In Kooperation mit:Kooperationslogo

Handcreme-Test: Beliebte Marken fallen bei Öko-Test durch – Naturkosmetik überzeugt

Handcreme-Test bei Öko-Test
Fotos: © Ökotest.de

Im Winter leiden viele Menschen unter trockener Haut – und Handcreme hat Hochsaison. Im neuesten Handcreme-Test können viele Cremes Öko-Test überzeugen: Zwei Drittel schneiden „sehr gut“ ab. Einige Markenprodukte fallen aber durch. Alle Testergebnisse gibt es gratis. 

Handcremes können bei trockener und rissiger Haut helfen, indem sie Fett und Feuchtigkeit spenden. Für den aktuellen Handcreme-Test hat Öko-Test 53 Handcremes auf bedenkliche Inhaltsstoffe untersucht. Neben Produkten bekannter Marken wie Nivea oder Dove hat Öko-Test auch günstige Handcremes von Supermärkten, Discountern und Drogerieketten getestet, zum Beispiel von Lidl, Edeka, dm und Rossmann.

Das Ergebnis ist überwiegend erfreulich: 35 Handcremes schneiden mit der Note „sehr gut“ ab, sechs weitere mit „gut“. Doch es gibt auch Produkte, die so bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten, dass Öko-Test sie durchfallen lässt.

Handcreme-Test: Öko-Test lobt Naturkosmetik

Wie schon im vorherigen Handcreme-Test 2019 schneiden alle Naturkosmetikprodukte im Test „sehr gut“ ab. In Naturkosmetik sind viele potenziell gesundheitsschädigende Inhaltsstoffe nicht erlaubt. Zu den getesteten Naturkosmetik-Handcremes zählen solche hochpreisiger Premium-Marken, aber auch günstigere Drogerie-Eigenmarken. „Sehr gut“ sind zum Beispiel**:

Trockene Haut an den Händen
Viele der Handcremes im Test können bei trockener Haut an den Händen helfen. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay – Rbomb04)

Zu den „sehr guten“ konventionellen (also Nicht-Naturkosmetik) Cremes gehören unter anderem Produkte von Edeka (Elkos Body Handcreme Olive) und Rossmann (Isana Handcreme Grüne Olive).

Naturkosmetik-Handcremes pflegen mithilfe von pflanzlichen Ölen und Fetten. Erdölbasierte Inhaltsstoffe – wie zum Beispiel Paraffin – sind dagegen nicht zugelassen. Nur Allergiker:innen sollten aufpassen: Fast alle Handcremes im Test, auch die Naturkosmetik-Cremes, enthalten Duftstoffe; viele davon sind als potenziell allergieauslösend bekannt.

Immerhin erfreulich: Der besonders bedenkliche Duftstoff Lilial, den Öko-Test 2019 noch kritisiert hatte, steckt jetzt in keiner Handcreme mehr. Ab März 2022 wird er voraussichtlich in der EU verboten sein.

Öko-Test Handcremes – Alle Testergebnisse

PEG, Mineralölrückstände, Mikroplastik: Beliebte Marken fallen im Handcreme-Test durch

Sieben Handcremes fallen im Test mit „ungenügend“ oder „mangelhaft“ durch. Doch auch in einigen weiteren haben Tester:innen problematische Inhaltsstoffe gefunden.

Viele Handcremes enthalten noch immer Kunststoffverbindungen, darunter zum Beispiel zwei „ungenügende“ Handcremes von Bebe (Cremedich Intensive Handcreme) und Dove (Handpflege Intensiv Handcreme).

Öko-Test hat bei solchen synthetischen Polymeren um zwei Noten abgewertet. Vermutlich weil die Definition noch immer unklar ist, schreibt Öko-Test nicht von Mikroplastik – doch letztendlich sind Kunststoffverbindungen genau das: Mikroplastik im weiteren Sinne. Substanzen wie zum Beispiel „Alkyl Acrylate Crosspolymer“, „Carbomer“ oder „Polyquarternium-10“ werden von den meisten Herstellern nicht zu Mikroplastik gezählt, weil sie nicht in fester Form vorliegen. Welche Auswirkungen sie auf die Umwelt und die Gesundheit haben, ist unklar und deshalb raten wir, sämtliche Kunststoffverbindungen zu meiden. Zertifizierte Naturkosmetik zeigt, dass das ohne weiteres möglich ist. Immerhin: Im vorherigen Test 2019 hatten noch deutlich mehr Produkte Kunststoffe enthalten.

Handcreme schützt trockene Hände
Hände brauchen Pflege ohne fragwürdige Inhaltsstoffe. (Foto: CC0 Public Domain / Unsplash – Danie Franco)

Insgesamt sind vier Handcremes im Test mit aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt – darunter auch die beiden oben genannten Markenprodukte von Bebe und Dove. MOAH stammen aus erdölbasierten Fetten wie Paraffinen. Einige Substanzen aus dieser Stoffgruppe sind potenziell krebserregend.

In mehreren Produkten bemängelt Öko-Test außerdem PEG/PEG-Derivate. Diese können die Haut durchlässiger machen für Fremdstoffe. Neben der DoveCreme haben die Tester:innen sie unter anderem auch in der „O´Keeffe´’s Working Hands Handcreme Intensive Pflege“ gefunden, welche besonders beanspruchte Hände pflegen soll. Das Labor hat in dieser Creme zudem Formaldehyd-Abspalter nachgewiesen. Formaldehyd kann unter anderem Allergien auslösen.

Weitere Kritikpunkte von Öko-Test: Drei Cremes – darunter die „ungenügende“ von Bebe – enthalten halogenorganische Verbindungen (AOX), welche als allergieauslösend gelten. Den allergenen Duftstoff Hydroxycitronellal sowie Parabene als Konservierungsmittel hat Öko-Test ebenfalls abgewertet, ersteren unter anderem in der „Mixa Shea Ultra Soft Hand & Nagel Creme“ vom L’Oreal-Konzern.

Nur wenige Verpackungen mit Recycling-Anteil

In diesem Handcreme-Test hat Öko-Test nicht nur Inhaltsstoffe geprüft, sondern auch abgefragt, ob die Cremetuben Recycling-Kunststoff enthalten. Die Nachfrage zeigt: Bislang setzen nur relativ wenige Hersteller Recycling-Material in ihren Cremetuben ein. Die Mehrzahl verwendet noch immer herkömmlichen Kunststoff oder macht keine Angaben.

Den höchsten Recycling-Anteil hat die Cremetube von Naturkosmetik-Hersteller Benecos („Bio Handcreme Bio-Hafer Du (Hand) Schmeichler!“) mit 55 Prozent. Den Nachweis bleibt Benecos allerdings schuldig.

Der Einsatz von Recycling-Material ist ökologisch sinnvoll, weil er langfristig dafür sorgen kann, dass weniger Plastik neu produziert werden muss und das vorhandene sinnvoll recycelt wird.

Öko-Test Handcremes – Alle Testergebnisse

Trockene Hände: Tipps für den Winter

Häufiges Hände waschen schädigt empfindliche Haut.
Häufiges Händewaschen kann empfindliche Haut schädigen. Verwende daher milde Seife und kaltes oder lauwarmes Wasser. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay – Martin Slavoljubovski)

Es gibt viele Möglichkeiten, im Winter die Hände zu schützen. Handcreme ist nur eine davon. Öko-Test gibt noch mehr Tipps:

  • Hände mit lauwarmem oder kaltem statt heißem Wasser waschen
  • Hände beim Spülen und Putzen mit Handschuhen schützen
  • Seifen mit milden Tensiden zum Hände waschen
  • Hände direkt nach dem Waschen eincremen
  • Bei Bedarf die Hände abends dick mit einer reichhaltigen Salbe, Creme oder Pflanzenöl eincremen und über Nacht Baumwollhandschuhe anziehen

Mehr Tipps: Handpflege: 3 Tipps für gepflegte Hände

Alle Details findest du im Öko-Test Magazin 12/2021 sowie online auf www.ökotest.de.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: