Gegen verschmutzte Meere: Mann läuft 300 Kilometer und sammelt Plastikmüll ein

meeresverschutzung plastik mann läuft 3000 kilometer Mohamed Oussama Houij
Foto: Mohamed Oussama Houij

Ein junger tunesischer Ingenieur will mit einer besonderen Aktion auf das Müll-Problem am Mittelmeer aufmerksam machen: Er hat einen 300-Kilometer-Lauf zurückgelegt, und an jedem Strand auf der Strecke Plastik und anderen Abfall gesammelt.

Am 1. Juli begann der junge Tunesier Mohamed Oussama Houij seinen Lauf gegen die Umweltverschmutzung: Er legte von Mahdia im Osten des Landes aus 300 Kilometer entlang der tunesischen Küste zurück und sammelte an jedem Strand, an dem er vorbei kam, Müll ein. Nun hat er sein Ziel erreicht: Am 27. August kam der 27-Jährige in Solimane an, 40 Kilometer entfernt von der tunesischen Hauptstadt Tunis.

Plastikmüll: Tunesiens Meere sind besonders stark verschmutzt

Wie viele Tunesier muss auch Houij mitansehen, wie immer mehr Plastikmüll das Mittelmeer verschmutzt. Die tunesische Küste ist besonders stark betroffen: Seit der Machthaber Zine El Abidine Ben Ali 2011 gestürzt wurde, konnten viele öffentliche Dienste nicht mehr ordnungsgemäß ausgeführt werden – auch Müll wird in vielen Städten nicht ausreichend entsorgt, die Umweltverschmutzung im Land nimmt zu.

Seit Mitte 2017 gibt es in vielen tunesischen Städten eine „Grüne Polizei“, die Umweltbewusstsein verbreiten und dafür sorgen soll, dass Anwohner ihren Müll nicht irgendwo ablagern oder ihn verbrennen.

So fotografierte Houji einen Strand auf seinem Weg, bevor er dort mit dem Aufräumen begann – das Bild postete er auf Faceook:

Sein Protestlauf soll die Öffentlichkeit wachrütteln

Houij will auf dieses Problem aufmerksam machen. Der junge Ingenieur startete 2017 seine erste Social-Media-Kampagne: Er postete Fotomontagen von Figuren aus historischen Gemälden in den vermüllten Straßen von Tunis.

Von seinem ersten Erfolg ermutigt, entschloss er sich zu einem 300-Kilometer-Lauf entlang der tunesischen Küste. Von jedem der 30 Strände, die er auf seinem Weg säubert, postet er Bilder auf Facebook. Bereits am ersten Strand sammelt er nach eigenen Angaben etwa 100 Kilo Abfall. Houji begann täglich früh mit seiner Arbeit, und auch sonst war seine Reise wenig luxeriös: Wenn ihm niemand ein Bett angeboten hatte, schlief er im Zelt.

Zwei Monate später erreicht Houji sein Ziel

Nun hat der junge Mann sein Ziel erreicht: Nach seiner fast zweimonatigen Reise hat er nicht nur viel Müll gesammelt, sondern auch einige Aufmerksamkeit erregt. Seine Facebook-Seite hat 17.000 Fans (Stand: 4.08.2018). Viele User loben ihn für sein Engagement. Was sein nächstes Projekt sein wird, hat der junge Tunesier noch nicht verraten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: