54561
goodsociety Bio-Jeans
Fotos: © © goodsociety
  • Jeans für Damen und Herren
  • GOTS-zertifizierte Biobaumwolle aus Indien, Pakistan, Türkei; geringer Elasthan-Anteil
  • Produktion in Italien
  • vegan
Bezugsquellen**:
ca.130 - 160 Euro Preisangaben ohne Gewähr

Beschreibung: goodsociety Jeans

Das Hamburger Label goodsociety bietet eine große Auswahl an Bio-Jeans für Männer und Frauen an – und spendet einen Teil seines Gewinns an eine gemeinnützige Organisation.

Die Produktion

Alle Jeans von goodsociety bestehen aus GOTS-zertifizierter Biobaumwolle aus Indien, Pakistan und der Türkei. Knöpfe, Nieten usw. bestehen aus recyceltem Material. Die Jeans sind komplett vegan.

Die gesamte Weiterverarbeitung der Baumwollfaser bis hin zur fertigen Jeans findet in Italien statt. In der Jeansproduktion wird auf den sparsamen Einsatz von Chemikalien und Wasser sowie eine effektive Abwasserreinigung geachtet.

goodsociety kompensiert seine Emissionen und bezeichnet sich als CO2-neutral.

goodsociety Jeans kaufen

Die Bio-Jeans von goodsociety gibt es in viele lokalen Eco-Fashion-Stores, im eigenen Onlineshop sowie in mehreren grünen Onlineshops – hier findet man auch oft Sale-Angebote ab ca. 50 Euro. Eine Auswahl findest du unter „Bezugsquellen“.

Bestenliste: Faire Bio-Jeans
  1. Stylisch-edel, superbequem und mit sozialem Engagement- TOP!

    Seit einem Jahr ziehe ich nur noch und zu fast jeder Gelegenheit meine heissgeliebten goodsociety-Jeans an, sie sind einfach rundum genial! Eine super Passform die nie „ausleiert“, tolle, schlanke Beine macht und optisch das Hinterteil hebt und verkleinert. Was will frau mehr? Und die Farbe- auch schwarz und dunkles Indigoblau färbt nicht ab- trotz öko-Färbungen, das ist doch mal eine tolle Neuigkeit, was?
    Bin absolut glücklich und zufrieden- bei den neuen Frühlingsfarben (hellgrau und naturfarben), werde ich wieder zuschlagen, so viel ist sicher!!!
    Ausserdem habe ich auf der Innatex erfahren, dass goodsociety sich echt vorbildlich einsetzt für sozial benachteiligte Menschen und ein Viertel (!) aller Einnahmen gezielt abgibt an die SA-foundation. Noch dazu werden alle Emissionen durch Wiederaufforstungsprojekte ausgeglichen, „astrein“ im doppelten Sinn…
    Das unterstütze ich gern und spare die paar Euro mehr gern woanders ein. Weiter so!!! Da fühlt man sich gleich in „bester Gesellschaft!.

  2. good

    Es wird bei der Produktion auf die Umwelt geachtet. Die Gewinnspanne wird mit sozialen- oder Umweltorganisationen geteilt. Der Gewinn geht also nicht an jemanden, der es nicht „verdient“ hat.
    Eine schöne und strukturierte Website.

** Affiliatelinks auf Utopia