EthikBank Logo
Logo: EthikBank
  • Girokonto: 8,50 €/Monat
  • BankCard: 15 €/Jahr
  • Kreditkarte: MasterCard (35 €/Jahr)
  • Bargeld: kostenlos an 19.000 Geldautomaten
  • Tagesgeldkonto: kostenlos (0,00%)
  • Bargeld via BankCard-ServiceNetz (Volks-, Raiffeisen-, Spardabanken)
  • Angebote: Girokonto, Sparanlage, Wertpapiere, Altersvorsorge, Finanzierungen
  • Jugendkonto bis 24, Konten für Privatinsolvente, Kontowechselservice
  • Bank des Jahres 2017 & 2018 (DISQ/n-tv)
  • www.ethikbank.de
Bezugsquellen**:
Girokonto:
5 €/Monat
Preisangaben ohne Gewähr

Beschreibung: EthikBank

Die EthikBank ist eine „ethisch-ökologische Direktbank“, sie führt derzeit rund 23.000 Konten. Mit ihren Krediten finanziert sie ausschließlich „ökologisch und sozial sinnvolle Maßnahmen“. Dazu zählen zum Beispiel ökologische Bauprojekte wie Passiv- und Energiesparhäuser, erneuerbare Energien, Elektromobilität oder kulturelle Projekte. Kunden können an allen ca. 19.000 Geldautomaten der deutschen Genossenschaftsbanken (Volks-, Raiffeisen-, Sparda-Bank) kostenfrei Bargeld vom Online-Girokonto abheben.

Die strengen Anlagekriterien der EthikBank umfassen eine Reihe von Positivkriterien – so müssen Unternehmen, welche die EthikBank finanziert, eine umfassende Umweltpolitik, die Einhaltung der Menschenrechte, die Förderung von Vielfalt und die Gleichberechtigung der Mitarbeiter garantieren. Die Ethikbank legt ihre Investitionen und Kredite bis ins Detail offen. Die Bank fördert zudem langfristig ein Ethik-, ein Frauen- und ein Umweltprojekt. Durch die Mitgliedschaft der Ethikbank bei der BVR Institutssicherung GmbH und der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. sind alle Anleger abgesichert.

Produkte: Girokonto, Sparanlagen (z.B. Tagesgeld, Festgeld), Investmentfonds, Wertpapiere, Altersvorsorge, Finanzierungen, Geschäftskonto (auch für NGOs)

Bestenliste: Die besten Ökobanken
  1. Unkomplizierter Wechsel und schneller, netter Kundenservice

    Ich spiele schon seit langem mit dem Gedanken, mein Konto bei einer fairen Bank zu führen. Bisher hat mich immer noch davon abgehalten, dass ich bei meiner Zweigstelle doch mal persönlich vorbei schauen kann, wenn ich ein Problem habe oder schnell etwas benötige. Aber mit diesem Test dachte ich, springe ich einfach mal ins kalte Wasser und schau mir das einfach mal an.

    Zu allererst ist mir der freundliche telefonische Service aufgefallen. Ich habe angerufen, weil ich eine allgemeine Frage zum Wechsel hatte und war sehr angenehm überrascht, wie schnell und unkompliziert mir geholfen werden konnte. Es ging darum, dass mein Konto zu einer bestimmten Frist eröffnet werden sollte, um an diesem Test teilnehmen zu können. Meine Kontoeröffnung wurde vorgezogen und damit noch fristgerecht herein genommen. Toll! Es konnte also los gehn.
    Alles weitere wurde per Post erledigt. Die Verträge waren ja bereits von mir unterschrieben und zurück geschickt. Jetzt war die Ethik-Bank dran 😉

    Eröffnungsbestätigung, Kontokarte und Geheimzahl bekam ich wie gesagt per Post. Das Konto wird online geführt, wie ich es bereits von meiner bisherigen Bank auch kannte. Das Gerät für die Pin-Erstellung und alle Informationen, die ich hierfür benötige wurden mir ebenfalls per Post gesendet. Der Wechsel wurde gut erklärt und ich wusste ja auch, ich konnte mich jederzeit per Mail oder per Telefon melden und mich erwartet dort eine nette Stimme, die mir weiter hilft. Auch meine Mails wurden umgehend beantwortet und man ließ mich hier nicht lange auf Antwort warten.
    Ich habe bisher noch nicht alles auf das neue Konto gewechselt, werde dies aber demnächst durchführen. Leider war ich einige Wochen nicht da, so dass ich das bisher noch nicht erledigt habe. Aber ich bin sicher, wie ich es bisher erfahren habe, dass es nicht allzu große Schwierigkeiten bereiten wird.

    Ich wurde auch bestens in einem eigenen sehr netten und professionelle gestaltetem Schreiben informiert, bei was für einer Bank ich jetzt bin und dass ich mit meiner Kontoführung die Welt ein Stück mit verändere. Ich frage mich hier jedoch, ob es wirklich nötig ist, Papier für – letztendlich ist es das ja auch nur – so viel Werbung zu verschwenden. Ich persönlich bevorzuge hier weniger bedrucktes Papier, vor allem deshalb, weil ich mich selbst genügend über die Ethik-Bank und andere sog. grüne Banken informiert habe. Aber gut, das soll nicht meine Bewertung schmälern, sondern eher als Anregung gedacht sein, dass weniger manchmal mehr ist in meinen Augen, besonders bei einer Umweltbank überlegt werden sollte ob Papier nicht besser eingespart werden sollte, der Umwelt zuliebe! 🙂

    Mein Fazit ist, dass ich mich freue endlich bei einer Umweltbank, mein Konto zu führen. Der Test kam mir gerade recht! Baldmöglichst werde ich den Rest von meiner Hausbank noch zur Ethik-Bank leiten um eine echte Umweltbank-Kundin zu werden.
    Ich werde die Ethik-Bank gerne weiter empfehlen. Bisher verlief alles reibungslos und stressfrei.

  2. mit eines der besten Entscheidungen

    Der Kontowechselservice der Ethikbank ist einfach, verständlich und in seiner Darstellung vertrauenswürdig und vereinfacht aus meiner Sicht den Wechsel eines Kontos durchaus sinnvoll.

    Das Erlangen der vollständigen Unterlagen inklusive der BankCard hat sich nach anfänglich, kurzer Verzögerung reibungslos innerhalb kürzester Zeit abgespielt und auch durch die Nachbetreuung und folgenden, freundlichen und informativen Anschreiben ist man faktisch und emotional gut betreut.
    Die bisherigen Informationen über das nachhaltige Engagement der Ethikbank sind gut und vermittelt verständlich die Information bei einer „grünen Bank“ zu sein, deren Engagement doch sehr positiv von dem normaler Banken abweicht.
    Da ich das Konto bisher ergänzend genutzt habe, jedoch zum Beginn des kommenden Jahres meinen gesamten, beruflichen Finanztransfer auf das Konto umstelle, werde ich selbstverständlich den Kontowechselservice hierzu nutzen.

    Fazit: eine empfehlenswerte Entscheidung sich der eigenen Verantwortung zu stellen und mit seinem Geld nachhaltig zu wirtschaften. Ich würde und rate jedem diesen Schritt zu gehen und kann daher die EthikBank und dessen Service vollumfänglich empfehlen.

  3. Kontoeröffnung und Wechselservice

    Hallo alle,

    ich habe seit letztem Jahr ein Konto bei der EthikBank und auch wenn ich den Wechsel von meinem alten Konto (bei der comdirect) noch nicht zu 100% vollzogen habe, bin ich sehr zufrieden mit der EthikBank, die es einem denkbar leicht macht.

    Die Kontoeröffnung war ziemlich einfach. Man kommt natürlich um das Post-Ident-Verfahren nicht herum, was etwas nervig ist. Die Unterlagen waren aber klar verständlich und als ich zu einem Punkt doch eine Frage hatte, hatte ich sofort eine persönliche Kundenberaterin am Telefon, die mir den Punkt erklärt hat. Ich finde es schon super, dass es eine Service-Telefonnummer gibt, dass diese sofort auf der Homepage zu finden ist, und man auch nicht erst eine endlose Warteschleife abwarten muss. Die Beraterin war ausgesprochen nett und hilfreich.

    Ich bekam dann relativ schnell umfangreiche Unterlagen, d.h. die Karte, den TAN-Generator, Infos zur Bank inkl. Investitionregeln, und darüber habe ich dann doch kurz nachgedacht. Es sind sehr gut aufbereitete Informationen und das (Corporate) Design der EthikBank gefällt mir auch wirklich gut. Andererseits verschicken sie eben an jede/n neue/n Kunden/Kundin einen dicken Stapel hochwertiges Papier, wenngleich man die Infos ja genauso gut elektronisch bekommen könnte. Zumindest die Option auf den Papierkram zu verzichten hätte ich gut gefunden.

    Als mein Antrag eingegangen war, gab es eine Unklarheit wegen des Dispos. Ich habe dazu dann eine E-Mail bekommen und gleich zurückgerufen und hatte wieder eine sehr freundliche Beraterin in der Leitung, die meine Erläuterung sofort aufgenommen hat und den Dispo unkompliziert wie gewünscht eingerichtet hat. Wieder vorbildlich!

    Den Kontowechsel-Service findet man ohne Login gleich auf der Website der EthikBank. Ich fand ihn sehr sehr gut – man kann sehr systematisch alle Abbucher auswählen und bekommt für jeden ein Anschreiben erstellt, in dem auf die neue Bankverbindung hingewiesen wird mit der Bitte zur Umstellung, entweder sofort oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. Für viele Versicherer etc. sind im Umzugs-Service schon die richtigen Adressen hinterlegt, was natürlich auch sehr praktisch ist. Also ja, man spart definitiv Zeit durch diesen Service und die Anschreiben können sich absolut sehen lassen, ich habe nichts verändert.

    Ich würde die EthikBank auf jeden Fall weiterempfehlen, allerdings weiß ich nicht, wie andere ethische Banken im Vergleich abschließen. Im Vergleich zur comdirect allerdings, bei der man keinen wirklichen Kundenservice hat und vor allem keine grünen Anlagen, ist die EthikBank eine wahre Verbesserung. Klar, das Konto kostet auch 5,- im Monat und ist damit teurer als z.B. GLS. Ich finde die Anlagekriterien und den Service allerdings sehr gut und bin gerne bereit, 60,- pro Jahr dafür zu bezahlen.

    Alles in allem bin ich sehr glücklich, durch Utopia den Anstoß bekommen zu haben und endlich ein grünes Bankkonto zu haben. Vielen Dank dafür!

  4. Leider keine Geschäftskonten für Start-Ups

    Also ich bin sehr enttäuscht über die Praxis der Ethikbank. Auf der Homepage schaut alles recht freundlich aus, ist es allerdings nicht, wenn man hinter die Kulisse schaut. Dort wird zwar ein Geschäftskonto angeboten, leider nicht für UG´s. Was soll man jetzt machen, wenn man als junger Unternehmer starten möchte? Sich eine andere Bank suchen. Das was mich allerdings am meisten verkrault hat, ist die Tatsache das ich bei Nachfrage mit der Begründung „Das hat die Geschäftsleitung so beschlossen“ abgespeist werden sollte. Als ob mir das nicht klaar ist, dass solche Entscheidungen von oben kommen, fragte ich nach dem Grund für die Entscheidung der Geschäftsleitung. Dies konnte mir nicht mitgeteilt werden. Ebenso nicht, wer mir dies mitteilen kann und wo ich dies nachlesen könne. Also ethisch korrekt stell ich mir anders vor. Mich und mein ethisch korrektes Unternehmen hat diese Bank jedenfalls für immer verloren. Vielen Dank auch.

  5. Auf zum neuen Girokonto!

    Danke ersteinmal Utopia, ohne euch hätte ich womöglich niemals über grüne Banken nachgedacht :-))

    Ich bin absolut zufrieden. Die Beantragung ging superschnell. Das Konto wurde schnell eingerichtet und bietet allen Komfort welchen eine herkömmliche Bank auch bietet. Überzeugt hat mich bei der Bank die kostenlose Bargeldverfügung per Bankcard und das TAN Verfahren per TAN-Generator.
    Hervorheben möchte ich den guten Kundenservice. Jede Email die ich geschrieben habe wurde allerspätestens am nächsten Werktag beantwortet, das ersparte mir die Telefonate. So konnte ich beim Stillen so manches Anliegen klären 🙂
    Ich kann und möchte diese Bank weiterempfehlen!

    LG von Stefanie

  6. Kein Konto für Durch- "Starter"

    Kann mich dem stephanfoerster nur anschließen, habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Gut wenn der Chef keine „Starter“ will dann ist es ebenso, wir kommen dann auch später nicht mehr zusammen. Was mir auch auf den Magen schlägt sind Google Dinste fürs Tracking auf der Webseite. Wer mit solchen Datenkraken zusammenarbeitet, für den bin ich eh nichts. Schade aber es war einen Versuch wert.

