Blüte-Zeit: Edeka bringt eigene vegane Naturkosmetik-Eigenmarke heraus

Foto CC0 / Pixabay; Screenshot Instagram

Naturkosmetik liegt voll im Trend – und muss nicht teuer sein: Das zeigt Edeka mit der neuen Marke „Blüte-Zeit“. Doch wie gut ist die neue Eigenmarke der Supermarkt-Genossenschaft?

Mit „Blüte-Zeit“ startet Edeka jetzt seine eigene Naturkosmetik-Marke. Endlich, möchte man fast sagen, denn klassische Drogerieketten man das schon länger – dm zum Beispiel mit Alverde, Rossmann mit Alterra.

Nun kann man günstige Naturkosmetik-Produkt auch bei Edeka finden. Die Marke startet mit 21 Produkten und bietet unter anderem Körpermilch, Duschgel, Shampoo, Spülung, Feuchtigkeits- und Handcreme sowie Waschgel, Deo und Lippenpflege – also das volle Programm.

Was taugt Blüte-Zeit von Edeka?

Seine Kosmetik-Produkt irgendwie grün, blütig und naturnah zu benennen ist nichts neues. Allerdings steckt nicht immer wirklich Naturkosmetik im Produkt, nur weil es „natur“ im Namen trägt. Lies dazu unseren Beitrag 7 Kosmetikmarken, die nicht so gut sind, wie du denkst.

Naturkosmetik wird typischerweise aus natürlicheren Rohstoffen hergestellt und meidet daher bestimmte Inhaltsstoffe, etwa Silikone, Parabene, Paraffine und andere Bestandteile aus Erdöl, synthetische Duftstoffe und auch Polyethylenglykol (PEG). Lies dazu auch Die schlimmsten Inhaltsstoffe in Kosmetik.

Leider gibt es keine einheitliche und gesetzliche Definition für Naturkosmetik. Edeka ist daher den richtigen Weg gegangen und hat seine Produkte mit einem namhaften Naturkosmetik-Label zertifizieren lassen, in diesem Fall dem Natrue-Siegel für Naturkosmetik. Zusätzlich sind die Produkte vegan (allerdings ohne ein Vegan-Siegel), dermatologisch geprüft und nach Edeka-Angabe allesamt Made in Germany.

Das Natrue-Siegel darf als sehr empfehlenswertes Label gelten und setzt hohe Standards bei der Definition der Natürlichkeit von Kosmetikprodukten. So müssen zum Beispiel 75 Prozent aller Einzelprodukte einer abgrenzbaren Serie von Produkten der selben Marke auf diese Weise zertifiziert sein, damit das Label überhaupt verwendet werden darf. Es macht sogar Vorgaben für die Nachhaltigkeit der Verpackung.

Edeka Blüte-Zeit: gut zertifiziert

Natur kennt verschiedene Zertifizierungsstufen (siehe natrue.org). In der niedrigsten Stufe können Naturkosmetik-Produkte Bio-Zutaten enthalten (was Edeka dann durch ein eigenes, hier jedoch frei erfundenes Bio-Zeichen kenntlich macht), sie müssen es aber nicht. Die Zertifizierungsstufe „Natrue Naturkosmetik mit Bio-Anteil“ schreibt 70 Prozent der natürlichen Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau und/oder kontrollierter Wildsammlung vorschreiben. Stufe 3, „Biokosmetik“, ist sogar noch strenger.

Schön: Die Blüte-Zeit-Produkte haben je nach Produkte unterschiedliche Zertifizierungsstufen – von 1 bis 3. So tragen beispielsweise das Erfrischende Deospray und das Pflegende Gesichtsöl die höchste Stufe 3. Allerdings darf man – anders als etwa bei Edel-Naturkosmetik-Marken wie Dr. Hauschka oder Weleda – wohl nicht darauf hoffen, dass für Blüte-Zeit-Produkte eigene Gärten für die Zutaten betrieben werden.

Palmöl ist in einigen Produkten enthalten (Bodylotion, Handcreme, …), in anderen nicht (Duschgel, Waschgel…). Mit Rewe und Netto teilt sich Edeka bei maximaler Punktzahl den ersten Platz im Palmöl-Ranking des WWF (Scorecard 2017).

Doch genug genörgelt: Edekas Blüte-Zeit

  • ist sauber zertifizierte Naturkosmetik, also nicht bloß „grün gewaschen“,
  • verwendet natürliche Bio-Inhaltsstoffe (wenn auch ohne genaue Angabe der Mengen),
  • verzichtet auf synthetische Duft- und Farbstoffe
  • und ist vegan.
Edeka Blüte-Zeit: neue Naturkosmetik-Eigenmarke
Edeka Blüte-Zeit: neue Naturkosmetik-Eigenmarke (Fotos: Edeka)

Und das bei erstaunlich günstigen Preisen: So kostet das „Blüte-Zeit erfrischende Duschgel“ mit Bio-Limonenminze und Bio-Aloe Vera Saft bei 250 ml Inhalt nur 1,49 Euro, die „Blüte-Zeit pflegende Körpermilch“mit Bio-Malvenblütenextrakt, Bio-Sheabutter und Bio-Sonnenblumenöl mit 250 ml etwa 2,49 Euro und das „Blüte-Zeit Feuchtigkeitsshampoo“ mit Bio-Trauben und Bio-Hopfen mit 200 ml ca. 1,99 Euro.

Anders gesagt: Auch Edeka-Kunden mit schmalem Budget können jetzt zu veganer Naturkosmetik greifen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(6) Kommentare

  1. Also das hört sich doch eigentlich gut an.

    Allerdings hoffe ich, dass es nicht wieder so ist, wie bei dem Fruchtaufstrich, den sie sich unter den Nagel gerissen haben, Idee und Aufmachung geklaut, günstiger angeboten und auch noch recht bekommen. 🙁
    Das sind Vorgehensweisen, die einfach nur daneben sind, deshalb bin ich kein Fan von Edeka und halte mich lieber an weniger „findige“ und „pfiffige“ Anbieter.

  2. Wieso EDEKA Hausmarke. Habe das Shampoo heute im Angebot bei Netto gekauft. Als verantwortliche Person ist die Emlyn GmbH & Co. KG aufgeführt. M. E. stellt diese auch u. a. lavera her.

  3. Danke für den Hinweis. Die Inhaltsstoffe-Listen von 21 Produkten aufzulisten ergibt für uns allerdings keinen Sinn.

    Palmöl ist in einigen Produkten enthalten (Bodylotion, Handcreme, …), in anderen nicht (Duschgel, Waschgel…). Mit Rewe und Netto teilt sich Edeka bei maximaler Punktzahl den ersten Platz im Palmöl-Ranking des WWF (Scorecard 2017).