Futurzwei Zukunftsalmanach 2017/18: Geschichten für eine bessere Zukunft

Buchtipp Futurzwei Zukunftsalmanach 2017/18
Foto: Fischer Verlag

Der dritte FUTURZWEI-Zukunftsalmanach erzählt in über 50 Geschichten von Gegenentwürfen zur Leitkultur des Wachstums und der Verschwendung. Erstmals bietet er dabei auch eine internationale Perspektive.

Seit Januar 2012 sammelt die FUTURZWEI-Stiftung Geschichten von Pionieren alternativer Wirtschafts- und Lebensformen und veröffentlicht sie auf der eigenen Website. Mit diesen Geschichten will die Stiftung zum Handeln inspirieren und zeigen, dass eine nachhaltige Zukunft jenseits von Wachstum, Leistungs- und Überflussgesellschaft existieren kann.

Internationale Wohnkonzepte aus über 30 Ländern

Gemeinsam mit dem Goethe-Institut hat die FUTURZWEI-Stiftung das Projekt FUTUREPERFECT entwickelt. FUTUREPERFECT erzählt auf Deutsch und Englisch Geschichten aus über 30 Ländern von Menschen, Initiativen, Organisationen und Unternehmen, die den Schritt vom Denken zum Handeln schon gewagt haben. Die besten Geschichten haben die Herausgeber Dana Giesecke, Saskia Hebert und Harald Welzer im Zukunftsalmanach vereint.

In der aktuellen Ausgabe ist das Thema Stadt im Fokus: Jenseits hierarchischer Stadtplanung und gegen Gentrifizierung, Verdrängung und Luxussanierung werden neue, kreative Formen der Urbanität und des Umgangs mit dem Lebensraum Stadt aufgezeigt. Unter anderem stellt das Buch alternative Wohnprojekte vor, bespricht die gleichberechtigte und nachhaltige Nutzung des öffentlichen Raums und eine dezentrale Energieversorgung. Die literarischen Stadtgeschichten liefern zudem jede Menge Inspiration für ein nachhaltiges städtisches Leben.

Fischer Taschenbuch, 496 Seiten, 16,99 Euro
Kaufen bei Ecobookstore: Harald Welzer, Saskia Hebert, Dana Giesecke, FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2017/18

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: