Utopia Image

Baby-Erstausstattung: Babykleidung, die du für dein Neugeborenes brauchst

  • Fotos: © Ekaterina Pokrovsky - Fotolia.com, babylotta-shop - imps&elfs, avocadostore - People Wear Organic

    Erstausstattung fürs Baby

    Juhu, das Baby kommt bald! In den letzten Wochen vor der Geburt rückt die Frage nach der passenden Erstausstattung für den neuen Erdenbürger mehr und mehr in den Fokus.

    So klein und bedürfnislos Babys sind: An Kleidung benötigen sie doch einiges! Mehrmals Umziehen am Tag ist keine Seltenheit – entweder weil das Baby gespuckt hat oder weil die Windel doch ausgelaufen ist. Da ist es wichtig, genug Bodys, Shirts und Strampler parat zu haben, damit die Waschmaschine nicht täglich laufen muss.

    Wir verraten dir, was du jetzt unbedingt brauchst – und wie du dabei Geldbeutel und Umwelt schonen kannst.

  • Fotos: greenstories - maxomorra, Hans Natur, avocadostore - People Wear Organic

    Bodys (ca. 7 Stück in Größe 56)

    Bodys – das ist Babys Unterwäsche, die über der Windel getragen wird. Bodys für Neugeborene sollten immer einen dehnbaren Halsausschnitt und Druckknöpfe im Windelbereich haben. Und: Der Beinausschnitt sollte nicht zu eng sein. Sie können auch als Shirt getragen werden, denn –praktisch! – sie können nicht hochrutschen.

    Von links nach rechts**:

    • Body mit Walfischen von maxomorra, ca. 15 Euro, über greenstories.de erhältlich.
    • Gestreifter Wickelbody von People Wear Organic, ca. 10 Euro, über Avocado Store erhältlich.
    • Babybody mit Pünktchen von Hans Natur, ca. 9 Euro
  • Fotos: kruemel-natur, babylotta-shop - loud and proud, avocadostore - Leela Cotton

    Strampler (ca. 5 Stück in Größe 56 oder 62)

    Neben Bodys sind Strampler für Babys die beste ‚Verpackung‘! Hier rutscht und drückt nichts und dein Baby ist rundum gut eingepackt. Praktisch ist alles, was nicht über den Kopf gezogen werden muss (denn das mögen die Kleinen meist gar nicht).

    Ebenfalls immer eine gute Wahl: Strampler, die sich vorne oder im Schritt öffnen lassen.

    Von links nach rechts**:

  • Fotos: Hug & Grow - little green radicals, hessnatur - Pitupi, hessnatur

    Schlafanzüge (2 in Größe 56, 1 in 62)

    Schlafanzüge sollten aus kuschlig weichem Stoff sein, damit dein Baby nachts gut und warm eingepackt ist. Achte auch bei Schlafanzügen darauf, dass sie sich leicht anziehen lassen.

    Genau genommen benötigen Babys nicht zwingend spezielle Schlafanzüge. Sie können in allem schlafen, was warm ist und nicht drückt. Wenn du jedoch beizeiten ein abendliches Ins-Bett-geh-Ritual einführst – dazu gehört auch das Anziehen des Schlafanzugs – lernt dein Baby von Klein auf zu erkennen, wann Schlafenszeit ist.

    Von links nach rechts**:

    • Schlafoverall von hessnatur.de, ca. 25 Euro.
    • Schlafanzug mit Booten von Pitupi, ca. 38 Euro, erhältlich über Avocado Store.
    • von Little Green Radicals, ca. 30 Euro, erhältlich über hug & grow.
  • Fotos: avocadostore - People Wear Organic, waschbär

    3 Paar Socken

    Babys lieben warme Füße. Und da sie schon bald anfangen, sich Socken von den Füßen zu strampeln, solltest du darauf achten, dass die Söckchen nicht zu kurz sind und dass sie gut sitzende, druckfreie Bündchen haben.

    Von links nach rechts**:

    • Erstlingssocken aus Baumwolle von Waschbär, ca. 7 Euro.
    • Geringelte Söckchen von People Wear Organic, ca. 10 Euro, erhältlich über Avocado Store.
  • Fotos: waschbär, avocadostore - Leela Cotton, hessnatur

    Strumpfhosen oder Leggings (3 bis 5, je nach Jahreszeit)

    Achte bei allen Produkten, die direkt auf der Haut getragen werden, auf weiches und hautfreundliches Material. Baumwolle ist bei Babykleidung am besten geeignet, sie lässt sich bei 60 Grad in der Waschmaschine waschen.

    Von links nach rechts**:

    • Rote Hose von Leela Cotton, ca. 23 Euro, erhältlich über Avocado Store.
    • Mitwachs-Hose zum Wenden von Waschbär, ca. 25 Euro.
    • Weiße Hose + gestreifte Hose (2-er Set) von hessnatur, ca. 23 Euro
  • Fotos: Hug & Grow - pure pure, avocadostore - engel

    Babymütze in Größe 37 (1 bis 2)

    In den ersten Lebenswochen sollte dein Baby draußen immer eine Mütze tragen. Hintergrund: Babys können die Wärme noch nicht regulieren, zudem ist der Wärmeverlust über den Kopf groß. Ein Mützchen schützt! Da Babys wegen der Gefahr des plötzlichen Kindstods eher kühl schlafen sollen, macht eine Babymütze auch in der Nacht Sinn.

    Von links nach rechts**:

    • Babymützchen von Engel, 10 Euro, erhältlich über Avocado Store.
    • Gestreifte Mütze von pure pure, ca. 15 Euro, erhältlich über hug & grow.
  • Fotos: babylotta-shop - loud and proud, greenstories - maxomorra, babylotta-shop

    Babyhalstücher, bzw. Dreieckstücher (3 Stück, Einheitsgröße)

    Es gibt Babys, die sabbern und sabbern und sabbern. Ein Dreieckstuch ist da praktisch, denn es schützt die drunter liegende Kleidung. So muss du nur das Tuch und nicht gleich Shirt und Body wechseln. Übrigens: Auch wenn dein Kind mit Zahnen beginnt, sind die Tücher ein toller Sabber-Schutz.

    Von links nach rechts**:

  • Fotos: Hans Natur - disana, waschbär

    Jacke für draußen (1, Größe 62)

    Wie dick die Jacke sein soll, hängt natürlich von der Jahreszeit ab, in der euer Kind auf die Welt kommt. Bei Babys ist der ‚Zwiebellook‘ ideal: Je nach Temperatur kannst du deinem Baby eine Schicht mehr oder weniger anziehen.

    Kapuzen sind nur bedingt praktisch: Sie schützen zwar draußen vor kaltem Wind, wenn das Baby die Kapuze aber nicht auf hat, drückt der viele Stoff am empfindlichen Babyköpfchen.

    Von links nach rechts**:

    • Walkjacke in Blau von disana, ca. Euro, erhältlich über Hans Natur.
    • Babyjacke zum Wenden von Waschbär, ca. 35 Euro.
  • Fotos: babylotta-shop - imps&elfs, hessnatur

    Wickelshirts (2 bis 3 in Größe 56)

    Wickelshirt sind praktisch, denn sie werden nicht über den Kopf angezogen.

    Von links nach rechts**:

  • Foto: avocadostore - GRÜNSPECHT Naturprodukte

    Mullwindeln (6 Stück, Einheitsgröße)

    Wir wetten: Mullwindeln gehören bald zu euren neuen Freunden. Die dünnen Stofftücher sind einfach zu praktisch! Sie dienen als Spucktücher, Sonnenblenden am Kinderwagen oder Sonnenschutz am Autofenster, Servietten, Lätzchen, Sichtschutz beim Stillen und und und.

    Übrigens: Mullwindeln** gibt es inzwischen nicht mehr nur in neutralem Weiß, sondern in vielen fröhlichen Designs – zum Beispiel bei Avocado Store.

  • Fotos: Hug & Grow - little green radicals, hessnatur - Pitupi, hessnatur

    Babyschlafsack (1)

    Im Schlafsack schläft dein Baby am sichersten, eine Decke birgt das Risiko, dass das Baby versehentlich die Decke übers Gesicht bekommt und zu wenig Sauerstoff bekommt.

    So findet ihr die passende Größe: Nehmt die Länge eures Babys, zieht davon die Kopflänge ab und addiert zehn Zentimeter dazu. Es gibt Schlafsäcke mit und ohne Ärmel und sogar solche, die du verlängern kannst.

    Von links nach rechts:

    • Schlafsack mit Wolkenmotiv von Snüz, ca. 50 Euro, erhältlich über Kids Wood Love.
    • Roter Schlafsack von Leela Cotton, ca. 48 Euro, erhältlich über Avocadostore**.
    • Schlafsack ‚Rainforest‘ von Hans Natur**, ca. 30 Euro.
  • Fotos: greenstories - lotties, avocadostore - Holy Water

    Pucksack (1)

    Ein Pucksack ist eine gute Investition: Der Sack ähnelt einem Schlafsack, dein Baby hat hier allerdings weniger Bewegungsfreiheit und lässt sich dadurch leichter beruhigen. Babys fühlen sich in dem Pucksack geborgen wie in Mamas Bauch. Untersuchungen haben gezeigt, dass gepuckte Babys besser und länger schlafen.

    Von links nach rechts**:

    • Pucksack mit Booten von Holy Water, ca. 35 Euro, erhältlich über Avocado Store.
    • Pucksack von Lotties, ca. 30 Euro, erhältlich über greenstories.de.
  • Foto: hessnatur

    Still-BH (2)

    Schon während der Schwangerschaft wächst die Brust – ein neuer BH muss her. Da macht es Sinn, sich gleich einen Still-BH zuzulegen. Im Unterschied zu einem normalen BH hat ein Still-BH einen Haken, mit dem die Mama beim Stillen das Körbchen diskret öffnen kann, ohne sich ganz ausziehen zu müssen.

    Wählt am besten einen ohne Bügel aus (die drücken weniger). Der Still-BH soll die Brust optimal stützen, als Material empfiehlt sich ein gut dehnbarer Stoff aus 100% Baumwolle, der mitwächst, wenn die Brustgröße sich ändert oder wenn Stilleinlagen Platz finden zu müssen.

    Still-BHs gibt es zum Beispiel bei **hessnatur.

  • Fotos: hessnatur, avocadostore - Efie

    Stillkissen

    Auch wer nicht stillt, wird sein Stillkissen nicht mehr missen wollen. Schon während der Schwangerschaft hilft es, eine gemütliche Schlafposition zu finden. Das Stillkissen zwischen die Beine geklemmt schlafen werdende Mamas häufig besser. Und danach lässt sich das Baby beim Stillen in unterschiedlichen Positionen gemütlich platzieren.

    Von links nach rechts**:

    • Dinkel-Hirse-Stillkissen aus reiner Bio-Baumwolle von hessnatur, ca. 60 Euro.
    • Stillkissen Frosch (Kopf abnehmbar), gefüllt mit EPS Mikroperlen von Elfie, ca. 90 Euro, erhältlich über Avocado Store.
  • Foto: obeyleesin / photocase.de

    Erstausstattung: Tipps für nachhaltigen Konsum

    Second Hand macht bei Babykleidung am allermeisten Sinn: Wenn ihr gebrauchte Babyshirts und -bodys kauft, sind die schon zigmal gewaschen und enthalten garantiert keine giftigen Rückstände mehr, die über Babys zarte Hau in den Organismus gelangen können.

    Babykleidung kann man übrigens auch leihen:

  • Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de - NewportBaptistChurchNC
  • Foto: knallgrün photocase.de

    Komm mit nach Utopia!

    Du willst mehr wissen?

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: