E-Schwalbe L3e: Elektro-Moped bekommt großen Bruder

Schwalbe L3e: ausgewachsener 125er-E-Roller mit max. 90km/h
© Govacs / Schwalbe

Erst seit wenigen Monaten ist die E-Schwalbe aus München auf dem Markt – schon kommt ein neues Modell: Doppelt so schnell mit hoher Reichweite kann sich die E-Schwalbe sehen lassen.

Die Schwalbe stand schon in der DDR für Freiheit, Mobilität und Jugend – seit Sommer 2017 versprüht sie diesen Spirit als E-Schwalbe auf deutschen Straßen. Bisher war sie allerdings nur mit max. 45 Km/h Höchstgeschwindigkeit erhältlich und vor allem für kurze Strecken attraktiv. Dafür konnte man das „kleine“ Modell L1e auch mit einem normalen Auto-Führerschein (Klasse B) fahren.

E-Schwalbe L1e: Elektro-Version des DDR-Klassikers
E-Schwalbe L1e: Elektro-Version des DDR-Klassikers (© Govacs / Schwalbe)

Jetzt bringt der Hersteller eine neue Version des elektrischen Moped heraus, die auf der Straße mit bis zu 90 Km/h unterwegs ist. Das Modell L3e ist vor allem für Motorradfahrer attraktiv, die schon lange auf eine umweltbewusste Schwalbe gewartet haben. Das dürften einige sein – laut Hersteller ziehen noch über 300.000 ihrer „alten“ Mopeds ihre Kreise durch Deutschland.

E-Schwalbe fährt bis zu 90 Kilometer

Eine hohe Geschwindigkeit geht zu Lasten des Akkus – das gilt nicht nur bei Elektroautos, sondern auch beim elektrischen Roller: Das Junior-Modell bringt es theoretisch auf 120 Kilometer Reichweite, das schnellere Modell „nur“ noch auf 90 Kilometer. Für einen flotten E-Roller (genauer: Leichtkraftrad) ist das aber ganz ordentlich und für Fahrten in der Stadt auch völlig ausreichend.

Flott ist die E-Schwalbe nicht nur auf der Straße unterwegs, sondern auch elektrisch zu betanken: Die Hälfte des Akkus ist im Schnell-Lademodus schon nach etwas mehr als 90 Minuten wieder aufgeladen. Insgesamt zwei Lithium-Ionen-Akkus mit insgesamt 4,8 kWh sorgen für Power.

E-Moped mit Bosch-Motor und drei Fahrmodi

Den 8-kW-Motor für die E-Schwalbe L3e hat Bosch entwickelt und hergestellt. Er kommt in etwas schwächerer Version (4 kW) auch bei der kleineren L1e zum Einsatz. Drei Fahrmodi sorgen für entweder maximale Reichweite, maximale Geschwindigkeit oder ausgewogene Reichweite mit ausgewogener Geschwindigkeit. Die elektrische Schwalbe mit 90 Km/h ist ab 6.900 Euro erhältlich, viele Städte bezuschussen auch den Kauf, zum Beispiel München.

Elektro-Schwalbe L3e: 125er-E-Roller mit max. 90km/h
Elektro-Schwalbe L3e: 125er-E-Roller mit max. 90km/h (© Govacs / Schwalbe)

Auch wenn die Technik des Mopeds mit ihrem Original aus der DDR nichts mehr zu tun hat, so ist sie optisch dem Kult-Roller treu geblieben: Die runden Scheinwerfer mit eckigem Gehäuse, das geriffelte Heck und die klassischen Konturen kommen auch bei der E-Schwalbe zur Geltung. Der umweltfreundliche Elektro-Roller im Retro-Design erhielt bereits den Plus X Award in der Kategorie „Ökologie“. Mit dem Preis werden jedes Jahr Marken ausgezeichnet, die sich durch besondere Innovation hervortun.

Technische Daten der E-Schwalbe:

Model L3e (neu)

  • Höchstgeschwindigkeit: 90 Km/h
  • Beschleunigung: 0 auf 50 Km/h in 4,5 Sekunden
  • Reichweite: bis zu 90 km
  • Motorleistung: 8 kW
  • Akkuleistung: 4,8 kWh
  • Ladezeit: 0-100% in 4,5 Stunden, 0-50% in 1 Stunde und 45Minuten
  • 4,4 Zoll LCD-Display
  • ABS (optional)
  • LED-Scheinwerfer
  • Preis: ab 6.900 Euro

Modell L1e (Modell mit 2 Akkus)

  • Höchstgeschwindigkeit: 45 Km/h
  • Beschleunigung: 0 auf 45 Km/h in 5 Sekunden
  • Reichweite: 120 km bei konstant 45 km/h (1 Akku: 60 km)
  • Motorleistung: 4 kW
  • Akkuleistung: 4,8 kWh (1 Akku: 2,4 kWh)
  • Ladezeit: 0-100% in 5 Stunden, 0-50% in 1 Stunde und 30Minuten
  • 4,4 Zoll LCD-Display
  • ABS (optional)
  • LED-Scheinwerfer
  • Preis: ab 6180 Euro (1 Akku: 5.390 Euro)

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.