Karneval: „Ein Horror für Pferde“

Karneval Fasching Karrnevalumzug Pferde Peta
Foto: Screenshot YouTube (Peta)

Das Faschingstreiben ist in vollem Gange, in ganz Deutschland finden zurzeit Paraden und Karnevalsumzüge statt. Für die hunderttausenden Menschen auf den Straßen bedeutet das jede Menge Spaß und Faschingsgaudi – für die vielen Pferde sind die Umzüge jedoch der pure Horror.

In den verschiedenen Karnevalsumzügen deutschlandweit laufen jedes Jahr auch hunderte Pferde mit. Sie ziehen Wagen oder tragen verkleidete Narren – oft sind sie selbst aufwendig geschmückt.

Pferde sind eigentlich Fluchttiere, dementsprechend belastend sind solche Umzüge für sie. Betrunkene Menschenmassen, Lärm und laute Musik sind purer Stress für die sensiblen Tiere. Damit sie das überhaupt aushalten, werden viele von ihnen mit Betäubungsmitteln sediert, schreibt Peta. Selbst kranke Tiere müssen der Tierschutzorganisation zufolge stundenlang mitlaufen.

Karneval-Aufnahmen zeigen das Leid

Peta hat ein Video mit Aufnahmen aus Karnevalsumzügen veröffentlicht, das zeigt, wie groß das Leid der Pferde ist. Die Tiere werden teilweise mit Gewalt durch die Straßen gezerrt. Manche Pferde versuchen zu fliehen, weil sie den Stress nicht aushalten.

Gefahr auch für andere Karnevalsteilnehmer

Pferde, die in Panik geraten, sind auch für die anderen Karnevalsteilnehmer eine Gefahr. Am Montag ist in Köln ein Pferd mit einer Kutsche durchgegangen – drei Personen wurden dabei schwer verletzt. Es wird spekuliert, dass eine Flasche in Richtung der Pferde geworfen wurde.

Peta fordert nun ein Verbot von Pferden in Karnevalsumzügen. In mehreren Städten gibt es so ein Verbot bereits. Für viele gehören die Pferde jedoch zur Karnevals-Tradition dazu.

Was meint ihr? Sollten Pferde bei Karnevals-Umzügen grundsätzlich verboten werden? Oder reicht es, die Sicherheitsvorkehrungen und Schutzmaßnahmen für Pferde zu verbessern? Schreibt uns in den Kommentaren!

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.