Seed Bombs eigenhändig basteln – Anleitung

Foto © Utopia

Sie sind klein, können aber eine große Wirkung haben. Seed Bombs sind mit Samen gefüllte Erde-Ton-Bälle, die einfach in die Natur geworfen werden können, dahin, wo du dir mehr Grün wünschst. Um an Seed Bombs zu kommen braucht es nicht viel: Samen, Erde, Tonpulver und Wasser reichen schon, um die kleinen Samenbomben herzustellen. Wir haben für dich das Bombenbasteln getestet und geben dir nun eine Anleitung, wie du es uns gleich tun kannst.

So stellst du deine eigenen Samenbomben her.

Zutaten für Seed Bombs:

Seed Bombs basteln
Zutaten für Seed Bombs (Foto: Utopia)
  • Verschiedene Samen
  • Torffreie Erde
  • Natürlicher Kompost
  • Braunes Tonpulver
  • Ein wenig Wasser

Seed Bombs basteln: So geht es

1. Samenwahl für Samenbomben

Seed Bombs basteln
Samenwahl für Samenbomben (Foto: Utopia)

Für eine besondere Vielfalt vermische verschiedene Samensorten miteinander. Gut eignen sich beispielsweise Lavendel, Kornblume, Tagetes oder Ringelblume. Da dies einheimische Pflanzen sind, haben sie gute Chancen auf erfolgreiches Wachstum und stören die Biosphäre nicht.

2. Zur Erde geben

Seed Bombs basteln
Zur Erde geben (Foto: Utopia)

Gib 1 Teil Samen zu insgesamt 3-5 Teilen Erde-Kompost-Gemisch.

3. Ton dazu

Seed Bombs basteln
Ton dazu (Foto: Utopia)

Danach gib 3-5 Teile Tonpulver hinzu und vermische alles erneut.

4. Bewässern

Seed Bombs basteln
Bewässern (Foto: Utopia)

Zu dem noch trockenen Mix gieße nun ein wenig Wasser. Genug, damit sich die Masse bindet und gut verarbeiten lässt. Aber nicht zuviel, damit sie nicht vorzeitig härtet und sich besser kneten lässt.

5. Rund machen

Seed Bombs basteln
Rund machen (Foto: Utopia)

Nun forme aus der Masse walnussgroße Kugeln. Nicht zu groß formen, da sonst Probleme beim Keimen auftreten könnten. Fertig sind die Samenbomben, wenn sie weich, glatt und rund sind.

6. Trocknen

Seed Bombs basteln
Trocknen (Foto: Utopia)

Jetzt müssen die Samenbomben trocknen. Leg sie dafür etwa ein bis zwei Tage an einen nicht zu schattigen und nicht zu sonnigen Platz. Verzichte auf zusätzliche Hitze aus Fön oder Ofen. Übrigens halten sich Seed Bombs auch eine Weile, wenn sie kühl und gut belüftet gelagert werden.

7. Seed Bombs pflanzen

Seed Bombs basteln
Seed Bombs pflanzen (Foto: Utopia)

Geh raus und wirf deine Seed Bombs wohin du auch willst: auf Stellen, die es nötig haben. Du brauchst die Samenbomben nicht einzugraben. Das einzige, was du benötigst, ist ein wenig Zeit und Geduld. Du kannst ja ab und zu an deiner selbst-begrünten Fläche vorbeigehen, sie gießen (sofern es nicht sowieso regnet) und den Wachstumsfortschritt beobachten. Freude macht das allemal!

Tipps und Warnungen zum Seed Bombs basteln

  • Wähle Samen von einheimischen Pflanzen wie Wildblumen, da hier bessere Chancen auf erfolgreiches Wachstum bestehen. Aber auch Kräuter- oder Gemüsesamen können in den Erdbällchen verpackt werden.
  • Achte auf jeden Fall darauf, dass es sich bei den Samen um ungiftige Arten handelt! Zudem ist ein erfolgreiches Wachstum bei einheimischen, robusten Pflanzen wahrscheinlicher als bei exotischen Sorten.
  • Statt Tonpulver kannst du auch Tonerde für deine Seed Bombs verwenden.
  • Solltest du den trockenen Mix doch mit zu viel Wasser befeuchtet haben, gib noch ein wenig trockene Bestandteile hinzu.
  • Berechne für sichtbare Erfolge etwa 10 Seed Bombs pro Quadratmeter.

Weiterlesen auf Utopia.de

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(17) Kommentare

  1. Was ich bis heute nicht verstanden habe (oder habe ich es schlicht übersehen?): Wozu die Tonerde bzw. den Ton? Als Bindemittel? Oder welche Funktion hat Ton an dieser Stelle?

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.