EthikBank Logo
Logo: EthikBank
  • Girokonto: 8,50 €/Monat (im ersten Jahr: 2 €/Monat)
  • BankCard: 15 €/Jahr (im ersten Jahr: 0 €)
  • Kreditkarte: MasterCard (35 €/Jahr bei einem Umsatz < 4.000 €, im ersten Jahr: 0 €)
  • Bargeld: kostenlos an ca. 19.000 Geldautomaten im BankCard-ServiceNetz (Volks-, Raiffeisen-, Spardabanken)
  • Jugendkonto bis 24, Konten für Privatinsolvente
  • Angebote: Girokonto, Geschäftskonto, Sparanlagen, Finanzierungen, Investmentfonds, Depots
  • Auszeichnungen: Finanz-Award 2020 für Ratenkredite; Bank des Jahres 2017, 2018, 2019, 2020 (DISQ/n-tv) "sehr gut"; TOP Mittelstandsdienstleister 2017, 2018, 2019, 2020 (WirtschaftsWoche)
  • Fair Finance Guide 2020: 94% (grün)

Beschreibung: EthikBank

  • Utopia Empfehlung

Die EthikBank ist eine „ethisch-ökologische Direktbank“, sie führt derzeit rund 20.000 Konten. Mit ihren Krediten finanziert sie ausschließlich „ökologisch und sozial sinnvolle Maßnahmen“. Dazu zählen zum Beispiel ökologische Bauprojekte wie Passiv- und Energiesparhäuser oder Tiny Houses, erneuerbare Energien, Elektromobilität oder kulturelle Projekte. Kund:innen können an den Geldautomaten der deutschen Genossenschaftsbanken (Volks-, Raiffeisen-, Sparda-Bank) kostenfrei Bargeld vom Girokonto abheben. Die strengen Anlagekriterien der EthikBank umfassen eine Reihe von Negativ- und Positivkriterien – so sind etwa Unternehmen oder Staaten tabu, die mit der Herstellung von Waffen und Atomkraftwerken, mit Kinderarbeit oder genveränderten Pflanzen Gewinne machen. Unternehmen, welche die EthikBank finanziert, müssen eine umfassende Umweltpolitik, die Einhaltung der Menschenrechte, die Förderung von Vielfalt und die Gleichberechtigung der Mitarbeitenden garantieren. Die EthikBank legt ihre Investitionen und Kredite bis ins Detail offen („gläserne Bank“). Die Bank fördert zudem langfristig ein Ethik-, ein Frauen- und ein Umweltprojekt. Durch die Mitgliedschaft der EthikBank bei der BVR Institutssicherung GmbH und der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. sind alle Anleger:innen abgesichert. Produkte: Girokonto, Mikrokonto (für Insolvenzschuldner:innen), Geschäftskonto (auch für NGOs), Sparanlagen (z.B. Tagesgeld, Festgeld), Bausparen, Investmentfonds, Depots, Baufinanzierung, Sofortkredite, Ökokredite, Photovoltaik-Finanizierung, Tiny-House-Kredit

Bestenliste: Die besten Ökobanken
  1. GROSSARTIG

    Ich bin seit einigen Monaten sehr zufriedene Kundin. Zu wissen, dass sie nicht in Atomenergie oder Waffengeschäfte investiert, fühlt sich für mich unendlich gut an. Der Kundenservice per Mail oder Telefon ist perfekt und ich finde das Design sehr süß, genauso wie beispielsweise eine coole Postkarte mit dem Slogan „Ich berühr‘ die Welt mit fairem Geld“ plus hübschem Fingerabdruck-Logo, in der die Ethikbank sich nach meiner Zufriedenheit erkundigt hat. Die Kosten finde ich ebenfalls traumhaft, außerdem hatte ich noch nie Probleme beim Online-Banking oder sonst in irgendeiner Weise eine Beschwerde. Merci für diesen wertvollen Beitrag zu meinem nachhaltigen Leben!

  2. Bisher sehr zufrieden!

    Wir sind vor ein paar Monaten zur EthikBank gewechselt und haben auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen. Die Anmeldung des Kontos klappte problemlos und auf eine Rückfrage per Mail haben wir schnell eine Antwort bekommen.

    Wir würden es immer wieder so machen und können die Bank nur empfehlen.

  3. Zu empfehlen

    Ich bin vor zwei Monaten zur EthikBank gewechselt und bin bislang zufrieden. Der Wechsel ging problemlos und die Anweisungen zum Prozedere testen idiotensicher erklärt. Sollten doch fragen sein, war der Kundenservice immer sehr persönlich und nett. Leider sind die Servicezeiten sehr begrenzt.
    Aber dafür hat man eine Mailadresse, wo man auch recht schnell eine Rückmeldung bekommt – bei akuten Problemen je doch ungeeignet.
    Die Funktion des Onlinebanking habe ich per App noch nicht ganz ergründen können (das war bei der Commerzbank deutlich einfacher), Überweisungen und Co mache ich am PC.
    Ich habe jetzt ein gutes Gefühl, Mitglied einer ethischen Bank zu sein, daher würde ich immer wieder wechseln und nehme die kleinen Widrigkeiten in Kauf.

  4. Nachhaltigkeit nicht nur beruflich sondern auch privat

    Ich bin seit Jahren Kunde der Bank , privat und geschäftlich
    Der Kundenservice ist überordentlich freundlich , kundenorientiert , kompetent und auch immer sehr geduldvoll bei “ größeren “ Anliegen.
    Hier steht der Kundenservice nicht nur auf dem Papier …. hier wird der Kundenservice gelebt
    Hier bin ich rund um zuffrieden und auch für die Zukunft gut aufgehoben

  5. Umfassend, kundennah, aber nicht günstig

    Die Ethikbank ist die einzige auf Utopia als ökologisch und ethisch empfehlenswert beurteilte Bank, die auch wirklich den kompletten Service anbietet, den ich von meiner Bank erwarte: Girokonto, Kreditkarte, Apple Pay (demnächst wohl auch für ec-Karte, und das ist aktuell noch ungewöhnlich!), und Depot. Und das Depot nicht nur für eigene Fonds, sondern für alle Wertpapiere.

    Ja, die Gebühren sind happig – sind mir das viel bessere Gewissen aber wert.

  6. sehr netter Kontakt bei Kreditvergabe

    Coronabedingt bräuchte ich Hilfe zur Beantragung eines Kredites!Die Ethikbank hat mich sehr unkompliziert und fair unterstützt. Auch wenn die Geschäftskontokosten relativ hoch sind ist es mir jeden Cent wert eine nachhaltige Bank zu haben. Ich habe von Sparkasse und Postbank gewechselt und kann es nur jedem empfehlen 😄

  7. Tiny-House Kredit

    Ich habe bei der EthikBank im Oktober (mitten in der Krise) einen Kredit für ein nachhaltiges Tiny-House beantragt. Nach schneller Prüfung wurde der Kredit im handumdrehen genehmigt und das Geld war wenige Tage später auf meinem Konto.

    Dazu muss ich sagen das ich Kunde der Triodos Bank bin.
    Diese hat allerdings nicht den passenden Kredit für mein Vorhaben angeboten.

    Der Kundenservice war überordentlich freundlich und kompetent. An dieser Stelle nochmal vielen Dank. Ich bin sehr zufrieden und habe bei der EthikBank genau das gefunden wonach ich gesucht habe.

  8. Riesen Entäuschung

    Leider war der Wechsel zur Ethikbank eine einzige Entäuschung.
    Das Onlinebanking sah aus als wär es seit den 90igern nicht mehr geupdated worden, die Mitarbeiter waren selten freundlich und hilfsbereit und die Kreditvergabepolitik war für mich alles andere als persönlich und nachvollziehbar.
    Und dafür kostet das Konto deutlich zu viel.
    Absolut nicht zu empfehlen.

  9. Nachhaltigkeit hört nicht beim Essen auf.

    In vielen Lebensbereichen meines Alltags achte ich bewusst auf einen nachhaltigen Lebensstil. Ich kaufe regional, vermeine unnötigen Verpackungsmüll und bin sonst auch auch sehr auf nachhaltiges Leben ausgerichtet.

    Eines Tages stellte ich mir die Frage, was trägt eigentlich meine Geld auf der Bank zu meinem nachhaltigen Lebensstil bei. Leider musst ich feststellen nicht viel. Und ich entschloss mich auch in diesem Bereich zu handeln.

    Nach einiger Recherche stieß ich auf die EthikBank. Die von der Bank aufgestellten Kriterien, wie die Gelder der Kunden verwendet bzw. wo diese definitiv nicht investiert werden gaben letztendlich den Antritt mein Konto zur EthikBank zu wechseln.

    Der Kontoimzug verlief reibungslos. Sicher ist die Bank nicht die günstigste, dennoch bin ich gerne bereit, wie bei meinen Lebensmitteln auch, für eine bessere Qualität und natürlich für das ethisch-ökologische Handeln der Bank etwas mehr zu zahlen.

    Die Berührungspunkte, welche ich bis jetzt mit dem Kundenservice der Bank gemacht habe waren durchweg positiv. Die MitarbeiterInnen waren immer durchweg nett und kompetent.

    Die Kommunikation erfolgt absolut offen und transparent.

    An meiner Bank habe ich aktuell nichts auszusetzen. Absolut empfehlenswert.

** Affiliatelinks auf Utopia