Die wichtigsten Tauschbörsen: online Dinge tauschen

Oft besitzen wir viele Dinge, die wir nicht brauchen. Dabei kaufen wir immer mehr und der Gegenstände-Berg zu Hause wächst. Tausche doch einfach deine Sachen gegen andere nützlichere Dinge. Tauschen statt Kaufen ist die Devise. Diverse Tauschbörsen machen es online möglich.

Warum nicht einfach mal tauschen? Wem Wegwerfen zu schade ist und der Verkauf zu kompliziert, der findet mit Tauschplattformen Alternativen, die richtig Spaß machen. Wo lässt es sich am besten tauschen? Teile deine Erfahrungen mit anderen und bewerte Portale, die du gut kennst.

Bestenliste: Die wichtigsten Tauschbörsen: online Dinge tauschen

  • Bambali
    Platz 1

    Bambali

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Ebay Kleinanzeigen

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Tauschbillet

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Tauschgnom
    Platz 4

    Tauschgnom

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • Tauschticket

    0,0

    von 0 Bewertungen

So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide ›

Kriterien für Tauschbörsen online

Es gibt derzeit keine klaren Nachhaltigkeitskriterien für Tauschbörsen. Wir betrachten daher alle Tauschbörsen als nachhaltig – sofern man auch an die Transportwege denkt und sie bedacht nutzen.

Wir nehmen daher gerne neue Anbieter auf, die mindestens folgende Bedingungen erfüllen:

  • Es ist eine allgemeine Tauschbörse, also keine allzu spezialisierte.
  • Die Online-Tauschbörse bietet eine deutschsprachige Website.

In unserer Bestenliste oben kannst du die Tauschportale bewerten, mit denen du bereits Erfahrungen gemacht hast und dir die Bewertungen der anderen Nutzer ansehen.

Weitere Tauschbörsen

Es gibt noch zahlreiche andere Tauschbörsen, die in Sachen Angebot und Größe stark variieren. Auf Facebookseite facebook.com/FairTeiler kann man zum Beispiel Sachen aller Art tauschen, die in den Gruppen nach der jeweiligen Stadt angeboten werden.

Mamikreisel.de ist spezialisiert auf Kinder- und Umstandskleidung. Auf Kleiderkreisel.de findest du Mode für Erwachsene zum Kaufen, Verkaufen, Tauschen und Verschenken.

Für Spielefreaks gibt es die Videospiel Tauschbörse Game-Change.de. Auf tauschen-ohne-geld.de kann man lokalen Tauschringen beitreten oder welche gründen.

Zudem haben viele örtliche Stadtreinigungen auf ihren Website Tauschbörsen, so zum Beispiel die Berliner Stadtreinigung. Mit der App Swapper kannst du ebenfalls Dinge tauschen.

Tauschbörsen im Internet
Tauschbörsen im Internet (Foto: © RTimages - Fotolia.com)

Den Konsumkreislauf mit Tauschbörsen durchbrechen

Warum müssen wir eigentlich immer alles neu kaufen? Alte Bücher sind noch genauso lesbar wie am ersten Tag. Nur weil dem Käufer der Inhalt bekannt ist, heißt das nicht, dass er für einen Anderen nicht noch spannend und neu wäre.

Wer ausgemusterte, aber gut erhaltene Besitztümer einfach wegwirft, ist für unsere Ressourcenverschwendung mitverantwortlich: Im Müll verschwindet damit ein noch lange nicht verbrauchter Gegenstand, während anderswo vielleicht derselbe aus extra hergestelltem Material aufwändig produziert wird.

Durch Tauschen mit Hilfe von Tauschbörsen lässt sich dieser Kreislauf durchbrechen und unnötige Umweltbelastung vermeiden. Es gibt lokale Tauschpartys und Flohmärkte, doch das Internet ermöglicht online noch mehr Tauschgelegenheiten und vergrößert die Chance auf speziellen Tauschbörsen auf Gleichgesinnte zu stoßen.

Kette gegen selbstgemachte Suppe? Lampe gegen Blazer? Tauschbörsen sind eines definitiv nicht: langweilig. Und interessante Menschen lernt man vielleicht auf diesem Wege auch noch kennen.

Verkaufen lohnt nicht immer: Kleidung, Bücher & Co. tauschen

Wer richtig gut erhaltene Gegenstände von einigem Wert abzugeben hat, dem mag der Verkauf auf Gebraucht-Kauf-Portalen besser erscheinen. Für Elektronikartikel, teure Klamotten, Möbel oder Schmuck ist dies auch oft die beste Idee, aber für Kleinartikel findet man schwerer Interessenten. Bücher, DVDs und CDs zu tauschen ist deswegen oft erfolgreicher und – wer weiß – vielleicht findest du beim Stöbern ja genau den Klassiker, den du eigentlich eh schon lange suchst oder viel lieber zu Weihnachten bekommen hättest. Raritäten und Liebhaberstücke findest du in Tauschbörsen bestimmt – und das auch noch, ohne sie zu kaufen.

So funktionieren online Tauschbörsen

Im Prinzip funktionieren Tauschbörsen im Internet genau wie das Tauschen im richtigen Leben. Bei einigen Tauschbörsen erhält man jedoch für angebotene und vergebene Artikel Tauschpunkte, eine Art virtuelle Währung, die je nach Tauschbörse einen anderen Namen haben. Mit diesen Tauschpunkten kann man nun wiederum in der Tauschbörse auf Streifzug gehen, nach den Dingen der anderen Nutzer suchen und diese auch „erwerben“. Das hat den Vorteil, dass man nicht an Ort und Stelle etwas „eins-zu-eins“ tauschen muss, sondern bequem suchen kann, bis man etwas von Interesse findet. Es bindet jedoch auch an die jeweilige Tauschbörse und deren Angebote. Oft unterhalten die Tauschbörsen noch eine Community, in der man Gleichgesinnte finden und Gesuche aufgeben kann.

Tauschportale im Web
Tauschportale im Web (Grafik: Utopia/sn)

Das passende Angebot auf Tauschbörsen beachten

Ein Tipp zum Schluss: Beachte, dass auf Tauschbörsen, genau wie überall, die Nachfrage das Angebot bestimmt. Für Bestseller wirst du dementsprechend schnell jemanden finden, der dir ein gutes Angebot macht. Ausgefallenes abseits vom populären Geschmack wird dagegen weniger oder vielleicht gar keine Abnehmer finden. Aber einen Versuch, Tauschbörsen auszuprobieren, ist es allemal wert.

Weiterlesen auf Utopia.de: