Schlagwörter: , ,

(54) Kommentare

    • Die hier empfohlenen Produkte stellen nur eine kleine Auswahl dar, es gibt natürlich noch viel mehr tierversuchsfreie Pflegeprodukte und Kosmetika. Wir zeigen hier alelrdings nur Naturkosmetik – Balea ist keine Naturkosmetik und passt daher nicht in unseren Beitrag.

  1. Die Produkte werden, wie auf Tupperwarenpartys, an interessierte oder weniger interessierte Käufer vermarktet.
    http://www.ringana.com/de/ringana-partner-werden/erfolg-mit-ringana/
    Auszug:
    Einzigartig hohe Provisionssätze, hervorragende Produktzufriedenheit und damit hohe Bestellraten gewährleisten einen stetig wachsenden Verdienst als RINGANA Partner.

    Das möchte ich persönlich nicht. Um die einzigartige hohen Provisionssätze zu zahlen, muss ja irgendwer ein total überteuertes Produkt kaufen.

    • „Die Produkte werden, wie auf Tupperwarenpartys, an interessierte oder weniger interessierte Käufer vermarktet.“
      Behaupte doch nicht so einen Blödsinn! Wo sind die Belege?
      „Um die einzigartige hohen Provisionssätze zu zahlen, muss ja irgendwer ein total überteuertes Produkt kaufen.“
      Keine Ahnung, mit welcher „Logik“ Du zu diesem Schluss kommst. Auch für diese Behauptung erwarte ich einen stichhaltigen Beleg.
      Sorry, aber bisher hast Du lediglich eindrucksvoll dokumentiert, dass Du von der Materie keinen Schimmer hast.

  2. Auf der Seite von Ringana ist kein Biosiegel zu finden oder?
    Ausserdem mag ich keine Artikel, die nicht im Biohandel vertrieben werden.
    Ich mag keine „Verkaufspartys“ wie im Plastikbereich oder bei den „Nahrungsergänzungsmiteln“.
    Da sträubt sich alles in mir!

  3. es wird immer RINGANA, ein österreichisches Unternehmen vergessen, selbstverständlich tierversuchsfrei, aber auch vegan, chemiefrei, ethisch und nachhaltig. Es wird alles FRISCH produziert und beinhaltet keinerlei chemische Konservierungsmittel, also auch nicht im Handel erhältlich. (jedes Kosmetikprodukt im Handel muss 24 Monate haltbar sein). [LINK ENTFERNT V. UTOPIA-TEAM]

    • „2,6,10,15,19,23-Hexamethyltetracosan, alpha-Tocopherylacetat (Vitamin-E-Acetat), Tetrahexyldecyl Ascorbate, Schwertlilien-Blattzellenextrakt (Iris Pallida), Ubiquinone, Veresterungsprodukt von Glycerin mit Caprinsäure und Caprylsäure (1:3), Ester aus Benzoesäure und Fettalkoholen der Kettenlänge C12 bis C15“
      Hört sich nicht gerade natürlich an.
      Bei Codechecker sind auch nicht alle Produkte als empfehlenswert bzw. unbedenklich angegeben.
      Auf der Webseite bekommt man keine Infos dazu.
      Ein Siegel als Naturkosmetik gibt es nicht.
      Bei Peta sind die Produkte nicht als vegan gelistet.
      Eine Bestätigung für Tierversuchsfrei gibt es auch nicht.

      Wenn ich mir dann noch die Preise ansehe, bleibe ich sicher lieber bei meinen Reformprodukten, die auch nicht günstig sind, aber echte zertifizierte Naturkosmetik und tierversuchsfrei.

      • Das erste ist Bestandteil vieler Pflanzenöle, das zweite ist fettlöslich gemachtes Vitamin C, Ubichinon ist ein körpereigener Stoff und kommt in jeder Zelle vor. Ist nicht alles immer so künstlich wie es sich anhört.

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.