  7. Wieviel Ethik ist es mir wert?

    Seit etwa 6 Jahren bin ich Kunde der Ethikbank. Und zufrieden. Alles klappt reibungslos, Mails werden schnell beantwortet. Und man ist Transparent.
    Doch wieviel Ethik ist mir mein Konto wert? Über 5.- Kontoführungsgebühren im Monat habe ich nie geklagt. Alles Andere ist dafür im grünen Bereich.
    Auch eine Erhöhung auf 8,50 € pro Monat nach 6 Jahren Preisstabilität hätte ich wohl akzeptiert. Doch leider wird auch die VR Bankcard von Kostenlos auf 15 .- € gestellt und die Mastercard von 25 € auf 35 €.

    Zahlte ich also vorher zwischen 60 € (Konto incl. VR-Card) – 85 € ( incl. Kreditkarte) pro Jahr für mein ethisches Verhalten in Sachen Bank, so sind ab dem 1.7.2017 zwischen 117 € (Konto incl. VR-Card) bis 152 € pro Jahr fällig. Die VR Card kostet nun statt 0 € gleich 15 € und die Kreditkarte wird von 25 € auf 35 € heraufgesetzt.

    Das ist in meinem Fall eine Preiserhöhung von fast 100 % – die Bank macht bisher Gewinne. Wie gesagt, eine pauschale Erhöhung der Kontoführungsgebühr hätte ich mitgetragen.

    So muß ich mir nun leider etwas Neues suchen. Der Markt dieser Banken ist zwar überschaubar, aber es gibt Wettbewerb.

  8. Ethisch korrektes Handeln - der Mensch ist im Mittelpunkt.

    Ich habe kein Konto, kein Geschäftskonto bei der EthikBank. Nach meiner Enttäuschung bei der GLS Bank habe ich auch die EthikBank angeschrieben und gefragt, ob Sie Existenzgründer mit einer benötigten Gründungsfinanzierung durch einen KfW-Kredit, nehmen würden.
    Mir wurde abgesagt, mit der Begründung:
    Auszug aus der Antwort-E-Mail
    „…Während der Existenzgründung ist eine enge Betreuung durch die eigene Hausbank sehr wichtig. Da wir in der Form einer Direktbank agieren, ist diese Betreuung nicht möglich. Aus diesem Grund bieten wir leider keine Existenzgründerdarlehen an….“

    Das ist faires und vor allem ethisches korrektes Handeln. Wie wichtig eine enge Betreuung in der Gründungsphase ist, merkt man erst wenn diese verwehrt wird, wie das bei der GLS-Bank der Fall ist.
    Ein reines Geschäftskonto wurde mir angeboten, habe ich jedoch abgelehnt. Denn meine neue Hausbank ist mein persönlicher Vertrauter – selbstverständlich werde ich mein Geschäftskonto die ersten Jahre auch nur dort führen. In einigen Jahren kann ich mir aber ein Konto bei der EthikBank sehr gut vorstellen. Das habe ich der EthikBank auch geschrieben – bin mir sicher, dass das dort verstanden wird.
    SAMberlin

  9. eher enttäuscht

    Unter anderem bin ich auch zur Ethikbank gewechselt (vor ca. 1 Jahr), weil mir die 5 € Kontoführungsgebühren sympathisch waren. Ja, es gibt auch ganz kostenlose Girokonten, aber das war mir die nachhaltige Bank jetzt gerade mal wert, fand ich. Leider erhöhten sich die Gebühren nach gerade mal sechs Monaten auf 8,50 € – eine Steigerung von schlappen 70%. Zugegeben, auch die 8,50 € machen mich nicht arm, aber geärgert hat es mich doch.

    Zweiter Kritikpunkt: Wie schon mehrfach hier erwähnt, werden keine StartUps finanziert. Gerade als kleines „Öko-Unternehmen“ in der Gründungsphase würde man doch hoffen, dass gerade eine nachhaltige Bank solch eine Gründung unterstützt. Leider nicht… schade.

  10. Mir wurde einfach so das Konto gekündigt

    Ich hatte jahrelang ein Geschäftkonto bei der Ethik-Bank. Das wurde immer teurer und dann wurde mir einfach so gekündigt, ohne dass ich dazu einen Anlass gegeben hätte. Selbst auf Nachfrage wurde ich nur auf den entsprechend Passus in den AGB verwiesen, worin steht, dass die Bank das kann. So viel zu Ethik …

** Affiliatelinks auf Utopia