Ranking: Elektroautos im Vergleich

Das Angebot alltagstauglicher Elektroautos in Deutschland wächst langsam. Wir zeigen hier die wichtigsten aktuellen Modelle mit Bildern, Preisen und Eckdaten sowie mit ersten Bewertungen und Erfahrungen aus der Community.

Bestenliste: Ranking: Elektroautos im Vergleich

  • Ranking die besten Elektroautos: Tesla Model S

    5,0

    von 5 Bewertungen

  • Platz 2

    BMW i3

    4,7

    von 6 Bewertungen

  • 4,2

    von 5 Bewertungen

  • Renault Zoe Elektroauto

    5,0

    von 4 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos im Vergleich: Volkswagen VW e-UP

    5,0

    von 3 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos Hyundai Ioniq Electric

    4,5

    von 2 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos Peugeot iOn

    4,5

    von 2 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos im Vergleich: Volkswagen VW e-Golf

    5,0

    von 1 Bewertung

  • Ranking die besten Elektroautos Kia Soul EV

    5,0

    von 1 Bewertung

  • Elektroauto Smart ed (electric drive)

    4,0

    von 2 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos Mitsubishi i-MiEV

    4,0

    von 2 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos im Vergleich: Citroen C-Zero

    3,0

    von 1 Bewertung

  • Tesla Model 3 schwarz Elektroauto

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos: Renault Kangoo Elektroauto

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos: Nissan e-NV 200

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos Ford Focus Electric

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Ranking die besten Elektroautos Daimler Mercedes B250e

    0,0

    von 0 Bewertungen

So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide ›

Die Kriterien des Rankings

Die Autos in dieser Bestenliste sind reine Elektrofahrzeuge mit Batterien als Energiespeicher. Sie enthält derzeit:

  • nur verfügbare E-Autos (auch gebraucht)
  • nur batterie-elektrische PKW (BEV)
  • keine Plugin-Hybriden (PHEV)
  • keine Kleinstfahrzeuge (Bikes, Quads wie Twizy)
  • keine großen Nutzfahrzeuge (E-LKW)
  • keine Exoten mit marktferner Jahresproduktion

Die Auswahl erfolgt durch die Utopia-Redaktion. Die Bewertung und damit auch die Sortierung erfolgt hingegen durch Leserbewertungen.

Du hast eines der E-Autos? Schreib bitte eine Bewertung mit deinen eigenen Erfahrungen und Eindrücken – nur so können wir dieses Ranking zum Thema Elektroauto gemeinsam vorwärts bringen!

Warum überhaupt Elektroautos?

In der Praxis ist die Debatte um Elektromobilität noch immer geprägt von Skepsis auf der einen und Wunschdenken auf der anderen Seite.

Pro Elektroauto

Umweltfreundlich: Elektroautos fahren mit Strom, nicht mit Benzin. Sie verbrennen also im Betrieb keinen fossilen Rohstoff, der in begrenzten und schwindenden Mengen vorliegt und mit Umweltschäden gefördert wird. Daher können sie im Betrieb theoretisch schadstofffrei fahren, halten also die Luft sauber und beeinflussen das Klima kaum.

Leiser: Elektroautos können sehr leise sein und würden auch helfen, den Verkehrslärm zu reduzieren.

Sportlich: E-Autos hatten einmal das Image langsamer Kutschen, doch dank Tesla hat sich das Bild gewandelt. Wer je ein elektrisches Auto gefahren ist, mag eigentlich nicht mehr tauschen.

Zugleich arbeiten einige Autohersteller im Zuge der Umstellung auf E-Autos an Methoden, Autos umweltfreundlicher zu produzieren. Ein Beispiel dafür ist BMW, deren i3-Werk Solarenergie benutzt.

Contra Elektroauto

Teuer: Der Anschaffungspreis ist im Verhältnis zu konventionellen Autos zu hoch, daran ändert auch die Kaufprämie für E-Autos nichts. Die Preise werden zwangsläufig sinken, sobald der Wettbewerb stärker wird.

Geringe Reichweite: Die Reichweite von Elektroautos hat sich zwar gebessert, gilt vielen aber noch immer als zu gering. Für den städtischen Verkehr ist sie aber meist ausreichend; Elektroautos werden teils sogar als Taxi eingesetzt.

Schlechte Infrastruktur: Die Infrastruktur hat noch das Image, ungenügend ausgebaut zu sein. Das stimmt in Deutschland eigentlich nicht mehr, aber sie könnte tatsächlich besser sein und steht Fernreisen noch im Weg.

Nur mit Ökostrom sinnvoll: Umstritten ist das Plus für die Umwelt aufgrund des Strommixes. Untersuchungen zeigen jedoch, dass selbst der normale Strommix in Deutschland heute schon so angegrünt ist, dass Elektroautos bereits umweltfreundlicher sind als Benziner. Doch natürlich raten wir dringend dazu, nur Ökostrom zu tanken – und überhaupt nur noch Ökostrom zu produzieren.

Nicht 100 % umweltfreundlich: Natürlich hat auch ein Elektroauto Auswirkungen auf die Umwelt. Die Produktion und das Recycling von Batterien ist derzeit noch sehr problematisch. Die Reifen haben Gummiabrieb. Straßen als Infrastruktur bleiben …

Unstrittig ist aber, dass Elektroautos irgendwann die Benziner ablösen werden, einfach weil mit dem Schwinden der fossilen Brennstoffe auch Benzin irgendwann so teuer sein wird, dass niemand es für Verbrennungsmotoren wird einsetzen können.

Auch dürfen wir nicht vergessen, dass das, was wir heute als Auto kennen, schon über 100 Jahre alt ist. Die heutigen Elektroautos werden also mit einiger Wahrscheinlichkeit nur eine Übergangsphase darstellen. Zugleich wird die digitale Transformation des Verkehrs (selbstfahrende Autos, Sharing-Modelle) auch die Zahl der Autos insgesamt verringern.

Elektroautoprämie

Die Elektroautoprämie soll den Absatz und das Interesse an emissionsfreien Elektroautos steigern: Die Bundesregierung will mit der Kaufprämie die Anzahl der Elektroautos in Deutschland auf 500.000 erhöhen. Bis zu 4.000 Euro Elektroautoprämie kann man absahnen, wenn man jetzt ein E-Auto kauft.

Aber: Wer zu lange zögert, geht in Deutschland leer aus. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten: Elektroauto: Prämie und Förderung fürs E-Auto – so geht’s!

Die wichtigsten Artikel zum Thema Elektroautos: