Erneuerbare Energien: Fast 10 Millionen Beschäftigte im EE-Sektor

Foto: © Federico Rostagno - Fotolia.com

Auch wenn Donald Trump anderer Meinung ist: Erneuerbare Energien sind gut für die Wirtschaft. Weltweit arbeiten fast 10 Millionen Menschen im Eneuerbare-Energien-Sektor. Die Erneuerbaren schaffen mehr neue Jobs als fossile Energien.  

Mehr als 9,8 Millionen Menschen waren 2016 im Erneuerbare-Energien-Sektor beschäftigt – so die Bilanz der Internationalen Organisation für erneuerbare Energien (International Renewable Energy Agency, kurz „IRENA“). Der Sektor wächst seit mehreren Jahren stetig.

Am meisten Arbeitsplätze schafft dabei die Solarbranche: Allein dort arbeiten 3,1 Millionen Menschen – 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Der zweitgrößte Arbeitgeber sind flüssige Biokraftstoffe (1,7 Millionen Jobs), gefolgt von „großer Wasserkraft“ mit 1,5 Millionen Arbeitsplätzen.

Erneuerbare Energien in Asien

Global betrachtet entstanden die meisten neuen Jobs der Branche in Asien – 62 Prozent aller Arbeitsplätze im Bereich der Erneuerbaren Energien befinden sich auf dem asiatischen Kontinent. In europäischen Ländern hingegen nahm die Beschäftigung im EE-Sektor ab.

Die internationale Organisation für erneuerbare Energien liefert in ihrem Bericht noch weitere interessante Hinweise: So betont die Organisation, dass die regenerativen Energien mehr neue Arbeitsplätze geschaffen haben als durch die globale Energiewende verloren gehen.

Außerdem haben die EE mehr neue Arbeitsplätze geschaffen als die fossilen Energien. Dass Donald Trump die amerikanische Wirtschaft ausgerechnet mit fossilen Energieträgern antreiben möchte, ist vor diesem Hintergrund also fragwürdig.

2030 sind 24 Millionen Jobs im EE-Sektor denkbar

Das erste Mal hat IRENA die Zahlen und Wachstumsraten der EE-Branche 2012 erfasst. Damals haben noch etwa sieben Millionen Menschen in dem Sektor gearbeitet. Für 2030 erwartet die Organisation 24 Millionen Beschäftigte in der Branche. Die Konzepte zur Verwendung von erneuerbaren Energien werden inzwischen immer kreativer: So hat Tesla beispielsweise Solar-Dachziegel entwickelt und in Amsterdam gibt es einen erfolgreichen Solar-Radweg.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: