Bad streichen: Die besten Badezimmer-Farben

Badezimmer streichen
Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne

Heute muss das Badezimmer längst nicht mehr von unten bis oben gefliest sein. Du kannst deinem Bad auch mit spezieller Wandfarbe oder Tapete einen modernen Anstrich verleihen.

Immer häufiger geht der Trend in modernen Badezimmern zu gestrichenen oder tapezierten Wänden, was für eine gemütlichere Atmosphäre sorgt. Es müssen schließlich nicht immer Fliesen sein. Wir geben dir hilfreiche Tipps für die Auswahl der besten Badezimmer-Farben.

Worauf du beim Bad streichen achten musst

Wenn du dich dafür entscheidest dein Badezimmer zu streichen, kannst du das auf drei mögliche Arten tun:

  1. Du streichst mit der Farbe direkt über die gesamten Fliesen, oder nur über einzelne um mehrere Farbakzente zu setzen.
  2. Du nimmst die Fliesen ab und streichst die kompletten Wände (z. B. im Fall einer Renovierung).
  3. Du möchtest nur die weißen Wände über den Fliesen und an der Decke mit einer Farbe deiner Wahl verschönern

Doch nicht jede Farbe ist gleich gut geeignet, um feuchte Räume wie z. B. Badezimmer und Küche zu streichen. Damit sich kein Schimmel oder Wasserflecken an Decke und Wänden bilden können, solltest du spezielle Feuchtraumfarbe (Lackfarbe) verwenden. Anders als herkömmliche Dispersionsfarbe ist die Spezialfarbe scheuerbeständig und wasserabweisend, so dass sie sich leicht reinigen lässt. So kann keine Feuchtigkeit in die Wände einziehen und kein Schimmel entstehen. Achte also bei deiner Lieblingsfarbe darauf, dass sie für Feuchträume geeignet ist. Doch umweltfreundlich ist sie damit freilich noch nicht.

Umweltfreundliche Farben für Feuchträume

Du entscheidest, welche Farbe dir am besten gefällt.
Du entscheidest, welche Farbe dir am besten gefällt.
(Foto: CC0 / Pixabay / darkmoon1968)

Viele Feuchtraumfarben sind erfreulicherweise mit dem Siegel des Blauen Engel ausgezeichnet. Sie enthalten daher nur ein Minimum an Lösemitteln, Weichmachern und Konservierungsstoffen und sind als solche auch für Allergiker problemlos einsetzbar. Allerdings enthalten die Spezialfarben für Feuchträume oft schimmelhemmende und pilztötende Inhaltsstoffe sowie chemische Bindemittel. In unserem Ratgeber zu ökologischen Wandfarben, verraten wir dir welche natürlichen Wandfarben, aber auch Dispersionsfarben,  ohne diese Stoffe auskommen.

Viele der ökologischen Farben sind wasserbeständig und damit grundsätzlich auch für Feuchträume geeignet. Bei Spritzwasserbereichen im Bad solltest du dich allerdings gut informieren und von Experten beraten lassen, welche der Farben für den entsprechenden Untergrund geeignet sind.

Badezimmerfarben und ihre Wirkung

Grundsätzlich kannst du selbstverständlich jede Farbe für den individuellen Touch in deinem Badezimmer verwenden. Hier sind ein paar Ideen und Anregungen, falls du noch Inspiration brauchst:

  • Der Klassiker in vielen Badezimmern ist immer noch die Farbe blau. Sie wird assoziiert mit Frische, dem Meer und häufig mit einer Dekoration aus Schiffen und Muscheln kombiniert.
  • Grüntöne wirken entspannend und beruhigend, egal ob zartes Apfelgrün oder ein dunkles, kräftiges grün. Sie ergänzen sich wunderbar mit hellem Holz und schönen Pflanzen.
  • Dunkle Farben benötigen ausreichend Tageslicht, wirken aber edel.
  • Kontraste wie schwarz und weiß sind sehr beliebt. Allerdings benötigen dunkle Farben ausreichend Tageslicht, um nicht beengend zu wirken. Sie sollten daher in kleinen Badezimmern vermieden werden.
  • Sandfarben und helle Creme- und Beigetöne eigen sich ebenfalls hervorragend für ein modernes Badezimmer und lassen auch kleine Räume einladend und harmonisch wirken.

Bad streichen: So gehst du vor

Streichen statt teuer renovieren.
Streichen statt teuer renovieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / Counselling)

Die Vorgehensweise beim Streichen ist genau die gleiche wie in anderen Räumen auch:

  1. Klebe zuerst alles gut ab, um hartnäckige und schwer zu entfernende Farbflecken an ungewünschten Stellen zu vermeiden.
  2. Beginne mit der Decke und streiche erst danach die Wände.
  3. Feuchtraumfarbe braucht etwas mehr Zeit zum Trocknen als herkömmliche Zimmerfarbe. Je nach Untergrund und Raumtemperatur beträgt die durchschnittliche Trockenzeit bei einem Anstrich etwa 3-6 Stunden. Für ein vollständiges Austrocknen, insbesondere im Spritzbereich von Wasser, solltest du lieber ein bis zwei Tage warten, bevor du den Raum wie gewohnt nutzt.
  4. Dunkle Farben benötigen mitunter mehrere Anstriche, damit sie komplett decken und nicht fleckig aussehen.

Tapete im Badezimmer statt Streichen

Statt Farbe kannst du auch Tapete für die Gestaltung deines Badezimmers verwenden. Hier ist es allerdings besonders wichtig, dass der Raum über genügend Belüftungsmöglichkeiten verfügt und dass die Tapete nicht direkt im Duschbereich angebracht wird.

Vliestapeten eignen sich besonders gut für Badezimmer und andere Feuchträume. Doch auch hier solltest du die richtige Wahl treffen, denn Öko-Test stellte bereits 2014 in seinem Vliestapeten-Test fest, dass viele Modelle mit PVC aufgeschäumt sind – und das bringt eine hohe Schadstoffbelastung mit sich. Folgende Vliestapeten schnitten mit „gut“ ab:

  • Marburg Patent Vlies 9869 (glatt)
  • Erfurt Vliesfaser Tapete Basic 4301 (strukturiert)
  • StoTap Infinity, Muster TI 1007 (strukturiert)

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: