Fingerspiele: 8 Sprachspiele für dein Kleinkind

Foto: CC0 / Pixabay / yohoprashant

Fingerspiele wecken Kindheitserinnerungen. Wir haben acht Sprachspiele für dich und dein Kind zusammengestellt und verraten dir, warum Fingerspiele für die Sprachentwicklung wichtig sind.

Vielleicht erinnerst du dich noch an einige Fingerspiele aus deiner Kindheit. Sie brauchen kein Material und regen auch schon kleine Kinder an, mitzumachen und mitzusprechen. Je nach Komplexität und Satzlänge kannst du Fingerspiele bereits ab dem dritten Lebensmonat beginnen. Probiere kurze Fingerspiele mit Körperkontakt aus, wenn dein Baby anfängt, wacher und interessierter zu schauen.

Fingerspiele und auch Sprachspiele zeichnen sich dadurch aus, dass sie einfach und eingängig sind. Sie reimen sich, werden gesungen und mit Berührungen bestimmter Körperteile oder Bewegungen der Hände kombiniert.

Du kannst Fingerspiele zwischendurch machen, besonders nach dem Wickeln, während dem Baden, nach dem Schlafen, vor dem Schlafengehen oder wann der Zeitpunkt eben richtig ist.

Darum sind Fingerspiele für dein Kind wichtig

Fingerspiele sind aus verschiedenen Gründen für die frühkindliche Entwicklung wichtig:

  • Kinder erweitern mit Fingerspielen ihren Wortschatz und nehmen gereimte Sprachstrukturen wahr, welche das Gefühl für Sprache fördern.
  • Kinder erleben das Fingerspiel mit verschiedenen Sinnen: Sehen, Hören und Fühlen. Diese werden dadurch gefördert.
  • Fingerspiele regen die kindliche Fantasie an.
  • Etwas größere Kinder lernen Texte und Bewegungsabfolgen auswendig. Das fördert die Konzentration und die Feinmotorik.
  • Die meisten Kinder haben Spaß an Fingerspielen und müssen über die Berührungen oder Gesichtsausdrücke der Erwachsenen lachen.

Die folgenden Fingerspiel-Ideen sind nach aufsteigender Komplexität geordnet.

1. Fingerspiel-Idee: Das ist der Daumen

Fingerspiele regen die Fantasie an.
Fingerspiele regen die Fantasie an.
(Foto: CC0 / Pixabay / geralt)

Das ist der Daumen,

(Nimm den Daumen deines Kindes zwischen Daumen und Zeigefinger und wackle mit ihm.)

der schüttelt die Pflaumen,

(Nimm den Zeigefinger deines Kindes und wackle mit ihm.)

der hebt sie auf,

(Nimm den Mittelfinger deines Kindes und wackle mit ihm.)

er trägt sie nach Haus

(Nimm den Ringfinger deines Kindes und wackle mit ihm.)

und der kleine Schelm, der isst sie alle auf.

(Nimm zuerst den kleinen Finger deines Kindes und wackle mit ihm und fange dann mit deinen beiden Händen die Hände deines Kindes.)

2. Fingerspiel-Idee: Erst kommt die Schnecke

Eine Schnecke und andere Tiere kommen in diesem Fingerspiel vor.
Eine Schnecke und andere Tiere kommen in diesem Fingerspiel vor.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Erst kommt die Schnecke

und kriecht um die Ecke.

(Du kannst mit zwei Fingern den Arm des Kindes hochkriechen.)

Dann kommt der Hase

und zwickt Dich in die Nase.

(Stupse nun das Kind an der Nase.)

Jetzt kommt der Zwerg,

der klettert über’n Berg.

(Wandere mit deinen Fingern deinem Kind über seinem Kopf.)

Zum Schluss kommt der Floh

und zwickt dich in den Po!

(Du kannst dem Kind sanft in seinen Po zwicken.)

3. Fingerspiel-Idee: In den Brunnen gefallen

Der Daumen ist bei diesem Fingerspiel in den Brunnen gefallen.
Der Daumen ist bei diesem Fingerspiel in den Brunnen gefallen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Oldiefan)

Der ist in den Brunnen gefallen.

(Nimm den Daumen deines Kindes zwischen Daumen und Zeigefinger und wackle mit ihm.)

Der hat ihn wieder rausgeholt.

(Nimm den Zeigefinger deines Kindes zwischen Daumen und Zeigefinger und wackle mit ihm.)

Der hat ihn ins Bett gebracht.

(Nimm den Mittelfinger deines Kindes zwischen Daumen und Zeigefinger und wackle mit ihm.)

Der hat ihn zugedeckt.

(Nimm den Ringfinger deines Kindes zwischen Daumen und Zeigefinger und wackle mit ihm.)

Und der kleine Schelm hier hat ihn wieder aufgeweckt.

(Nimm den kleinen Finger deines Kindes zwischen Daumen und Zeigefinger und tippe damit auf den Daumen.)

4. Fingerspiel-Idee: Der Taler

Kuh und Kalb kommen im Fingerspiel "Der Taler" vor.
Kuh und Kalb kommen im Fingerspiel „Der Taler“ vor.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Da hast ’nen Taler,

(Klatsche auf die Handinnenfläche deines Kindes.)

gehst auf den Markt.

(Klatsche wieder auf die Handinnenfläche deines Kindes.)

Kaufst Dir ’ne Kuh

(Klatsche wieder auf die Handinnenfläche deines Kindes.)

und ein Kälbchen dazu.

(Klatsche wieder auf die Handinnenfläche deines Kindes.)

Das Kälbchen hat ein Schwänzchen

und macht kille-kille auf’s Händchen.

(Kitzle nun die Handinnenfläche deines Kindes.)

5. Fingerspiel-Idee: Hoch oben auf des Berges Spitze

Der Zwerg auf dem Berggipfel ist ein einfaches Fingerspiel.
Der Zwerg auf dem Berggipfel ist ein einfaches Fingerspiel.
(Foto: CC0 / Pixabay / bngdesigner)

Hoch oben auf des Berges Spitze

sitzt ein Zwerg mit seiner Mütze.

(Zeige mit einem Finger nach oben und bilde dann mit deinen Händen eine Zipfelmütze über deinem Kopf.)

Wackelt hin und wackelt her,

lacht ganz laut und freut sich sehr.

(Wackle mit deiner Zipfelmütze hin und her und lache.)

(Folge nun den Anweisungen:)

Reibt sich seine Hände,

klopft auf seinen Bauch,

und stampft mit den Füßen,

klatschen kann er auch!

Fasst sich an die Nase

und springt froh herum,

hüpft dann wie ein Hase,

plötzlich fällt er um.

6. Fingerspiel-Idee: Zehn kleine Zappelmänner

Bei diesem Fingerspiel sind alle Finger gefragt.
Bei diesem Fingerspiel sind alle Finger gefragt.
(Foto: CC0 / Pixabay / Greyerbaby)

Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her,

zehn kleinen Zappelmännern fällt das gar nicht schwer.

(Du zappelst mit all deinen Fingern und die Hände bewegen sich dabei hin und her.)

Zehn kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder,

zehn kleine Zappelmänner tun das immer wieder.

(Du zappelst mit all deinen Fingern und die Hände bewegen sich dabei hoch und herunter.)

Zehn kleine Zappelmänner zappeln ringsherum,

zehn kleine Zappelmänner fallen plötzlich um.

(Du zappelst mit all deinen Fingern um deinen Körper und lässt dann deine Hände nach unten fallen.) 

Zehn kleine Zappelmänner kriechen ins Versteck,

zehn kleine Zappelmänner sind auf einmal weg.

(Du versteckst die Hände hinter deinem Rücken.)

Zehn kleine Zappelmänner sind nun wieder da,

zehn kleine Zappelmänner rufen laut: „Hurra!“.

(Hole schnell deine Hände hervor und zapple mit den Fingern.)

7. Fingerspiel-Idee: Himpelchen und Pimpelchen

Beim Fingerspiel Himpelchen und Pimpelchen verwandeln sich die Finger in zwei Personen.
Beim Fingerspiel Himpelchen und Pimpelchen verwandeln sich die Finger in zwei Personen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

Himpelchen und Pimpelchen, die stiegen auf einen hohen Berg.

(Bilde mit den Händen zwei Fäuste. Dabei zeigt der Daumen jeweils nach oben. Bewege die Hände nach oben.)

Himpelchen war ein Heinzelmann und Pimpelchen ein Zwerg.

(Wackle nun mit dem linken und dann mit dem rechten Daumen.)

Sie blieben lange dort oben sitzen und wackelten mit ihren Zipfelmützen.

(Bilde mit deinen Händen über deinem Kopf eine Zipfelmütze.)

Doch nach vielen Wochen sind sie in den Berg gekrochen.

(Balle wieder deine Fäuste. Verstecke deine Daumen in die geballten Fäuste.)

Schlafen dort in guter Ruh. Seid mal still und horcht gut zu!

(Lege deine Handinnenflächen aufeinander und lege deinen Kopf auf deine Hände, um zu schlafen.)

Sch-sch-sch-sch-sch… Heißa, heißa hoppsasa,

Himpelchen und Pimpelchen sind wieder da!

(Balle wieder die Fäuste, zeige aber deine Daumen und wackle mit ihnen.)

8. Fingerspiel-Idee: Die kleine freche Spinne

Ein weiteres Fingerspiel ist die kleine freche Spinne.
Ein weiteres Fingerspiel ist die kleine freche Spinne.
(Foto: CC0 / Pixabay / maikajr)

Hoch oben in der Regenrinne sitzt eine kleine freche Spinne.

(Strecke deinen linken Arm nach oben aus und zapple mit den Fingern deiner Hand.)

„Hihi“, so lacht sie munter jetzt komm ich zu dir herunter.

(Krabble mit deinen Fingern nach unten bis in die offene rechte Hand.)

Kommt der Wind und schaukelt dann unsere freche kleine Spinne an.

(Lass deine linke Hand „als Spinne“ in deiner rechten Hand schaukeln.)

Doch die kleine freche Spinne zieht sich hoch zur Regenrinne.

(Krabble mit deiner linke Hand wieder nach oben.)

„Oh was seh ich da? Nachbars Hand ist auch schon da!“

(Die linke Hand schaut wie die Spinne sich nach allen Seiten um.)

„Hihi“, so lacht sie munter. „Jetzt komm ich zu dir herunter.“

(Deine linke Hand krabbelt in die Handinnenfläche deines Kindes.)

Krabbelt her und krabbelt hin: Krabbelt unter des Nachbars Kinn.

(Deine Finger krabbeln unter das Kinn des Kinds.)

Krabbelt in den Haaren rum. Denn unsre Spinne ist nicht dumm!

(Deine Finger krabbeln in den Haaren des Kindes hin und her.)

Spielt auch gern Versteck – und ist weg!

(Verstecke deine Finger ganz schnell hinter deinem Rücken.)

Weitere Ideen

Daneben gibt es natürlich noch viele andere Fingerspiele, die ein Lachen in das Gesicht deines Kindes zaubern und es bei der Entwicklung wertvoll unterstützen. Du kannst dich auf Flohmärkten nach passenden Büchern umschauen oder eines kaufen, zum Beispiel „Lieder, Reime, Fingerspiele“, das sogar eine CD enthält (findest du zum Beispiel bei **Amazon).

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: