Fahrrad mitnehmen in Bus und Bahn

Fahrrad mitnehmen Deutsche Bahn
Foto: Deutsche Bahn / Hans-Dieter Budde

Deutsche lieben Zweiräder fast so sehr wie ihre Autos – doch was, wenn man das Fahrrad in den Urlaub mitnehmen will?

Der ökologische Verkehrsclub VCD www.vcd.org gibt wichtige Tipps und Informationen, damit der Fahrradreise auch mit Bus oder Bahn nichts im Wege steht:

Rad in Nahverkehr und Regionalzügen

In Nahverkehrs- und Regionalzügen (IRE, RE, RB, S-Bahnen, Privatbahnen) kann man das eigene Bike prinzipiell mitnehmen. Unterschiede gibt es bei den Details, etwa den Kosten und speziellen Uhrzeiten, zu denen der Transport erlaubt ist. Informieren Sie sich vor Antritt der Reise bei Ihren Regionalbahnen, ob Kosten anfallen und es vielleicht Zeiten gibt, zu denen Fahrräder nicht transportiert werden dürfen. Ist die Fahrradmitnahme nicht kostenfrei, lohnt sich möglicherweise die bundesweit gültige DB-Fahrradtageskarte. In fast allen Bundesländern gibt es landesweite Fahrradtageskarten. Übrigens: Wer mit einem Fahrradanhänger auf Radtour geht, muss bei kostenpflichtigem Fahrradtransport meist zwei Fahrradtickets lösen. Lastenräder sind nicht gestattet.

Andere Fahrräder mitzunehmen ist auch kein Problem: Mit einem Fahrrad-Ticket können zum Beispiel auch zusammengeklappte Fahrradanhänger, Tandems, Liegeräder und Pedelecs transportiert werden. Ein zusammengefaltetes Klapprad gilt als Handgepäck und kann gratis in den Gepäckablage verstaut werden.

Tipp: Buche das Fahrradticket möglichst früh, aber spätestens bis einen Tag vor der Reise. Je früher, desto besser, denn in den Sommermonaten sind die Stellplätze häufig ausverkauft.

Fahrrad mitnehmen in der Deutschen Bahn

Will man sein Fahrrad mitnehmen, insbesondere in den Fernzügen der Deutschen Bahn, braucht man immer eine Fahrradkarte und eine Stellplatzreservierung. Dann ist die Fahrradmitnahme auch in Intercity-, Eurocity-Zügen und Nachtzug sowie bei ausgewählten Verbindungen von ICE problemlos möglich.

Urlauber erhalten eine Fahrradkarte mit Stellplatzreservierung online und am Bahnschalter. Preis: 6 bis 9 Euro (mit/ohne BahnCard). Besondere Fahrradtypen (z. B. Tandem, Liegerad) darf man nicht in allen Zügen mitnehmen, sie müssen außerdem vor der Reise angemeldet werden.

Auch hier empfiehlt sich eine frühzeitige Reservierung des Stellplatzes im Zug, vor allem während der Sommermonate.

Das stilisierte Fahrrad weist auf eine Fahrradmitnahme-Möglichkeit in diesem Zug hin.
Das stilisierte Fahrrad weist auf eine Fahrradmitnahme-Möglichkeit in diesem Zug hin. (Foto: © Deutsche Bahn / Uwe Miethe)

Bei IC- und EC-Zügen muss man darauf achten, dass die Fernverkehrszüge mit Fahrradmitnahme in den Fahrplänen als solche gekennzeichnet sind – sie haben dann ein eigenes Fahrradabteil.

Fernlinienbus und Fahrräder

Der Fernlinienbus ist für Reisende mit Fahrrad mittlerweile eine Alternative zur Bahn. Auf vielen Strecken bieten die Fernbusanbieter an, Fahrräder mitzunehmen, zum Teil auch E-Räder, auf einem Ständer am Heck des Busses oder im Gepäckraum. Wer sein Fahrrad mitnehmen will kann diese Option bei den meisten Anbietern im Kaufvorgang hinzubuchen. Es ist jedoch empfehlenswert, sich bereits vor der Buchung zu informieren, ob eine Fahrradmitnahme auf der gewünschten Strecke möglich ist. Es gibt auch spezielle Anbieter für Bus-Rad-Reisen, etwa bike-und-bus.de.

Fahrrad mitnehmen auf Auslandsreisen

Für die grenzüberschreitende Fahrradmitnahme im Zug ist eine internationale Fahrradkarte erforderlich. Diese ist bei der Deutschen Bahn oder dem entsprechenden Bahnunternehmen des Reiseziels zu erwerben und ist bis zum Zielbahnhof ohne weiteren Aufpreis gültig. Fahrradkarten und Stellplätze für Reisen ins Ausland sind nur in den DB Reisezentren und DB Agenturen direkt buchbar.

Auch in allen Nachbarländern Deutschlands, sowie zum Beispiel in Italien, Frankreich und Ungarn, es möglich, das Fahrrad in Zügen mitzunehmen, jedoch sind in einigen Ländern bestimmte Fahrradtypen oder Fahrradanhänger von der Mitnahme ausgeschlossen. Auch hier ist es also besser, sich vor der Reise über Details zu informieren, statt das Fahrrad auf gut Glück mitzunehmen.

Rad per Kurier reisen lassen

Willst du dein Fahrrad mitnehmen, aber nicht selbst herumschleppen, gibt es eine weitere Option, das Fahrrad in den Urlaub mitzunehmen: der Versand per Kurier. Dieser entlastet die Anreise per Bahn oder Bus und ist daher für viele Reisende interessant. Die Deutsche Bahn bietet einen Versand von gängigen Fahrradmodellen ohne Elektromotor innerhalb Deutschlands an. Auch private Versanddienste haben einen Tür-zu-Tür-Transport von Fahrrädern im Angebot. Dieser dauert zwischen zwei und fünf Tagen.

(Quelle: www.vcd.org und www.bahn.de)

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: