr nicht zu hoch für mehr Leistung.
    Das Konzept ist wirklich gut und ich freue mich auch, dass das Thema Banking in Bezug auf Nachhaltigkeit mal ein wenig ein schöneres Gesamtbild bekommt. Das wird andere auch eher dazu bekommen, sich Gedanken über das Banking unserer Gesellschaft zu machen.

  9. Bin begeistert seit 1 Jahr Tomorrow Kunde

    Wie viele, war auch ich bereits Kunde von einigen namhaften Großbanken. Kein oder nur Veraltete Onlinezugänge, komplizierte Überweisungsmethoden, hohe Kontogebühren für Überweisungen oder Bargeld-Abhebungen, keine Unterkonten, schlechter Service und ewige Wartezeiten bei der Lösung von Problemen.

    Das alles hat mich dazu bewogen mal eine andere, junge, nachhaltige und kostenfreie Bank auszuprobieren. Und was soll ich sagen, ich bin vollkommen begeistert. So begeistert, dass ich sie bereits mehrfach weiterempfohlen habe. Ganz besonders praktisch sind die Pokets wenn man etwas Geld beiseite legen will. Man kann sein Geld ganz schnell transferieren und auch schnell wieder über das Geld verfügen, wenn man es braucht. Keine Kontogebühr für die einfache Variante und dazu noch eine kostenlose Visa Karte mit der ich an nahezu jedem Automaten kostenfrei Geld abheben kann, falls ich mal Bargeld brauche.

    Einzig die Fehlende Integration von Apple-Pay vermisse ich noch, aber diese wird sicher auch bald kommen.

    Und das Beste ist am Tomorrow Konto: mein Geld bewirkt noch Gutes für unseren Planeten und unterstützt keine schädlichen Projekte. Von mir bekommt das Tomorrow Konto alle Daumen hoch. Macht weiter so!

** Affiliatelinks auf Utopia