Größter Milchviehbetrieb der EU verklagt Greenpeace

Größter Milchviehbetrieb der EU verklagt Greenpeace
Foto: CC0 Public Domain / Pexels - Kat Smith

Der größte Milchviehbetrieb der EU klagt gegen Greenpeace und einen Mitarbeiter wegen Verleumdung. Grund waren angeblich falsche Aussagen bei Twitter.

Der größte Milchviehbetrieb der Europäischen Union erhebt eine Verleumdungsklage gegen Greenpeace und den Spezialisten der spanischen Sektion für Massentierhaltung, Luís Ferreirim. Der Betrieb Valle de Odieta S.C.L. mit Sitz im nordspanischen Navarra empfindet Aktivitäten der Umweltschutzorganisation und von Ferreirim als „Beleidung und Verleumdung“, wie die taz berichtete.

Aussagen bei Twitter

Bei Twitter habe Ferreirim „falsche Aussagen“ getätigt. Das Unternehmen verweist auf Formulierungen wie „schlechter Umgang mit Tieren“, „Verabreichung von -medikamenten ohne entsprechendes tierärztliches Rezept“, „Schädigung des Grundwassers durch Gülle“ und „Verletzung von Tieren“. Bei dem ersten Schlichtungstermin vor dem Amtsgericht in Madrid weigerte Ferreirim sich, seine Aussagen zu widerrufen. „Ich weiß, dass ich das Richtige tue, wenn ich die Zerstörung des Planeten durch Massentierhaltung anklage. Und ich bin nicht alleine“, zitiert ihn die taz.

4.000 Menschen haben bisher ein Manifest unterschrieben gegen eine Makrofarm, die Valle de Odieta außerhalb des kleinen Ortes Noviercas eröffnen möchte. Dort sollen 23.520 Milchkühe in 120 Hektar großen Stallungen gehalten werden. Zum Vergleich: Die Größe entspricht mehr als die Hälfte des Berliner Tiergartens.

Auswirkungen der Farm in Noviercas

Ferreirim rechnete laut taz für die Farm den Verbrauch von Ressourcen und die Auswirkungen auf die Umwelt aus. Wasser würde der Betrieb so viel verbrauchen wie eine Stadt mir rund 16.000 Einwohner:innen. Der CO2-Ausstoß würde jährlich 574.200 Tonnen betragen, eine Menge, die 122.000 Autos verursachen. Ein Jauchebecken soll es auf der Farm auch geben – 70.000 Quadratmeter groß und acht Meter tief. Darin würden sich 368.000 Tonnen Exkremente im Jahr sammeln – so viel wie in den größten Städten Spaniens Madrid und Barcelona zusammen.

Gegen die bereits bestehende Farm in Caparroso hatten 15 Personen Beschwerde wegen Umweltfolgen vor dem Regionalparlament eingereicht. Auch gegen diese klagt Valle de Odieta. Bisher vergebens. Alle weigerten sich vor Gericht ihre Beschwerden zu widerrufen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: